24 Apr

Photoszene Festival Köln

Mit über 70 Ausstellungen rund um die Fotografie wird nach knapp 7 Monaten das Photoszene Festival in Köln fortgeführt. Der Eintritt in die meisten Fotografieausstellungen ist kostenlos und auf das gesamte Stadtgebiet verteilt. Das Photoszene Festival ist ein Mekka für alle Liebhaber der analogen und digitalen Fotografie.

© Ronit Porat, Die Bastei, 2019 (aus der Graphischen Sammlung des Kölnischen Stadtmuseums), siehe auch Tag des offenen Denkmals in Köln

Nicht nur Fotografie-Begeisterte finden Objekte zum Bestaunen und neue Ideen für ihre künftigen Fotografieerlebnisse, sondern auch alle, die vielleicht gerade einen Umzug planen oder sich für eine Umgestaltung ihres Zuhauses inspirieren lassen wollen. Zudem kann man die Künstler persönlich kennenlernen.

Termine und Locations des Photoszene Festivals Köln

Photoszene Festival Köln – Logo

Das offizielle Rahmenprogramm mit Terminen bis Mitte Juli 2019 zu Veranstaltungen, Künstlern und Vernissagen bietet online eine hervorragende Grundlage für eure Terminplanung. Die Verknüpfung des Photoszene Festivals 2018 mit 2019 besteht 2019 aus einem inhaltlichen Kernprogramm von sechs Ausstellungen in folgenden Kölner Museen: Museum Ludwig, MAKK-Museum, Kölnisches Stadtmuseum, Rautenstrauch-Joest-Museum und in die SK Stiftung Kultur sowie das Rheinische Bildarchiv, das bei Kaune Contemporary Gast sein wird. 65 zeitgleich stattfindende Fotografieausstellungen werden u. a. von der Japan Foundation, dem Käthe-Kollwitz Museum, dem Forum für Fotografie, renommierten Galerien, Ateliers und weiteren Institutionen organisiert und gezeigt. Wir dürfen uns also auf ein abwechslungsreiches Photoszene Festival der Superlative in Köln freuen. Beachtet bitte bei den jeweiligen Veranstaltungen eventuelle Eintrittspreise und Ermäßigungsmöglichkeiten, wobei die meisten Ausstellungen freien Eintritt bieten.

A Lotus is a Lotus, © Photo Anna Ehrenstein, Case – Projektraum der Fotografie an der KHM Köln

Kostenloser Photoszene Festivalguide

Den kostenlosen, gedruckten Photoszene Festivalguide mit allen relevanten Informationen könnt ihr euch entweder vorab während der Öffnungszeiten im MAKK (Museum für Angewandte Kunst Köln) oder an den jeweiligen Ausstellungsorten besorgen. Online findet ihr Informationen rund um das Photoszene Festival unter dem Festivallink.

Mehr Infos zum Photoszene Festival 2018 und 2019

Wissenswertes zur Photoszene Festival Köln Veranstaltung von 2018 und 2019 findet ihr hier.

Feierliche Photoszene Festival-Eröffnung

Die feierliche Eröffnung mit allen Photoszene Festival 2019 Teilnehmern findet am 3.05.2019 um 19.00 Uhr im Museum Ludwig statt und kostet Eintritt. Schaut einfach mal in den Festival-Kalender; denn manche der Ausstellungen laufen bereits.

Ich wünsche euch viele schöne Momente und freue mich auf eure Nachrichten. Fotos folgen.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beinflusst.
11 Sep

Meine Empfehlungen für Köln

Meine Empfehlungen geben meine kleine, persönliche Auswahl aus einer schier unendlichen Fülle von Veranstaltungen und Angeboten in unserem lebendigen Köln und Porz wieder. Mit wenig Text findet ihr hier einen kleinen Auszug meiner Lieblingsorte, kultureller Veranstaltungen und Events, die wiederkehrend oder einmalig sind und die ich selbst besuche und interessant für meine Leser finde.

Bisher habe ich diverse Veranstaltungstermine in die Artikel integriert. Mit diesem Beitrag wird mein Block etwas übersichtlicher. Er arbeitet bislang nicht kommerziell und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Perfektion. Deshalb meine Bitte: klickt die Links unter den Bildern bitte an und checkt Termine und Orte nochmals selber. Wenn es meine Zeit erlaubt, werde ich die Termine zeitnah aktualisieren. Es handelt sich hierbei um Events, die wenig bzw. keinen Eintritt kosten. Aber auch um Märkte, Cafés und Lokale, die ich besuchenswert finde, weil sie ein besonderes Flair und/oder erschwingliche Preise oder andere liebenswerte Merkmale bieten. Institutionen, Läden etc., die mir besonders ans Herz gewachsen sind, werden auch ein Plätzchen bekommen.

Neuer Beitrag im Juli 2020

Kalte Melonensuppe – ein gesunder Genuss im Sommer

Ich habe ein neues Rezept aus aus nur 2 Zutaten, das in wenigen Minuten zubereitet ist. Hier könnt ihr lesen, wie die kalte Melonensuppe zubereitet wird und vor allem, wie ihr sie so macht, dass sie bekömmlich ist. Denn viele Menschen denken, sie würden Melonen nicht vertragen, dabei muss lediglich eine Regel eingehalten werden. Viel Spaß beim Lesen!

Neuer Beitrag im September: „Tag des Offenen Denkmals 2019 in Köln“

Meine Empfehlungen für Köln – Tag des Offenen Denkmals 2019 in Köln – Ehemaliges Deutz-Kalker Militärbad nach Restaurierung im Hotel Stadtpalais Deutz

Tag des Offenen Denkmals 2019 in Köln – Ehemaliges Deutz-Kalker Militärbad nach Restaurierung im Hotel Stadtpalais Deutz. Stylische Bar und Sitznischen oben.

Es waren wieder 2 wunderbare Tage anlässlich des Tages des Offenen Denkmals 2019 in Köln. Bei etwas wechselhaftem Wetter haben wir einige Stationen besucht und wieder viel gesehen und gelernt. Wie ihr seht, habe ich als Mottofoto das Foto des nach etwa 4 Jahren voller Hindernisse restaurierten alten Deutz-Kalker Militärbades gewählt. Nachdem ich nun seit Jahren ein Auge auf dieses Kleinod, in dem sich heute das feine Hotel Stadtpalais befindet, geworfen hatte, war ich total geflasht vom Ergebnis. Schon 2018 habe ich in meinem Artikel über den Tag des offenen Denkmals und über die Fortschritte beim Umbau des Bades berichtet. Nun war es endlich so weit und das neue Restaurant KWB (von Kaiser-Wilhelm-Bad) hat seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet.  Ich freue mich schon, mich hier in wunderbarer Atmosphäre verwöhnen zu lassen. Die Preise sind moderat und ein Kölsch und etwas zu essen kann sich jede/r leisten. Hier gehts zum Artikel zum Tag des Offenen Denkmals in Köln 2019.

Führung am Tag des Offenen Denkmals 2019 in Köln

Meine Empfehlungen für Köln – Tag des Offenen Denkmals 2019 in Köln – ungewohnter Blick auf den Dom vom Hof der Dombauhütte aus

Neuer Beitrag im Juli: „Mandelmilch – Powerdrink selbst gemacht“

Mandelmilch - Powerdrink selbst gemacht

Mandelmilch – Mandelmilch – Powerdrink selbst gemacht

Neue Beiträge im Juni: „Selbst gemachte Kohlsalbe gegen Entzündungen und Schmerzen“

Selbst gemachte Kohlsalbe gegen Schmerzen und Entzündungen

Selbst gemachte Kohlsalbe gegen Schmerzen und Entzündungen

Meine Artikel rund um den Kohl findet ihr hier.

Kreative Geschenkideen für jeden Anlass

Kreative Geschenkideen für jeden Anlass

Kreative Geschenkideen für jeden Anlass

Meinen Artikel über kreative Geschenideen und die Sternentaufe findet ihr hier.

Fischmarkt im Tanzbrunnen Köln

Fischmarkt im Tanzbrunnen Köln

Meine Empfehlungen für Köln – Fischmarkt im Tanzbrunnen Köln

Die 7 Termine finden jeweils am Sonntag von 11.00 – 18.00 Uhr statt.

  • 14. April 2019
  • 12. Mai 2019
  • 16. Juni 2019
  • 28. Juli 2019
  • 25. August 2019
  • 22. September 2019
  • 20. Oktober 2019

Hier gehts zur Beschreibung und zum Lageplan.

Auch interessant: Sommer Köln – Open Air und oftmals kostenlos

Siehe auch oben in diesem Artikel.

Café Schnurrke, nahe Hansaring

Mittlerweile bekomme ich von Freunden und Bekannten immer wieder Tipps für diesen Blog. Sie empfehlen mir Events, Locations etc. Christiane R. hat mir vom Katzencafé Schnurrke in der Ritterstraße 27 in Köln erzählt, das wir dann umgehend zusammen getestet haben.

Café Schnurrke aussen

Meine Empfehlungen für Köln – Katzencafé Schnurrke von aussen

Das Konzept hinter dem Café: Katzen- und Tierliebhaber, die z. B. wegen ihrer Wohnverhältnisse, aus zeitlichen, finanziellen oder sonstigen Gründen keine eigene Katze halten können oder möchten,  können in gemütlicher Umgebung mit den 4 Katzen, deren Zuhause das Katzencafé Schnurrke ist, spielen, sie ausgiebig beobachten, ohne Blitz fotografieren und streicheln (wenn die Katzen das wollen). Welche therapeutische Wirkung die Fellnasen u. a. bei Burnout-Syndrom ausüben können, ist ja bekannt. Die Miezen haben Rückzugsmöglichkeiten in einem eigenen Raum oder draußen in einem kleinen Innenhof, wenn sie ihre Ruhe haben wollen. Im gemütlichen Café selbst können sie sich auf atemberaubenden Holzkonstruktionen an der Decke akrobatisch austoben und selbst unter einem Stuhl ist ein gemütliches Plätzchen zum Schaukeln für die Kätzchen eingearbeitet.

Café Schnurrke Deckenkonstruktion

Meine Empfehlungen für Köln – Katzencafé Schnurrke – selbst gebaute Balancierpfade an der Decke

Es handelt sich um 4 aus Bulgarien stammende Katzen, die von den beiden Besitzern mit viel Sorgfalt ausgewählt wurden und sich sehr gut miteinander vertragen. Sie haben in der Vergangenheit unter sehr schlimmen Verhältnissen gelebt und wurden von der Tierschutzorganisation „Breed Love“ vermittelt. Die Betreiber des Katzencafés haben sie gerettet und nach Köln gebracht. Wie sehr die Cafébetreiber um das Wohl ihrer 4 Schützlinge besorgt sind, konnte ich persönlich beobachten. So wird der Tee schon mal mit einer verschmusten Katze auf dem Rücken serviert und es wird viel geherzt und gestreichelt. Die Katzen fühlen sich sichtlich wohl.

Café Schnurrke - die BewohnerInnen

Meine Empfehlungen für Köln – Katzencafé Schnurrke – die BewohnerInnen

Speisen und Getränke werden in einem separaten Raum aus hygienischen Gründen zubereitet. Der Tenor liegt auf veganer und vegetarischer Kost und Tee- und Limonadenliebhaber kommen voll auf ihre Kosten.

Ich finde die Idee des Katzencafés super. Ein Ort, um in der Großstadt mit einem Stubentiger auf dem Schoß zur Ruhe zu kommen. Neben mir auf der Bank hat es sich, kaum dass wir saßen, Kater Freddy in meiner großen grünen Tasche gemütlich gemacht und sich ausgiebigst streicheln lassen. Lora holte sich ebenfalls mehrmals Streicheleinheiten bei uns ab. Kinder sind natürlich begeistert und lernen die Tiere und deren Bedürfnisse kennen.

Café Schnurrke - Küche

Meine Empfehlungen für Köln – Katzencafé Schnurrke  – Küche

Und da es hier nicht nur um Katzen, sondern auch Menschen geht, werden besonders köstliche Limonaden, Tees, Kuchen und kleine Speisen, auch Frühstück, serviert. Alles bei unaufgeregter Musik und sehr umsichtiger und freundlicher Bedienung. Ein Ort zum Wiederkommen.

Fridays for Future

Fridays for future

Fridays for future

Mit wachsender Begeisterung beobachte ich die weltweite Bewegung um die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Ich bin stolz auf unsere Schüler, Studenten und Aktivisten, die sich angeschlossen und erkannt haben, dass sie wahrscheinlich die letzte Generation sind, die unseren Planeten noch retten kann. Eine Bereicherung und Bestätigung für die Existenz dieses Blogs, dessen Grundidee im Respekt gegenüber unseren Resourcen und gegen unsere Wegwerfgesellschaft liegt.

Lasst euch nicht beirren und kämpft entschlossen weiter! Und bleibt dabei glaubwürdig und tragt eure Überzeugung nachhause in eure Familien, Schulen, Unis, Institutionen. Mich begeistert auch zu sehen, wie hier bei uns im Kölner Raum auch Traditionelles, wie z. B. der Karneval, die Bewegung Fridays for Future mit einem geschenkten Rosenmontagswagen des Künstlers Jacques Tilly unterstützen kann.

Kunst und Design

Ausstellungen in Köln

Hier finden Sie eine Übersicht mit den aktuellen Ausstellungen. aktuellen Ausstellungen.

Andy Warhol – „Pop goes Art – Ausstellung“ im MAKK – Museum für Angewandte Kunst Köln

(1.09.2018 – 24.03.2019)

Leider ist diese wunderbare Sonderausstellung im MAKK-Museum zuende. Da dieser Artikel besonders viel gelesen wird,  lasse ich ihn noch ein Weilchen stehen und verweise gerne auf den interessanten „Movie-Artikel“. Viele interessieren sich auch für „Nico“ (Christa Päffgen), Andy Warhols Muse. Und dieses Thema ist besonders hier in Köln besonders interessant.

Wir hatten bis 24.03.19 die Möglichkeit, die Sonderausstellung zu besuchen. Im Rahmen der Ausstellung zeigte das MAKK erstmals die bislang unveröffentlichte Privatsammlung von Ulrich Reininghaus. Komplettiert wurde das Ganze u. a. durch diverse Leihgaben, Filme, Hörbeispiele. Ein Mekka für alle Liebhaber der Plattencovergestaltungs-Ästhetik aus Warhols kreativem Schaffen aus fast 40 Jahren. Bei den Führungen im MAKK wurde ich auf viele Details aufmerksam gemacht, die mir ansonsten verborgen geblieben wären.

Plattencover der Rolling Stones mit echtem Reißverschluss

Plattencover des Rolling Stones Albums „Sticky Fingers“ mit funktionstüchtigem Reißverschluss: Laut Mick Jagger das erotischste Cover der Stones ever.

Ganz besonders fasziniert hat mich, mehr über „Nico“ (die am 16.10.1938 in Köln geborene Christa Päffgen +1988) zu erfahren. Nico wurde schon als 16-Jährige entdeckt und wurde in der Folge ein Supermodel und lernte 1965 Andy Warhol kennen, dessen Muse sie wurde und der ihre Talente förderte. So managte und gestaltete er 1967 ihr Debütalbum „The Velvet Underground & Nico“. Nach der Trennung von Velvet Underground arbeitete Nico an ihrer Karriere als Songwriterin, Schauspielerin und Solosängerin. Sie wurde Kultfigur des Pop-Undergrounds und Teil der New Yorker Factory-Superstars. In der Folge kreuzte sich ihr Weg u. a. mit Bob Dylan, den Stones, den Doors, Jimmy Page und vielen anderen. Der Vater ihres Sohnes „Ari“ soll Alain Delon sein, der zu jener Zeit offiziell mit Romy Schneider liiert war und der die Vaterschaft nie anerkannte. Der Junge wuchs allerdings später bei Delons Mutter auf, da „Nico“ sich wohl wegen ihres Drogenkonsums nicht ausreichend um Ari kümmern konnte. Er zog mit 19 Jahren zu Nico. – Nicos Drogenkonsum und sehr unkonventioneller Lebensstil sind traurigerweise der Grund, dass es bis heute keinen Ort in Köln gibt, der ihren Namen trägt. Das wurde bisher leider erfolgreich verhindert. Umso bemerkenswerter finde ich, dass sich im Innenhof des MAKK während der Andy Warhol-Ausstellung eine ihr gewidmete schlichte Stele befand. Wir dürfen gespannt sein, was nach der Ausstellung mit dem Kunstwerk geschieht. – Hier könnt ihr das Album mit der berühmten Banane (die übrigens ein Sticker ist – darunter verbirgt sich noch etwas!) von Nico und Velvet Underground hören. Federico Fellini entdeckte „Nico“ 1960 für seinen Kultfilm „La Dolce Vita“ und gab ihr eine kleine, im Gedächtnis bleibende Nebenrolle. „Nico“ bezauberte mit diesem Auftritt Bob Dylan so nachhaltig, dass er ihr 1965 seinen Song  „I´ll keep it with mine“ widmete, den sie selbst auch performte. Einen sehr lesenswerten Bericht über „Nico“ von 2008 findet ihr in den Revier Passagen. und weitere Informationen mit ihren Liedern in einem Vogue-Artikel.

Es gibt freie Eintrittsmöglichkeiten in die Kölner Städtischen Museen. Mehr dazu findet ihr hier.

Stehle zu Ehren von "Nico" (Christa Päfgen +1988) im Innenhof des MAKK

Stele zu Ehren von „Nico“ (Christa Päffgen +1988) im Innenhof des MAKK

Passagen Köln

Hier gehts zum Artikel PASSAGEN mit Programm für 2019.

Passagen

Essen, trinken & mehr

Leider wird der Mittagstisch der Aidshilfe aus finanziellen ab September 2019 eingestellt. Hier gehts zum Newsletter der Aidshilfe Köln e. V..

The Bar Bike

Barbike am 14.10.18 auf der Venloer Straße auf Höhe Aufzug Haltestelle Leyendecker Straße

Auf einem nächtlichen Spaziergang am heißen 14. Oktober 18 auf der Venloer sahen wir das Bar Bike vor einem Laden anlässlich einer Shop-Umgestaltung. Super Stimmung, tolle Cocktails, Summer Feeling und ein sehr sympathischer „Barkeeper“. Das Bike mit komplettem Inhalt auf kleiner fahrbarer Fläche gemietet werden. Der Barkeeper gehört zum Angebot dazu. Mehr über das Konzept etc. bitte über thebarbike@gmail.com erfragen.

Glashütte Porz

Der Veranstaltungskalender wird zu einem späteren Zeitpunkt aktualisiert.

Villa Mathilde in Deutz

Villa Mathilde

Villa Mathilde

Villa Mathilde ruhig in Deutz nahe Deutzer Dom und Deutzer Freiheit. Ein „Wohnzimmer“-Café mit ganz viel Charme und Flair und freundlichen Gastgebern. Innen- und Aussenbewirtung.

Café Espresso Perfetto Köln

Café Espresso Perfetto, Köln

Café Espresso Perfetto, Köln. Neben Tollen Kaffeespezialitäten auch Baristazubehör und Kaffees

Hochwertige Kaffees, Barista-Zubehör, köstliche Kaffeespezialitäten und italienische Kuchen im Espresso Perfetto. Fixes, sehr freundliches Personal.

Jutta´s Suppenküche Köln Domplatte

Juttas Suppenküche, Domplatte Köln, jeden 2. Freitag im Monat

Jutta´s Suppenküche verteilt seit vielen Jahren eine heiße Suppe oder einen Eintopf, Lebensmittel und tlws. andere lebenswichtige Dinge an bedürftige Menschen auf der Domplatte in Köln jeden 2. Freitag.

Film/Veranstaltungen

Filmforum Köln

März – Dezember 2018 Filmgeschichten: Rache – Schuld – Vergebung

Filmforum im Museum Ludwig. Informationen und aktuelles Programm.

Wochenmärkte Köln

Wochenmarkt in Köln Nippes

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling. Von der Wilhelmstraße aus gesehen.

Gertie´s Käsestand – ein Highlight auf dem Wochenmarkt in Nippes.

Mehr Infos über diesen lebendigen Markt, wo man direkt am sogenannten Kölner „Tadsch Mahaal“ auch super Kaffee oder etwas anderes trinken kann und andere Wochenmärkte in Köln findet ihr unter Wochenmarkt in Köln Nippes mit Urlaubsfeeling.

Klassische Musik/Konzerte

Philharmonie-Lunch Köln

Philharmonie Köln - Deckenkonstruktion

Philharmonie Köln – Deckenkonstruktion

Öffentliche, halbstündige Proben der Kölner Philharmonie und des Gürzenich-Orchesters fast jeden Donnerstag. Beginn 12.00 Uhr, ca. 1/2 Stunde vorher da sein. Mehr Informationen und Programm.

Museen und Ausstellungen

Städtische Museen Köln

Javanischer Reisspeicher, Rautenstrauch-Joest Museum Köln

Fast jeden 1. Donnerstag im Monat kostenloser Besuch der städtischen Kölner Museen für Kölner und fast täglich für KölnPass Inhaber, Schulklassen, Geburtstagskinder.

Mehr Informationen zu Öffnungszeiten und Voraussetzungen für den kostenlosen Eintritt findet ihr hier auf dieser Website.

19 Aug

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz

Der erste Trinkbrunnen in Köln befindet sich seit Sommer 2018 auf dem lange Zeit vernachlässigten Kurt-Hackenberg-Platz im Durchgang vom Kölner Hauptbahnhof zur Altstadt, eingebettet zwischen Philharmonie, Museum Ludwig und Römisch-Germanischem Museum. Der Kurt-Hackenberg-Platz bot lange Zeit keinen schönen Anblick und musste stellenweise lange als Aufbewahrungsort für Baumaterial herhalten, obwohl der historische Bereich des Platzes zum Kulturbereich „Via Culturalis“, wo früher der Bischofsgarten stand, gehört.

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – vorne Teil der 22 m langen modularen Sitzelemente aus Grauwacke – im Oktober 2019

Erster Trinkbrunnen in Köln – nahe städtischen Museen, Kölner Philharmonie, Dom und Film-Forum

Die Leser meines Blogs wissen, dass ich absoluter Fan des Kölner „Philharmonie Lunchs“ bin. Bei meinem letzten Besuch fiel mir auf, dass der Platz komplett begehbar und nicht mehr eingezäunt war und Bäume gepflanzt worden waren. Sogar steinerne Sitzgelegenheiten laden neuerdings zum Ausruhen ein. Der Brunnen war auch schnell entdeckt und ich hätte bei der Hitze gerne getrunken, traute mich aber mangels eines fehlenden „Trinkwasser-Schildes“ nicht. Meine Neugier war geweckt. Ein Fall für Vita-Oeconomica! Die Kölner Philharmonie, die städtischen Museen und das Film Forum, lauter Orte, die ich sehr mag und zu bestimmten Zeiten sogar kostenlos besuchen kann, und dann noch ein Ort, wo man sich ausruhen und seinen Durst löschen kann, perfekt! Wieder zuhause, fing ich an, über den Kurt-Hackenberg-Platz zu recherchieren. Der direkt vor dem Hotel Mondial gelegene Platz war, wie gesagt, ca. 15 Jahre vernachlässigt worden. Um den Kölner Bürgern einen angenehmen Ort im Durchgang zwischen Bahnhof und Altstadt zu bieten, gab die Stadt Köln eine Ausschreibung für die Neugestaltung des Kurt-Hackenberg-Platzes aus, die der Liechtensteiner Landschaftsarchitekt Günther Vogt gewann. Der Kurt-Hackenberg-Platz wurde nach seinen Plänen umgebaut.

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – beschattet von japanischen Schnurbäumen

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – im Hintergrund das Hotel Mondial. Draussen im Reissdorf´s lässt es sich wunderbar sitzen

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – Details

Der Platz wurde als puristischer Stadtgarten gestaltet und mit japanischen Schnurbäumen bepflanzt, um den Trinkenden Schatten zu spenden. Herzstück ist der aus drei Teilen bestehende, bronzene Trinkbrunnen. Der Brunnen soll als Instrument verstanden werden: das Brunnenelement mit Auffangschale, dem trichterartigen Hörelement und dem unterirdischen Resonanzkörper. Der Trinkbrunnen kann als Instrument, das Wasser als Spielerin oder Spieler verstanden werden. Zum Ausruhen dienen die beiden 22 m langen, an der Straße gelegenen, modularen Sitzelemente aus hochwertiger Grauwacke (regionales Urgestein aus dem Bergischen). Dort sitzend schaut man entweder auf die lebhafte Umgebung und den Kurt-Hackenberg-Platz mit Trinkbrunnen oder zu den hoch oben trohnenden Domtürmen und die Treppe in Richtung Dom.

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – mit meinem neuen Gebrauchtrad vom nach dem Fahrraddiebstahl sooo hilfsbereiten Fahrradengel Kratsios

Erster Trinkbrunnen in Köln auf dem Kurt-Hackenberg-Platz – nicht ganz unumstritten

Der Umbau des Platzes wurde heftig diskutiert; denn letztendlich wurden dafür 3,7 Mio EURO ausgegeben und damit wesentlich mehr als ursprünglich einkalkuliert. Die Bauzeit zog sich länger hin als geplant.

Da der Kurt-Hackenberg-Platz nun fertig gestaltet ist und uns jetzt wohl im Herzen von Köln für lange Zeit in dieser Form erhalten bleiben wird, begrüße ich den Trinkbrunnen an diesem zentralen Ort sehr; gerade auch für Menschen, die durstig sind und kein Wasser oder Geld dabei haben. Die Idee, hier einen Trinkbrunnen aufzustellen, finde ich persönlich sehr gut; ob euch der Trinkbrunnen gefällt und an ein Instrument oder etwas ganz anderes erinnert, könnt ihr bei einem Besuch selbst entscheiden. Beim Wasser handelt es sich jedenfalls um Trinkwasser, das ist m. E. die Hauptsache.

Erster Kölner Trinkbrunnen – Besuch im Oktober 2019. Die Bäume sind schon gut angewachsen.

Das „Trinkwasser-Schild“ ist endlich da!

Nach einigem Hin und Her ist das Schild nun da! Klein und unscheinbar, von Split und Laub fast verdeckt, habe ich es gefunden und für euch fotografiert. Nun weiß endlich jeder, dass es sich um Trinkwasser handelt. Ein bißchen gucken muss man schon, wie gesagt: klein, unscheinbar und Grau in Grau. Das Wasser plätschert von April bis Oktober. Hier hätte es mir allerdings besser gefallen, wenn der als eine Art „Instrument“ zu verstehende bronzene Brunnen über einen Knopf verfügen würde, um den Wasserstrahl an- bzw. auszumachen; denn das stete Plätschern verbraucht ca. 200 m³ gutes Trinkwasser im Jahr, wovon leider das meiste versickert.

Der Platz macht sich so langsam wirklich und die steinernen Ruheelemente werden eifrig benützt. Super finde ich auch, dass das „Reissdorf“, das Restaurant im EG des Hotels Mondial schöne Tische und Stühle rausgestellt hat, wo man sehr bequem sitzen und den Kölner Dom bestaunen kann.

Wer wie ich auf schattige Plätzchen mitten in der Stadt mit kulturellem Flair steht, dem möchte ich gerne den Besuch des Willi-Ostermann-Platzes (nur einige Minuten zu Fuß entfernt) mit dem berühmten Willi-Ostermann-Brunnen (kein Trinkwasser!) empfehlen.