19 Dez

Ricciarelli – zartes italienisches Mandelgebäck

Vorsicht! Gute Ricciarelli machen süchtig! Das zarte italienische Mandelgebäck duftet herrlich nach Marzipan, Zitrusfrüchten, Vanille und Toscana. Ursprünglich fand Marzipan seinen Weg aus dem Orient nach Mittelitalien, wo die ersten Ricciarelli entstanden sein sollen. Das köstliche Mandelgebäck wurde in Siena seit dem 15. Jahrhundert ausschließlich von Klöstern und den ersten italienischen Apotheken (Speziarie) hergestellt, da es nur dort so teure und ausgefallene Gewürze und Aromen wie z. B. die Vanille gab. Der Genuss des duftenden, zarten Gebäcks war lange Zeit nur Adligen und der reichen Oberschicht an hohen kirchlichen Feiertagen wie Weihnachten und Ostern oder bei Hochzeiten vorbehalten.

Viele Legenden berichten über die Geschichte der Ricciarelli und in Siena wird die Tradition noch heute regelrecht zelebriert. Es ist köstlich, vielerlei Legenden in dieser wunderbaren Stadt nachzuspüren und die noch erhaltenen, uralten Speziarie zu besichtigen und zu probieren und probieren und…

Kennt ihr das Gefühl: ihr geht oder sitzt irgendwo und plötzlich ist sie da, die lange schlummernde Erinnerung an eine schöne Begebenheit? Ausgelöst durch einen Duft, der einen im Vorbeigehen streift, eine bestimmte Musik, einen speziellen Geschmack, eine Farbnuance? So erging es mir vor einiger Zeit mitten in Köln bei Espresso Perfetto, einer tollen italienischen Kaffeebar. – Inmitten anderer Köstlichkeiten in der Kuchentheke erspähte ich das nie vergessene feine Gebäck. Endlich an einem Tischchen mit Oktay sitzend, biss ich ein winiziges Stückchen ab und war geflasht wie damals. Zurückversetzt in einen warmen, herbstgoldenen Tag vor einer Million Jahren. Mitten auf einer lebhaften Piazza mit meinem damaligen Freund Lothar bei Cappucino und der nie vergessenen Köstlichkeit sitzend, nach abenteuerlicher Fahrt im VW-Variant über die Alpen. Kennt ihr das Gefühl?

Meine leckeren Ricciarelli

Meine leckeren Ricciarelli

Original Ricciarelli sind noch in der heutigen Zeit etwas Besonderes und recht teuer, wenn sie aus guten Zutaten hergestellt werden. In der Gourmetabteilung eines Kölner Kaufhauses fand ich das Gebäck, sogar ein Discounter hatte sie dieses Jahr um Nikolaus im Angebot. Die Zutatenliste schreckte mich vor einem Kauf ab und ich konnte mich nur über den völlig überhöhten Preis wundern. Kaum Mandeln enthalten oder gar ausschließlich künstliches Mandelaroma. Dafür jede Menge Palmfett, Mehl und viel Zucker. Manche Hersteller ersetzen die Mandeln sogar durch billigere Aprikosenkerne. – Ein Kauf hätte mich nur enttäuscht. Also ließ ich die Finger davon und beschloss, das Gebäck selbst „nachzubauen“. Ich habe verschiedene Rezepte im Internet gefunden und sogar aus dem Italienischen übersetzt und mir schließlich mein eigenes zusammengestellt. Natürlich habe ich ausgiebig probiert, welche Variante die beste ist.  Für Nussallergiker ist dieses Gebäck natürlich nicht geeignet.

Nun sind wir ja bei Vita Oeconomica und machen uns Gedanken, was dem Körper gut tut und auch noch schmeckt. Die Rezepte, die ich teilweise fand, sind meistens mit sehr viel fragwürdigen Fetten und Zucker gemacht. Das Originalrezept sieht lediglich abgezogene, gemahlene Mandeln, Eiweiß, Zucker und natürliche Aromen wie Vanille, Zitrone und Orange vor. Wegen der in Mandeln enthaltenen Ballaststoffe wäre es gesünder, ungeschälte Mandeln zu verwenden. Dann werden die Ricciarelli aber nicht ganz so zart, hell und fein. Wenn ihr das Rezept nachbacken wollt, müsst ihr euch also zunächst für oder gegen die Ballaststoffe entscheiden und ob ihr mit herkömmlichem Puderzucker oder Xylit arbeiten wollt. Nachfolgend mein Favorit mit abgezogenen Mandeln:

Riciarelli – zartes Mandelgebäck, zuckerreduziert (ca. 35 Stück)

  • 300 g abgezogene, sehr fein gemahlene Mandeln (wenn ihr gemahlene Mandeln kauft, solltet ihr sie am besten nochmals noch feiner in der Küchenmaschine mahlen. Das macht das Gebäck noch zarter. Ist aber kein Muss, s. o.).
  • 100 g Puderzucker (oder 120 g zu „Puderzucker“ gemahlenen Erythrit, um Kalorien zu sparen. Erythrit erzeugt allerdings einen ein wenig bitteren Nachgeschmack)
  • 2 Eiweiß Gr. M
  • 1 Esslöffel abgeriebene Schale einer Biozitrone
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • ½ bis 1 Esslöffel abgeriebene Schale einer Bioorange (nach Geschmack, kein Muss)
  • 1 gehäufter Teelöffel Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Tropfen Bittermandelöl
  • Herausgekratztes Mark einer 1 Vanilleschote (Rest nicht wegwerfen, sondern in Schraubverschlussglas mit Zucker geben und gelegentlich schütteln. Gibt eigenen Vanillezucker) oder alternativ 2 Tütchen Vanillezucker (mit den Mandeln mitmahlen!)
  • Ein wenig Tonkabohnen-Abrieb (nach Geschmack, kein Muss)
  • Ist der Teig zu „bazig“, ggf. 1 Eslöffel Mehl hinzufügen.
  • Etwas Puderzucker zum Bestäuben nach dem Backen

Alle Ricciarellizutaten werden nun vorsichtig miteinander vermischt

Eier trennen und zu festem Eiweiß schlagen. Nach und nach den Puderzucker bzw. das zu Puderzucker fein gemahlene Erythrit einrieseln lassen. Vanillemark, geriebene Zitronen- und Orangenschale und Bittermandelaroma hinzufügen. Vorsichtig unterrühren. Eiweißmischung und Zitronensaft nun auf die mit dem Weinsteinbackpulver sehr fein gemahlenen Mandeln geben und am besten mit der Hand ganz vorsichtig zu einem etwas klebrigen Teig mischen. Ggf. noch max. 1 Essl. Mehl hinzufügen. 1 Std. ruhen lassen, damit die Aromen durchziehen können.

4 Rollen mit Hilfe von Backpapier oder Frischhaltefolie formen und mit scharfem Messer Taler von ca. 2 – 2,5 cm Höhe und 4,5 cm Durchmesser formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und mit einer Gabel das typische Muster eindrücken (klebt nicht, wenn die Gabel in kaltes Wasser getaucht wird) oder mit einem Teelöffel Häufchen formen.  Für mindestens 3 Std. kühl stellen und danach zuerst 3 Minuten bei 175 Grad und danach ca. weitere 17 Minuten bei 130 Grad ohne Umluft eher trocknen als backen. Blech aus dem Ofen nehmen.  Das Äußere sollte möglichst weiß, das Innere feucht bleiben. Ricciarelli auf dem Blech mit Puderzucker bestäuben (kein Muss). Jeder Ofen ist etwas anders. Ggf. Ricciarelli einige Minuten mit Backpapier während des Backvorgangs abdecken, falls sie zu golden zu werden drohen.

Ricciarelli morbidi – zartes italienisches Mandelgebäck – endlich fertig!

Unter der nach dem Backen etwas rissigen Oberfläche, die als Hommage an das Original mit etwas Puderzucker bestreut werden sollte, versteckt sich ein hauchzarter,  unvergleichlich weicher Kern, der auf der Zunge zergeht. Frische Ricciarelli betören durch ihren unwiderstehlichen Geschmack nach Marzipan, den intensiv süßen Duft der Vanille und das frische Aroma unbehandelter Zitrusfrüchte. Das zarte Mandelgebäck aus der Toskana ist eine köstliche Gaumenfreude und wir ersparen uns den Verzehr ungesunder Fette, indem wir nur Mandeln, Aromen, Eiweiß und Zucker verwenden.

Mandeln sind sehr gesund

Eine gute Nachricht für Gesundheitsbewusste: Der Organismus verdaut das in Mandeln enthaltene Fett nicht komplett. Somit wird gesund gesnackt und Kalorien werden eingespart.

Vegetarier und Veganer nutzen Mandeln wegen ihres hohen Gehalts an pflanzlichem Eiweiß und ihrem guten Geschmack. Werden Mandeln mit Vitamin-C-haltigen Früchten in Kombi gegessen, kann unser Organismus den Mineralstoff Eisen am besten verwerten. Auf dieser Seite findet ihr Porridge-Rezeptvarianten, die dieses Thema aufgreifen.

Keiner wird die köstlichen Ricciarelli herunterschlingen, sondern langsam genießen. Dennoch ist es wichtig zu wissen, dass Mandeln besonders gründlich gekaut werden sollten, da sie schwer verdaulich sind. Ausgiebiges Kauen schlüsselt die gesunden Inhaltsstoffe auf und die Mandeln liegen nicht so lange im Magen. Mandelkerne mit Schale sind natürlich wegen der Ballaststoffe gesünder, aber eben auch für Empfindliche schwerer verdaulich. Die Ricciarelli werden dann etwas fester und dunkler. Längeres Kauen ist also sehr wichtig und bietet noch längeren Genuss, hihi.

Mandelgenuss soll laut Studien den Appetit verringern. Eine Handvoll regelmäßig gesnackt, erhöht nicht das Körpergewicht und verhindert  Heißhungerattacken.

Inhaltsstoffe

  • Ballaststoffe, Eiweiß, Mineralstoffe, Vitamine B, E und Beta-Karotin
  • Folsäure, ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Calcium, Zink, Selen, Fluor
  • Mandeln enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, die erhöhte Blutfettwerte regulieren und Gefäße und Herz schützen können.
  • 60 g Mandeln täglich pur oder als Mus genossen, sollen lt. Studien bereits ausreichen, um uns vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einem erhöhten Cholesterinwert und Diabetes zu schützen. Mandeln sollen in der Lage sein, die vom Körper freigesetzte Menge an Insulin zu reduzieren und somit den Blutzuckerspiegel zu senken (helfen, Heißhungerattacken zu verhindern).

Die nachfolgende Erkenntnis hat nichts mit dem Ricciarelli Rezept zu tun, finde ich jedoch äußerst informativ: Mandeln sind gesund – doch unsere Gesundheit profitiert viel mehr, wenn Mandeln vor dem Verzehr eingeweicht werden. Wieso ist das Einweichen der Mandel so wichtig?

Eingeweichte Mandeln haben mehr Nährstoffe

Werden Mandeln vor dem Verzehr eingeweicht, werden mehr Nährstoffe freigesetzt. Das Einweichen imitiert das Entstehen eines neuen Mandelschösslings. Die pfiffige Mandel bereitet ihren Samen auf das Keimen vor. Davor werden die Nährstoffe so lange zurückgehalten bis der Samen für das Wachstum bereit ist und die Nährstoffe benötigt. Dieses Zurückhalten erledigen sogenannte „Enzyminhibatoren“. Sie blockieren die Resorption wichtiger Näherstoffe. Logisch?

Wenn ihr also die gesunden Mandeln im Müsli oder als Snack essen wollt, empfiehlt es sich, sie am besten über Nacht einzuweichen. So können die Enzyminhibatoren abgebaut werden und die gesunden Nährstoffe haben Zeit, sich zu lösen.

Eingeweichte Mandeln sind besser verdaulich

Mandeln sind schwer verdaulich, was auch an ihrer Schale liegt. Weicht man die Mandeln über Nacht ein, kann die Schale problemlos gelöst werden.  Aber auch geschälte Mandeln können schwer verdaulich sein und ein Völlegefühl auslösen. Dies ist wiederum den Enzyminhibatoren geschuldet, die unser Organismus nicht durchbrechen kann. Also Mandeln am besten einweichen.

Eingeweichte Mandeln schmecken noch leckerer

Durch das Einweichen entwickeln Mandeln ein feineres und intensiveres Aroma und die Süße der Nuss kommt noch besser zum Vorschein.

* * * * *

Dann wünsche ich gutes Gelingen und guten Appetit und tut mir bitte einen Gefallen:

lasst am besten die Finger von gefakten Ricciarellis oder gar gebrannten Mandeln auf dem Jahr- oder Weihnachtsmarkt. Der Duft mag noch so verführerisch sein. Der Zuckergehalt ist gigantisch, ganz abgesehen von dem Zeug, was noch so drin steckt.

10 Dez

Tag des offenen Denkmals in Köln

Es fiel mir etwas schwer, ein bewältigbares Programm für den Tag des offenen Denkmals zusammenzustellen; denn stolze 150 Angebote lockten den Besucher. „Entdecken, was uns verbindet“ war das Motto von 2018. Seit 25 Jahren findet am 2. Sonntag im September der Tag des offenen Denkmals bundesweit statt.

Wir glücklichen KölnerInnen und Köln-Besucher hatten sogar das große Vergnügen, bereits am Samstag viele der Angebote wahrnehmen zu können. Also ein ganzes „Denkmalwochenende“, um uns nachhaltig über Denkmalschutz- und -pflege, Geschichte und Kultur zu informieren und viele Gebäude und Denkmäler zu besuchen, die sonst nicht oder nur selten zu besichtigen sind oder sich in einer Umbau- oder Restaurierungsphase befinden.

Ursprünglich stand auf meiner Liste ganz oben die Besichtigung des Prunkgebäudes der Flora. Glücklicherweise fand ich dann durch Zufall heraus, dass das Gebäude von innen nicht am Tag des offenen Denkmals besichtigt werden konnte, was ich immer noch außerordentich schade finde. Alternativ wurde eine fachkundige Führung durch ganzjährig öffentlich zugänglichen Anlagen der Flora angeboten. – Also änderte ich meinen groben Besichtigungsplan kurzfristig.

Mein Wunsch, Pater Noster in der IHK zu fahren und dieses besondere, bei Dunkelheit so schön strahlende Gebäude, zu besuchen, rutschte nach oben. Aber Pustekuchen, Anmeldeschluss für die Führung war bereits verstrichen. Ich versuchte es dennoch und erhielt umgehend eine sehr freundliche, positive Antwort.

Hotel Stadtpalais – ehemaliges Kaiser-Wilhelm-Bad

Ela, eine Kölner Kunsthistorikerin und Malerin und passionierte Radfahrerin hatte große Lust, am Samstag mit mir auf Denkmalreise zu gehen. In der Frische des Morgens starteten wir mit den Rädern von unseren jeweiligen Standorten aus nach Deutz zum zwischen 1913/14 erbauten Kaiser-Wilhelm-Bad, das auch Deutz-Kalker Militärbad genannt wird und heute das feine Günnewig „Hotel Stadtpalais“ in der Nähe der Lanxess Arena beherbergt. Seit ich vor 5 Jahren vor unserem Umzug nach Köln bei einem Aufenthalt im „Hotel Stadtpalais“ die alten Fotos des ehemaligen Bades entdeckte, hegte ich den Wunsch, dieses wunderschöne alte Bad zu besuchen. Es war bereits 1996 geschlossen worden und leider nicht öffentlich zugänglich. Am Tag des offenen Denkmals 2018 war es endlich so weit! Das Bad durfte nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden. Nach der anstrengenden Anfahrt per Rad gönnten wir uns als Einstand für unseren Tag des offenen Denkmals ein wunderbares, erschwingliches Frühstück in angenehmer Atmosphäre des Hotels mit umsichtiger Bedienung.

Ehemalige Deutz-Kalker Militärbadeanstalt im Hotel Schlosspalais in Deutz

Das Deutz-Kalker Bad und die Volksbibliothek Vorster wurden nach Plänen des bekannten Kölner Architekten Hans Verbeek 1913/14 errichtet. Der Kölner Unternehmer Fritz Vorster (Inhaber der Chemischen Fabrik Kalk) finanzierte den Bau der Bibliothek mit einer zweckgebundenen Schenkung. In seiner Blütezeit wurde das Deutz-Kalker Bad als Militärbadeanstalt und Boxschule betrieben und überstand beide Weltkriege. Seit 1996 hielt dieses besondere Kleinod einen Dornröschenschlaf und erhält dank hoher Investitionen und großem Engagement der Betreiber eine jedes Detail beachtende, nachhaltige Renovierung.

Besichtigung eines Teiles des renovierten Hotels und des ehem. Kalk-Deutzer Bades

Ab 11.00 Uhr durfte das denkmalgeschützte Gebäude besichtigt werden und wie erstaunt waren wir, als die Investoren persönlich, Hoteldirektor Siewert und Brauereibesitzer Dr. Heribert Landskron-Reissdorf, schon am Samstag mit Führungen starteten. Wir waren in Herrn Siewerts Gruppe, der uns äußerst fachkundig durchs Haus führte, Fragen beantwortete und auf viele Details aufmerksam machte. Wir erfuhren viel über Geschichte, Architektur sowie die Herausforderungen bei der hochwertigen Restaurierung des Gebäudes. Die Restaurierungsarbeiten waren bereits weit fortgeschritten. Selbst die alten Umkleidekabinen wurden liebevoll restauriert und bleiben erhalten.

Tag des offenen Denkmals 2018 – Original restaurierte Umkleidekabinen. Gleich kommt Miss Marple mit Badekappe raus…

In nicht allzulanger Zeit, geplant ist ca. Ende Februar 2019, öffnet in der ehemaligen, prunkvollen kaiserlichen Badeanstalt ein Restaurant, wobei die oben gelegenen Balkone und Nischen mit einbezogen werden. Nur das Schwimmbecken wird nicht mehr sichtbar sein. Herr Siewert kündigte moderate Preise an, so dass auch Normalsterbliche ihr Bierchen trinken und das Restaurant besuchen können. (Ich werde berichten, sobald die feierliche Eröffnung fest steht). Die noch original erhaltenen großen Buntglasfenster und Wandgemälde von Ernst Wille im Treppenhaus, seine Mosaiken an der Aussenfassade sowie neben dem Eingang sind – wie die im Frühstücksrestaurant eingebettete Vorster-Bibliothek und die von Alfred Biolek eingerichtete Bar – schon heute sehr sehenswert.

Tag des offenen Denkmals 2018 – Hotel Stadtpalais, ehem. Deutz-Kalker Bad

Nach ca. 1 1/2-stündiger fachkundiger Führung genossen wir die Sonne hinter dem Hotel und machten uns auf in Richtung Deutzer Freiheit. Kurz entschlossen fuhren wir durch die ruhigen, ohne die üblichen Billigläden und Imbisslokale übersäten, teils kopfsteingepflasterten Straßen, hinter dem Deutzer Dom und ich hatte spontan die Idee, Ela auf dem Weg das wunderschöne „Wohnzimmercafé“ und Restaurant Villa Mathilde zu zeigen. Natürlich mussten wir kurz dort verweilen und köstliche Limo und feinen Schamong-Kaffee trinken.

Industrie- und Handelskammer zu Köln – IHK

Weiter gings mit dem Rad über die Brücke in Richtung Börsenviertel zum IHK-Gebäude. Wir waren etwas zu früh dran, fanden aber eine gemütliche Bank in der Sonne vor der IHK und dem liebevoll „Schaschlik“ genannten Springbrunnen.

Bald begann die Führung durch das blitzeblank gepflegte, 1951/52 nach Plänen des Architekten Karl Hell errichtete IHK-Gebäude, das durch eine Sanierung für heutige Anforderungen an Technik, Sicherheit und moderne Arbeitsplatzansprüche, sowie als Eventlocation fit gemacht werden soll. Der gut gelaunte stellv. Hauptgeschäftsführer und Geschäftsleiter Standortpolitik Dr. Ulrich Soénius, der mich so freundlich eingeladen hatte, führte uns persönlich durch das teilweise unter Denkmalschutz stehende, eigentlich aus zwei kaum merkbar miteinander verbundenen Bauwerken bestehende Gebäude mit funktionaler Architektur.

IHK Köln – Blick von der Treppenhalle aus.

Es ging über lange Gänge und durch die hohe mit 16 Fenstern verglaste Treppenhalle, in dem regelmäßig Vernissagen und Ausstellungen abgehalten werden, mit wunderschönem Messinggeländer und Ausblick zu diversen Sitzungssälen wie dem berühmten Börsensaal mit Originalparkett und unter Denkmalschutz stehenden Telefonkabinen, dem Camphausen Saal und Besprechungsräumen, wo wir an eigens für das Gebäude hergestellten hochwertigen Originaltischen und -stühlen Platz nehmen durften. Immer noch sehr bequem.

IHK-Köln – Original Telefonkabinen im Börsensaal (aus welcher der Türen kommt James Bond?)

Sehr kurzweilig erzählte Herr Soénius über Historie, Architektur und Nutzung des IHK-Gebäudes. Für Heiterkeit sorgte auch so mancher Einrichtungs-Fauxpas innerhalb des Gebäudes, das häufig ausländische Gäste empfängt, aber auch Künstler und Schauspieler. Sogar Filmszenen werden hier gedreht (u. a. Tatort Münster, Cobra 11 etc.). Herr Soévius´ Begeisterung für das Gebäude und dessen Erhaltung und Modernisierung übertrug sich auf uns und wir haben die Führung sehr genossen. Zum Abschluss wurden wir sogar zu einer bald anstehenden Vernissage im Treppenhaus der IHK eingeladen. Toll! Nur der Pater Noster blieb still; denn fahren dürfen nur Angestellte der IHK mit Sonderschulung. Nachvollziebar, trotzdem schade. (In der Zwischenzeit bin ich Pater Noster gefahren. In Begleitung. Toll!)

IHK Köln – Dr. Soénius vor dem Pater Noster

Oberlandesgericht Köln

Unsere Denkmaltour per Rad führte uns am Samstag noch zum Reichenspergerplatz und dem zwischen 1907 und 1911 erbauten Justizgebäude. Im Auftrag des preußischen Justizministeriums erstellte Paul Thömer Pläne für den Bau des imposanten Sandsteinbaus mit neubarocken Säulen und Skulpturenschmuck. Das Gebäude wurde im 2. Weltkrieg stark beschädigt und später renoviert. Das monumentale 4-geschossige Treppenhaus und die Kuppel konnten glücklicherweise erhalten werden.

Imposanter Treppenaufgang im Oberandesgericht Köln

Da wir bis etwa 16.30 in der IHK waren, verpassten wir die Samstags-Führung um 14.00 Uhr, so dass wir leider die Säle des Kölner OLG nicht besichtigen konnten. Das werde ich nächstes Jahr nachholen. Bei allem Verständnis für die parallel laufende Verkaufsausstellung fand ich es etwas befremdlich, dass am Tag des offenen Denkmals die Stockwerke für Verkaufsstände genutzt wurden. Gerne hätte ich die wunderschöne Architektur an diesem Tag ohne bunte Handwebteppiche und örtliche Spezialitäten genossen.

OLG Köln – am Tag des offenen Denkmals mit Verkaufsständen

Bastei – Riphan Bau

Am Sonntag setzte ich bei wunderschönem Sonnenschein meine Tour mit dem Rad am Rhein entlang bis zum Konrad-Adenauer-Ufer 80 fort, um die Bastei endlich mal von innen zu besichtigen. Auf Resten („Kapponiere“) eines preußischen Befestigungsturms entstand im Jahre 1924 nach Plänen des Architekten Wilhelm Riphahn dieses außerordentliche Gebäude aus Stahl und Glas im expressionistischen Stil. Das Innere wurde mehrfach umgebaut, wurde im Krieg stark zerstört und Riphan persönlich leitete 1959 den Wiederaufbau. 1985 wurde der Bau grundlegend saniert und zwischen 1995 und 1997 modernisiert. Der Riphan-Bau, auch Bastei genannt, ist seit jeher berühmt für seine wunderbare Aussicht auf den Rhein und die Stadt Köln und beherbergte zwischenzeitlich auch ein bekanntes Sterne-Restaurant. Ich war sehr erstaunt, wie gut erhalten und gepflegt das Restaurant, das für außergewöhnliche Events für bis zu 180 Personen genutzt werden kann, ist. Seit 2009 können hier sogar standesamtliche Trauungen stattfinden.

Bastei seit 2018 in Besitz der Stadt Köln

2018 wurde das Gebäude glücklicherweise nach einigem Hin und Her von der Stadt Köln gekauft, die es nach den neuesten baulichen Erfordernissen renovieren möchte. Daher war mir sehr wichtig, das Gebäude noch dieses Jahr von innen zu besichtigen, bevor die Renovierungsarbeiten beginnen.

Bastei von aussen

Tag des offenen Denkmals 2018 – Bastei von aussen

Tag des offenen Denkmals 2018 – Bastei, Blick auf die Domstadt

Historisches Rathaus Köln

Es war schön, nach der eingehenden Besichtigung der Bastei am Rheinufer in der Sonne zu sitzen und das Treiben auf dem Fluss und die flanierenden Menschen mit der unverwechselbaren Silhouette Kölns im Hintergrund zu beobachten. Auch wenn es noch so schön war, dort zu verweilen, musste ich dann doch weiter, um das Historische Rathaus zu besichtigen. Ich radelte also zurück Richtung Hauptbahnhof, an der Philharmonie und dem Kurt-Hackenberg-Platz mit einem kurzen Besuch eines meiner Lieblingsplätze, dem Willi-Ostermann-Platz, vorbei. Über den Alter Markt zum Rathaus.

Tag des offenen Denkmals 2018 – Historisches Rathaus Köln

Da das Rathaus völlig überfüllt war, musste ich mich eine Weile bis zur nächsten Führung gedulden. Eine sehr kompetente Kunshistorikerin holte die große Gruppe der Wartenden am Eingang ab und erzählte uns lebhaft über die Geschichte des historischen Gebäudes und machte uns auf viele Details im Inneren und Äußeren und auch auf den Spanischen Bau aufmerksam. Das Historische Rathaus wurde bereits im 12. Jahrhundert von den freiheitsliebenden und selbstbestimmten KölnerInnen als „Haus der Bürger“ im ehemaligen Judenviertel erbaut. Der „Hansasaal“, den wir ebenfalls besichtigen durften, wurde um ca. 1330 errichtet, das bürgerliche Selbstbewusstsein wuchs und von 1404 bis 1414 wurde der Ratsturm mit dem prunkvollen „Senatssaal“ angefügt. Bestaunt werden darf die Rathauslaube aus dem 16. Jahrhundert (eines der wenigen noch erhaltenen Renaissancedenkmäler Kölns). Das Rathaus wurde im Krieg stark zerstört, aber wieder aufgebaut und ist seit dem 14.08.1972 unser Kölner Rathaus.

Tag des offenen Denkmals – Historisches Rathaus Köln

Tag des offenen Denkmals 2018 – Historisches Rathaus Köln

Leider konnte ich am „Tag des offenen Denkmals“ trotz meines treuen Rads, das mich schnell und umweltbewusst voran brachte, nur einen Bruchteil der herrlichen Denkmäler und Baumwerke besuchen, die Zeugnis geben von unserem bunten, weltoffenen Köln, das von zahllosen Handwerkern und Baumeistern von weither mit erbaut und nach den großen Kriegszerstörungen wieder aufgebaut wurde. Ohne die vielen ehrenamtlichen HelferInnen, die auf ihr Wochenende verzichtet haben, würde diese Fülle an Sehenswürdigkeiten niemals zustande kommen. Vielen Dank dafür! Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Tag des offenen Denkmals am 8.09.2019.

30 Sep

Hokkaido-Kürbis – vielseitige, schlanke Vitamin A Bombe

Die leuchtend orange Schale des Hokkaido-Kürbisses kann mitgegessen werden und ist eine wahre Beta-Carotin Bombe. Das zellschützende Beta Carotin wird im Körper in Vitamin A (ein Antioxidans, das uns vor dem Eindringen freier Radikaler beschützt) umgewandelt, stärkt die Abwehrkräfte und schützt vor allerlei Krankheiten.

Kürbis essen ohne Reue

Essbare Kürbisse sind allgemein durch ihren hohen Ballaststoffgehalt extrem figurfreundlich und verdauungsfördernd. Durch die in großer Menge enthaltenen wertvollen Vitamine und Inhaltstoffe bei niedriger Kaloriendichte ist der Kürbis ein wichtiger Bestandteil der schlanken, abwechslungsreichen und gesunden Ernährungsweise und ist äußerst magenfreundlich. Ideal für alle gesundheitsbewussten Menschen, die ihr Gewicht halten oder gesund und erfolgreich abnehmen wollen, für Sportler, Diabetiker, Low-Carbler, Veganer und Vegetarier und natürlich alle experimentierfreudigen Feinschmecker. Der hohe Kalium- und Wassergehalt wirkt spülend und reinigend auf Blase und Harnwege und somit entwässernd und entschlackend. Vitamin A hilft, unsere Sehkraft zu erhalten, Nachtblindheit vorzubeugen und sorgt für gesunde, elastische Haut, gesunde Haare und Schleimhäute.

Hokkaido-Kürbis stärkt das Immunsystem

Ohne Reue kann man sich am hierzulande gut gedeihenden, ballaststoffreichen Speisekürbis so richtig satt essen und ganz nebenbei hilft das schlanke Gemüse dabei, uns vor typischen zivilisationsbedingten Krankheiten und vielerlei Beschwerden zu bewahren oder bereits vorhandene Leiden zu lindern. Insgesamt gesehen vergrößert das Antioxidans unsere Widerstandsfähigkeit, senkt die Gefahr vor chronischen Erkrankungen und kann sogar vor bestimmten Krebsarten schützen.

Hokkaido – perfekte Größe für kleinere Haushalte und Babynahrung

Die rasche Zubereitungsart ohne großen Kraftaufwand (Kürbis schälen ist anstrengend!) und eher geringe Größe (ideal für kleinere Haushalte und Babynahrung) sind m. E. weitere Pluspunkte. Deshalb ist der Hokkaido mein Favorit unter den Speisekürbissen. Daneben verwende ich gerne zum Befüllen den Butternut Kürbis und für Suppen besonders gerne den besonders aromatischen Muskat Kürbis.

Kürbispommes mit Knoblauchcrème

Bei welchen Leiden helfen Kürbisse?

Fruchtfleisch, Schale und Kerne des Hokkaido-Kürbisses sind essbar. Andere Kürbisse werden vor der Weiterverarbeitung geschält. Der Verzehr von Kürbis wirkt Prostataleiden und bösartigen Wucherungen entgegen, hilft bei Blasenproblemen und Harnwegsbeschwerden und kann eine Reizblase beruhigen. Das enthaltene Kalium wirkt außerdem entwässernd und beschleunigt daher die Heilung von Blasenentzündungen und hilft gegen Ödeme. In höheren Dosen verringert das in Kürbiskernen und kaltgepresstem Kürbiskernöl enthaltene β-Litosterin die Resorption von Cholesterin aus dem Magen-Darm-Trakt und kann so den Blutcholesterinwert senken. β-Sistosterin ist Hauptbestandteil des Stoffes „Phytosterol“ und beugt gutartigen Prostatavergrößerungen vor und unterstützt die Behandlung. In Kürbiskernen und Kürbiskernöl sollen sich weiter Wirkstoffe befinden, welche hormonell bedingtem Haarausfall bei Männern und Prostataveränderungen entgegenwirken können.

Perfekte Hokkaido-Kürbisse. Curcubita maxima

Erntezeit und Zubereitungsarten

Ab Mitte/Ende August leuchten sie wieder auf den Feldern und in den Kisten im Handel: die wunderbaren Kürbisse! Kürbisse gibt es recht günstig zu kaufen und darüber hinaus können Klein und Groß beherzt zugreifen und unserer Phantasie sind bei der Zubereitung schier keine Grenzen gesetzt. Deftig, pikant, süß, sauer, scharf, frisch geraspelt im Salat – alles geht.

Da Kürbisgewächse hierzulande gut gedeihen, können wir sie ab ca. Mitte August bis in den Winter hinein aus heimischem Anbau besorgen und auch gut lagern und vorgedünstet sogar einfrieren. Da die kleinsten Hokkaidos bei 0,5 kg beginnen und maximal ca. 1,5 kg – 2 kg schwer werden, ist diese Sorte perfekt für den kleineren Haushalt. Gefolgt vom Butternut-Kürbis, der etwas festeres Fruchtfleisch hat und meines Erachtens zum Füllen besser geeignet ist, da er im Backofen (zumindest bei mir) mehr die Form behält. Beide Sorten sind super als Beilage, Babybrei, Püree, Einlage in Eintöpfen oder auch in Brot und Kuchen geeignet. Den köstlichen Muskatkürbis, der riesengroß werden kann, kaufe ich in Scheiben auf dem Markt oder im Laden und mache vor allem feine Suppen daraus, weil dieser Kürbis durch den noch höheren Wassergehalt besonders gut geeignet und schneller gar ist und die wenigsten Kalorien unter den hierzulande gängigen Kürbissen (ca. 37 Kcal auf 100 g) hat, so dass ein Sahnehäubchen und selbst gemachte Croutons oder ein Garnelenspieß locker noch drin sind.

Kürbiscrèmesuppe mit Gemüse/Hähnchenspieß, Croutons und Zwiebelröhrchen

Woran erkennt ihr einen guten Hokkaido-Kürbis?

Ein guter Hokkaido-Kürbis hat eine leuchtend orange, seltener auch grüne Schale. Achtet beim Kauf besonders darauf, dass die Haut nicht verletzt ist und der idealerweise schon getrocknete Stielansatz noch dran ist. Die Stelle um den Stielansatz muss einwandfrei sein! Ist all das gegeben und gibt der Kürbis eine hohlen Ton von sich, wenn man mit dem Fingerknöchel gegen ihn klopft, ist er reif. Der Kürbis kann kühl und trocken, am besten locker in einem Stoffsack hängend, gut 3 – 4 Monate überstehen. Stiel dran lassen! Danach sollte er verarbeitet werden, da die Inhaltstoffe beginnen abzunehmen. Kurz gedünsteter Kürbis kann portioniert und gut eingefroren werden. Bitte rohen Kürbis nicht einfrieren; denn er wird dann irgendwie hart und zäh (alles schon probiert, bähbäh).

Hokkaido-Kürbis – Nährstoffe und Vitamine

Kürbisse sind soooo vielseitig in der Küche anwendbar. Man kann sich richtig am figurfreundlichen Gemüse sattessen, da es eine niedrige Kaloriendichte aufweist. Und dabei decken schon 100 g Hokkaidokürbis bereits ca. 30 % des täglichen Bedarfs eines Erwachsenen an Beta-Karotin ab. Weiter sind Vitamin B1, B2, B6, Vitamin C, Vitamin E und Folsäure sowie Magnesium, Eisen, Phosphor und Kalium enthalten. Kürbisse sind bestens auch für eine Low-Carb Ernährung geeignet. Kürbisse, vor allem der Hokkaido mit seinem besonders hohen Beta-Karotin Gehalt in der Schale, können gut von Diabetikern gegessen werden (BE ca. 1,1/100g) und gedünsteter Kürbis ist super magenfreundlich und durch den hohen Ballaststoffgehalt verdauungsfördernd.

Nährstoffgehalt/100 gEiweiß/ProteinFettKohlehydrateBallaststoffe
ca. 65 kcal1,7 g0,6 g12,6 g2,5 g

Woher stammt der Hokkaido-Kürbis?

Ursprünglich brachten portugiesische Seefahrer den botanisch zu den Beeren gehörenden Kürbis im 16. Jahrhundert auf die im Nordosten Japans gelegene Insel Hokkaido. Dort wurden die Kürbisse u. a. zum heutigen Hokkaido weiter gezüchtet und gelangten vor etwa 20 Jahren nach Europa.

Hokkaido-Kürbis – perfekte Grundlage für Babybrei

Als ganz junge Frau stand ich mit Kürbissen auf Kriegsfuß. Einer meiner ehemaligen WG-Mitbewohner besuchte regelmäßig seine Mutter in Krefeld, die ihm dann immer süß-sauer eingelegte Kürbisstücke im Glas mitgab. Unser Küchenregal quoll davon über und mir grauste allein vor dem Geruch. Später, als mein Sohn Jan geboren wurde, entdeckte ich den Kürbis als wohlschmeckenden Babybrei, mit und ohne Apfel, als Süppchen oder Aufstrich und fing an, damit zu experimentieren und allerlei feine Rezepte zu kreieren. Sogar einen Apfel-Kürbis-Strudel mit Walnüssen habe ich erfolgreich kredenzt. Süß-sauer eingelegt mag ich den Kürbis aber immer noch nicht. (Aber vielleicht ihr?). Igittigitt.

Kürbiskerne und Rezepte

Die Saison geht jetzt richtig los und ich werde diesen Artikel sukzessive mit Fotos meiner diversen Kochergebnisse komplettieren und hoffe, dass ihr viel Freude beim Nachkochen habt. Wie immer ein Grundrezept, den Rest macht ihr selber. – Ach ja, es lohnt sich, einige Kerne zu trocknen und aufzubewahren. Kürbisse lassen sich gut anbauen. Die Kerne sind ja auch essbar und können z. B. geröstet und dann geknuspert werden. Kürbiskerne werden bei Prostata- und Blasenleiden sehr empfohlen.

Kürbiscremesuppe in halbem ausgehöhlten Kürbis mit Spießchen

Kürbispizza und süße Blätterteig-Kürbisschnitte mit Äpfeln und Pinienkernen

Nicht vergessen: Vor der Weiterverarbeitung den Kürbis gründlich abschrubben. Am besten ist es natürlich, einen Kürbis aus heimischem Bioanbau zu verwenden, vor allem den Hokkaido, da die Schale mitgegessen wird.

Hokkaido-Kürbis Grundrezept

Zutaten

  • Hokkaidokürbis
  • Butterflöckchen
  • Ggf. etwas Salz

Wer zum Nachtisch noch eine Kürbis Latte-Macchiato machen will, legt nach dem Backen einige Stückchen zur weiteren Verarbeitung weg. In diesem Fall bitte den Kürbis nicht salzen.

Bei allen Rezepten kann der Hokkaido grundsätzlich durch andere Speisekürbisse ersetzt werden. Diese müssen dann aber geschält werden!

Alternativ könnt ihr, wenn ihr keinen Backofen habt oder einen Eintopf mit Kürbis macht, den Kürbis natürlich in einem Topf oder einer großen Pfanne in etwas gutem Speiseöl andünsten.

Hokkaido-Kürbis ungeschält in gefetteter Auflaufform

Hokkaido in Scheiben schneiden, ggf. nochmals durchschneiden, in leicht eingefetteten feuerfesten Behälter geben und leicht mit Rapsöl einpinseln oder mit ein paar wenigen Butterflöckchen bestreuen. Etwas Wasser in Backform geben, dass der Boden leicht bedeckt ist. Bei 165 ° C Umluft für ca. 20 – 30 min backen bis er weich ist. Am besten ein Backblech auf den Kürbis setzen, dann geht es schneller und der Kürbis trocknet nicht aus.

Die fertigen weichen Kürbisscheiben könnt ihr wie folgt weiterverarbeiten:

Kürbiscrèmesuppe – Zutaten für 3 – 4 Personen

  • 1 Zwiebel, klein gehackt
  • 1 gebackener, ungeschälter Hokkaidokürbis (ca. 1 kg) oder 1 große Scheibe Muskatkürbis (ca. 1,2 kg, geschält und gebacken)
  • 1 -2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 Eßlöffel Instant-Gemüsebrühe
  • Muskat, Pfeffer, Salz, Spritzer Zitrone und frische Kräuter nach Geschmack zugeben.

Zubereitung

Zwiebel hacken und in einem Topf in etwas gutem Öl glasig anschwitzen, gebackenen Kürbis zugeben und mit Wasser (nehmt erst mal 1/2 l Wasser) aufgießen. Kurz aufkochen, vom Herd nehmen und alles mit Pürierstab fein pürieren. Instant-Brühe und Knoblauch zugeben, mehr Wasser nach Bedarf bis die gewünschte Konsistenz der Suppe erreicht ist zugießen und 3 min köcheln, kräftig umrühren und restliche Gewürze zugeben. Abschmecken nach Wunsch. Fein schmecken in der Suppe ein Schuss Weißwein, Apfelsaft oder Sahne. Ganz nach Vorliebe. Croutos und ein Gemüse- oder Garnelenspießchen dazu sind natürlich weitere Highlights.

Wer mag, gibt einen guten Schuss Kokosmilch und/oder geriebenen Ingwer dazu (mein Favorit).

Kürbiscremesuppe oder moderat gewürzt als Babybrei

Kürbiscremesuppe oder moderat gewürzt als Babybrei

Gebackene Kürbisscheiben

Zubereitung s. o.

Hokkaido-Kürbis ungeschält in Scheiben schneiden und backen wie oben beschrieben. Dazu könnt ihr z. B. Tsatsiki, grünen Salat oder Ratatouille reichen. Ich hatte hier noch Rote Beete Gemüse mit Apfel übrig.

Gebackene Hokkaido-Scheiben mit Rote Beete Gemüse und saurer Sahne.

Eintopf mit Hokkaido-Kürbis

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 rote Paprika
  • 1 Süßkartoffel oder 2 große Kartoffeln
  • 1 mittlerer Hokkaidokürbis (ca. 1 kg), gewürfelt
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 – 3 Zehen Knoblauch, zerdrückt
  • 1 Teelöffel süßes Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Tomatenmark
  • Salz und/oder gekörnte Brühe nach Geschmack, Kräuter (z. B. Thymian), Pfeffer

*Brokkoli, Blumenkohl oder fein geschnittener Kohl sind ebenfalls perfekte Einlagen.

Zubereitung

Zwiebel in etwas Öl anschwitzen, gewürfeltes Gemüse zugeben, 5 min. mit anbraten, mit etwas Wasser oder Gemüsebrühe angießen und ca. 10 min weiterköcheln bis Gemüse bissfest gegart ist. (Ich püriere ca. 1/4 des Eintopfs, dann wird er sämiger). Danach fertig würzen. Kräftig umrühren. Wer Ingwer und Curry mag, würzt damit und kann noch on Top etwas Kokosmilch zugeben. Croutos sind auch lecker. Köstlich!

Kürbis Eintopf

Kürbis zum Nachtisch? Oh ja!

Kürbis Latte Macchiato

Ein süßer Nachtisch mal anders: Kürbis Latte Macchiato – die schlanke Variante

Zutaten pro Glas (0,3, siehe unten)

  • 1 gebackene, pürierte Scheibe Hokkaido-Kürbis
  • 1 Espresso (statt Kaffee geht z. B. auch Yogi- oder Roibush-Tee
  • 150 – 200 ml Vollmilch oder Milchalternative
  • 1 Teelöffel gemahlenen Zimt
  • 3/4 Teelöffel gemahlene Muskatnuss
  • 1 Teelöffel gemahlenen Curcuma
  • 1 Prise schwarzen Pfeffer (muss nicht)
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • Mark von 1/3 aufgeschnittener Vanillenschote oder etwas geriebene Tonka-Bohne
  • 1 – 2 Esslöffel Agavensirup (alternativ flüssigen Honig, Ahornsirup etc.)

*Wer es sich einfacher machen will oder nicht alle Zutaten zuhause hat, kann sich auch eine Curcuma-Latte Mischung im Bioladen holen und davon 1 Löffel mit Agavensirup anrühren.

Zubereitung

Kürbis ganz fein pürieren oder zerdrücken, Gewürze mit dem Ahornsirup gut verrühren. 2/3 der Gewürz-Ahornsirup Mischung mit dem Kürbismus vermischen und unten ins Glas geben. Den Rest als Topping am Schluss aufbewahren! Espresso kochen. Milch erhitzen und aufschäumen. Die Milch über das Kürbis-Gewürz-Gemisch vorsichtig drübergeben, Espresso seitlich vorsichtig ins Glas gießen und zuletzt den Milchschaum ins Glas gießen. Den Schaum mit der übrigen Gewürz-Ahorn-Mischung beträufeln und dekorieren. Mega köstlich, ich sags euch. Macht süchtig! – Das Getränk kann als Nachtisch durchgehen und hat nicht halb so viel Kalorien wie Pumpkin-Latte, die aus Amerika kommt und meistens voller Fett, Zucker und künstlicher Aromen steckt. Vor dem Trinken umrühren!

Zutaten Kürbis Latte-Macchiato

Jörg, ein lieber Bekannter aus Zollstock, hatte nach der Lektüre dieses Artikels unbändige Lust auf Kürbissuppe und Kürbis Latte Macchiato. Die Suppe mit Kokosmilch und Ingwer hat ihm super geschmeckt, dann stellte er fest, dass er nicht die Gewürze für die Latte da hatte. Smart wie er ist, behalf er sich folgendermaßen:

mit Spekulatius und Ananaskuchen

mit  zerbröselten Spekulatius und Ananaskuchen

Kürbis Latte Macchiato auf die Schnelle nach Jörgs „Notfall-Rezept“

2 Spekulatiuskekse fein zerbröseln (mit Flasche oder Nudelholz), mit 1 TL Honig und dem Kürbis vermischen. Weiter wie oben beschrieben. Ich habs probiert und fand diese Blitzzubereitung recht schmackhaft, gerade weil sie aus „der Not“ und auf die ganz Schnelle entstanden ist. Nicht so fein und schlank wie im oberen Rezept; aber durchaus als Alternative mal ok.

Wichtig! Bitte nicht irgendwelche Zier- oder Wildkürbisse verwenden, da sie den Bitterstoff Cucurbitacin enthalten, der zu einer Lebensmittelvergiftung führen kann.

Mein Artikel erhebt nicht den Anspruch an Vollständigkeit und absolut ins Detail gehende wissenschaftliche Nachweise. Mir hat der regelmäßige Kürbisgenuss sehr weitergeholfen, auch bei der Gewichtsreduktion und -beibehaltung – und deshalb habe ich mich, wie bereits mit dem Kohl, mit dieser Pflanze und ihrer möglichen Heilwirkung näher befasst. Meine Erfahrungen gebe ich hier weiter. Mehr über Kürbisse könnt ihr z.B. bei Wikipedia oder zentrum-der-Gesundheit erfahren.

11 Sep

Meine Empfehlungen für Köln

Meine Empfehlungen geben meine kleine, persönliche Auswahl aus einer schier unendlichen Fülle von Veranstaltungen und Angeboten in unserem lebendigen Köln und Porz wieder. Mit wenig Text findet ihr hier einen kleinen Auszug meiner Lieblingsorte, kultureller Veranstaltungen und Events, die wiederkehrend oder einmalig sind und die ich selbst besuche und interessant für meine Leser finde.

Bisher habe ich diverse Veranstaltungstermine in die Artikel integriert. Mit diesem Beitrag wird mein Block etwas übersichtlicher. Er arbeitet bislang nicht kommerziell und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Perfektion. Deshalb meine Bitte: klickt die Links unter den Bildern bitte an und checkt Termine und Orte nochmals selber. Wenn es meine Zeit erlaubt, werde ich die Termine zeitnah aktualisieren. Es handelt sich hierbei um Events, die wenig bzw. keinen Eintritt kosten. Aber auch um Märkte, Cafés und Lokale, die ich besuchenswert finde, weil sie ein besonderes Flair und/oder erschwingliche Preise oder andere liebenswerte Merkmale bieten. Institutionen, Läden etc., die mir besonders ans Herz gewachsen sind, werden auch ein Plätzchen bekommen.

Kunst und Design

Passagen Köln

Mit über 200 Shows von nationalen und internationalen Designern und Herstellern, die in Kölner Showrooms, Galerien, Museen und Hochschulen ausstellen, bieten die Passagen ein abwechslungsreiches Programm. Vom 14. bis 20. Januar eröffnen die Passagen zum 30. Mal die internationale Designsaison. Dann wird die Kölner Innenstadt für eine Woche zum Treffpunkt der internationalen Designszene und zum Mekka der Designhungrigen und Designtouristen. Hier gehts zum Programm.

Termin: 14.01.2019 bis 20.01.2019
Tickets: Eintritt frei

Essen und Trinken

Speiseplan Regenbogencafé HIVissimo

Spezieller Tip von meinem Vita-Oeconomica Leser Jörg:

Üblicherweise gibt es von Montag bis Freitag zwischen 12.00 bis 14.30 Uhr im Regenbogencafé ein täglich wechselndes Drei-Gänge-Menü für nur 5,50 Euro (mit Solicard 3 Euro – bitte Nachweis, z. B. Harz IV-Bescheid o. ä. , mitbringen. Dann bekommt ihr ggf. die Solicard) für alle BesucherInnen — Alle Speisen auch zum Mitnehmen. Derzeit gibt es aufgrund der ausgelaufenen Fördergelder keinen Mittagstisch. In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und weiteren Hilfsangeboten vieler Menschen wurde mittlerweile eine Lösung gefunden und es wird ab ca. 4. Februar 2019 weitergehen. Checkt bitte selbst den aktuellen Stand. Hier geht’s zum aktuellen Speiseplan.

The Bar Bike

Barbike am 14.10.18 auf der Venloer Straße auf Höhe Aufzug Haltestelle Leyendecker Straße

Auf einem nächtlichen Spaziergang am heißen 14. Oktober 18 auf der Venloer sahen wir das Bar Bike vor einem Laden anlässlich einer Shop-Umgestaltung. Super Stimmung, tolle Cocktails, Summer Feeling und ein sehr sympathischer „Barkeeper“. Das Bike mit komplettem Inhalt auf kleiner fahrbarer Fläche gemietet werden. Der Barkeeper gehört zum Angebot dazu. Mehr über das Konzept etc. bitte über thebarbike@gmail.com erfragen.

Glashütte Porz

Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte Porz, einmal monatlich Sonntags-Frühstücksbrunch (Reservierung notwendig!), günstiger Mittagstisch unter der Woche in der „Zahlbar“. Ein Ort der Beschäftigung für die Freiwilligenagentur, AGH Mitarbeiter/innen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt, Schülerpraktikanten.

Villa Mathilde in Deutz

Villa Mathilde

Villa Mathilde

Villa Mathilde ruhig in Deutz nahe Deutzer Dom und Deutzer Freiheit. Ein „Wohnzimmer“-Café mit ganz viel Charme und Flair und freundlichen Gastgebern. Innen- und Aussenbewirtung.

Café Espresso Perfetto Köln

Café Espresso Perfetto, Köln

Café Espresso Perfetto, Köln. Neben Tollen Kaffeespezialitäten auch Baristazubehör und Kaffees

Hochwertige Kaffees, Barista-Zubehör, köstliche Kaffeespezialitäten und italienische Kuchen im Espresso Perfetto. Fixes, sehr freundliches Personal.

Jutta´s Suppenküche Köln Domplatte

Juttas Suppenküche, Domplatte Köln, jeden 2. Freitag im Monat

Jutta´s Suppenküche verteilt seit vielen Jahren eine heiße Suppe oder einen Eintopf, Lebensmittel und tlws. andere lebenswichtige Dinge an bedürftige Menschen auf der Domplatte in Köln jeden 2. Freitag.

Film/Veranstaltungen

Filmforum Köln

März – Dezember 2018 Filmgeschichten: Rache – Schuld – Vergebung

Filmforum im Museum Ludwig. Informationen und aktuelles Programm.

Ausstellungen in Köln

Hier finden Sie eine Übersicht mit den aktuellen Ausstellungen im Januar in den Kölner Museen.

Ausstel­lung im Museum Ludwig

Hock­ney/Hamil­ton. Ex­pand­ed Graph­ics Neuer­wer­bun­gen und Ar­beit­en aus der Samm­lung, mit zwei Fil­men von James Scott 19.1. – 14.4.2019

Wochenmärkte Köln

Wochenmarkt in Köln Nippes

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling. Von der Wilhelmstraße aus gesehen.

Gertie´s Käsestand – ein Highlight auf dem Wochenmarkt in Nippes.

Mehr Infos über diesen lebendigen Markt, wo man direkt am sogenannten Kölner „Tadsch Mahaal“ auch super Kaffee oder etwas anderes trinken kann und andere Wochenmärkte in Köln findet ihr unter Wochenmarkt in Köln Nippes mit Urlaubsfeeling.

Klassische Musik/Konzerte

Philharmonie-Lunch Köln

Philharmonie Köln - Deckenkonstruktion

Philharmonie Köln – Deckenkonstruktion

Öffentliche, halbstündige Proben der Kölner Philharmonie und des Gürzenich-Orchesters fast jeden Donnerstag. Beginn 12.00 Uhr, ca. 1/2 Stunde vorher da sein. Mehr Informationen und Programm.

Museen und Ausstellungen

Städtische Museen Köln

Javanischer Reisspeicher, Rautenstrauch-Joest Museum Köln

Fast jeden 1. Donnerstag im Monat kostenloser Besuch für Kölner und fast täglich für KölnPass Inhaber

Mehr Informationen zu Öffnungszeiten und Voraussetzungen für den kostenlosen Eintritt findet ihr hier auf dieser Website.

19 Aug

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz

Der erste Trinkbrunnen in Köln befindet sich seit Sommer 2018 auf dem lange Zeit vernachlässigten Kurt-Hackenberg-Platz im Durchgang vom Kölner Hauptbahnhof zur Altstadt, eingebettet zwischen Philharmonie, Museum Ludwig und Römisch-Germanischem Museum. Der Kurt-Hackenberg-Platz bot lange Zeit keinen schönen Anblick und musste stellenweise lange als Aufbewahrungsort für Baumaterial herhalten, obwohl der historische Bereich des Platzes zum Kulturbereich „Via Culturalis“, wo früher der Bischofsgarten stand, gehört.

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – vorne Teil der 22 m langen modularen Sitzelemente aus Grauwacke

Erster Trinkbrunnen in Köln – nahe städtischen Museen, Kölner Philharmonie, Dom und Film-Forum

Die Leser meines Blogs wissen, dass ich absoluter Fan des Kölner „Philharmonie Lunchs“ bin. Bei meinem letzten Besuch fiel mir auf, dass der Platz komplett begehbar und nicht mehr eingezäunt war und Bäume gepflanzt worden waren. Sogar steinerne Sitzgelegenheiten laden neuerdings zum Ausruhen ein. Der Brunnen war auch schnell entdeckt und ich hätte bei der Hitze gerne getrunken, traute mich aber mangels eines fehlenden „Trinkwasser-Schildes“ nicht. Meine Neugier war geweckt. Ein Fall für Vita-Oeconomica! Die Kölner Philharmonie, die städtischen Museen und das Film Forum, lauter Orte, die ich sehr mag und zu bestimmten Zeiten sogar kostenlos besuchen kann, und dann noch ein Ort, wo man sich ausruhen und seinen Durst löschen kann, perfekt! Wieder zuhause, fing ich an, über den Kurt-Hackenberg-Platz zu recherchieren. Der direkt vor dem Hotel Mondial gelegene Platz war, wie gesagt, ca. 15 Jahre vernachlässigt worden. Um den Kölner Bürgern einen angenehmen Ort im Durchgang zwischen Bahnhof und Altstadt zu bieten, gab die Stadt Köln eine Ausschreibung für die Neugestaltung des Kurt-Hackenberg-Platzes aus, die der Liechtensteiner Landschaftsarchitekt Günther Vogt gewann. Der Kurt-Hackenberg-Platz wurde nach seinen Plänen umgebaut.

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – beschattet von japanischen Schnurbäumen

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – im Hintergrund das Hotel Mondial

Erster Kölner Trinkbrunnen – Details

Der Platz wurde als puristischer Stadtgarten gestaltet und mit japanischen Schnurbäumen bepflanzt, um den Trinkenden Schatten zu spenden. Herzstück ist der aus drei Teilen bestehende, bronzene Trinkbrunnen. Der Brunnen soll als Instrument verstanden werden: das Brunnenelement mit Auffangschale, dem trichterartigen Hörelement und dem unterirdischen Resonanzkörper. Der Trinkbrunnen kann als Instrument, das Wasser als Spielerin oder Spieler verstanden werden. Zum Ausruhen dienen die beiden 22 m langen, an der Straße gelegenen, modularen Sitzelemente aus hochwertiger Grauwacke (regionales Urgestein aus dem Bergischen). Dort sitzend schaut man entweder auf die lebhafte Umgebung und den Kurt-Hackenberg-Platz mit Trinkbrunnen oder zu den hoch oben trohnenden Domtürmen und die Treppe in Richtung Dom.

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – mit meinem neuen Gebrauchtrad vom nach dem Fahrraddiebstahl sooo hilfsbereiten Fahrradengel Kratsios

Erster Kölner Trinkbrunnen – nicht ganz unumstritten

Der Umbau des Platzes wurde heftig diskutiert; denn letztendlich wurden dafür 3,7 Mio EURO ausgegeben und damit wesentlich mehr als ursprünglich einkalkuliert. Die Bauzeit zog sich länger hin als geplant.

Da der Kurt-Hackenberg-Platz nun fertig gestaltet ist und uns jetzt wohl im Herzen von Köln für lange Zeit in dieser Form erhalten bleiben wird, begrüße ich den Trinkbrunnen an diesem zentralen Ort sehr; gerade auch für Menschen, die durstig sind und kein Wasser oder Geld dabei haben. Die Idee, hier einen Trinkbrunnen aufzustellen, finde ich persönlich sehr gut; ob euch der Trinkbrunnen gefällt und an ein Instrument oder etwas ganz anderes erinnert, könnt ihr bei einem Besuch selbst entscheiden. Beim Wasser handelt es sich jedenfalls um Trinkwasser, das ist m. E. die Hauptsache.

Erster Kölner Trinkbrunnen – Das „Trinkwasser-Schild“ ist endlich da!

Nach einigem Hin und Her ist das Schild nun da! Klein und unscheinbar, von Split und Laub fast verdeckt, habe ich es gefunden und für euch fotografiert. Nun weiß endlich jeder, dass es sich um Trinkwasser handelt. Ein bißchen gucken muss man schon, wie gesagt: klein, unscheinbar und Grau in Grau. Das Wasser plätschert von April bis Oktober. Hier hätte es mir allerdings besser gefallen, wenn der als eine Art „Instrument“ zu verstehende bronzene Brunnen über einen Knopf verfügen würde, um den Wasserstrahl an- bzw. auszumachen; denn das stete Plätschern verbraucht ca. 200 m³ gutes Trinkwasser im Jahr, wovon leider das meiste versickert.

Der Platz macht sich so langsam wirklich und die steinernen Ruheelemente werden eifrig benützt. Super finde ich auch, dass das „Reissdorf“, das Restaurant im EG des Hotels Mondial schöne Tische und Stühle rausgestellt hat, wo man sehr bequem sitzen und den Kölner Dom bestaunen kann.

Wer wie ich auf schattige Plätzchen mitten in der Stadt mit kulturellem Flair steht, dem möchte ich gerne den Besuch des Willi-Ostermann-Platzes (nur einige Minuten zu Fuß entfernt) mit dem berühmten Willi-Ostermann-Brunnen (kein Trinkwasser!) empfehlen.