21 Jun

Chia-Nuss Aufstrich mit Honig und Gewürzen

Cashew-Haselnuss Aufstrich

Neulich stand ich im Bioladen vor einem Regal voller Aufstriche mit wohlklingenden Namen, die mich neugierig machten, mir aber allesamt zu teuer waren. Also begnügte ich mich damit, Zutatenlisten zu studieren und habe dann zuhause – so inspiriert – meinen eigenen wesentlich günstigeren Chia-Nuss Aufstrich kreiert.

Ich bekam so richtig Lust auf etwas Süßes und habe ratz fatz einen süßen Aufstrich mit Zutaten, die ich gerade fast alle zuhause hatte, fabriziert. Heraus kam bei dieser Aktion ein Aufstrich aus Cashews, Haselnüssen, Chiasamen, Sultaninen, Sonnenblumenkernen, Honig, Muskat, Zimt, getrockneten Bio Orangenschalen und ein wenig Kakao.  Damit der Aufstrich streichfähiger wird, habe ich noch etwas kaltgepresstes Rapskernöl und Zitronensaft zugefügt.

Gesund und köstlich! Dünn auf eine Scheibe Brot gestrichen – ein Gedicht. Schmeckt auch phantastisch mit Joghurt, Dickmilch, Buttermilch (ein herzhaftes Rezept mit Buttermilch findet ihr hier Buttermilchschaum) oder pur als Energiebällchen. Mein Porridge habe ich damit auch verfeinert. Mutige fügen eine gute Prise Chillipulver hinzu. Oberlecker!

Aufstrich

Chia-Nuss Aufstrich mit Honig und Gewürzen. It´s Tea-Time oder Coffee-Time oder Nasch-Time!

Im Kühlschrank hält sich der Aufstrich in einem Schraubverschlussglas gut 10 Tage. Meinem Sohn habe ich ein Energiebällchen daraus geformt und in gemahlenen Haselnüssen gewendet. Gibt Power fürs Lauftraining (das wussten schon die alten Inkas). Ganz ohne Völlegefühl und macht gut satt.

Schon kleine Nussmengen tragen zur Deckung des täglichen Vital- und Nährstoffbedarfs bei und weisen eine hohe Nährstoffdichte auf. Außerdem versorgen sie uns mit guten Fetten, pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen. Gute Fette wirken sich insgesamt positiv auf unseren Organismus aus. Dadurch können Nüsse helfen, den Cholesterinspiegel zu senken, reduzieren Entzündungsprozesse, verbessern unseren Magnesiumstatus u.v.m. Wer mehr über Nüsse, Samen und deren Wirkung auf unsere Gesundheit erfahren möchte, schaut z.B. unter zentrum-der-gesundheit.

Zutaten

  • Je 50 g Cashewnüsse, Haselnüsse und Sonnenblumenkerne
  • 50 g Sultaninen (auf jeden Fall ungeschwefelt!) oder Datteln
  • 2 Esslöffel Chiasamen
  • 3 Esslöffel Honig
  • 2-3 Esslöffel kaltgepresstes Rapskernöl, je nach Konsistenz des Aufstrichs auch mehr
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Esslöffel roher Kakao (also ungesüßt)
  • ¼ Teelöffel gemahlene Muskatnuss
  • 2 Teelöffel Zitronensaft
  • Abgeriebene Schale einer ½ Bioorange oder alternativ
  • Abgeriebene Schale einer ½ Biozitrone
  • 1 Prise Salz

Natürlich ist es am besten, wenn ihr die Möglichkeit habt, zumindest einige der Zutaten in Bioqualität zu verwenden. Die benötigten Zutaten erhaltet ihr z.B. bei dm, Lidl, Aldi, Alnatura etc.

Cashew-Haselnuss Aufstrich

Cashew-Haselnuss Aufstrich – die erforderlichen Zutaten

Rezept Chia-Nuss Aufstrich mit Honig und Gewürzen

Die abgewogenen Nüsse,  Sonnenblumenkerne und Chiasamen unter stetem Wenden fettfrei rösten bis es duftet. (Und wie das herrlich duftet!) Sultaninen dazugeben. Die Mischung etwas abkühlen lassen und dann z.B. in der Moulinette ganz fein hacken. Ich mache das immer in meiner Uralt-Moulinette vom Flohmarkt, die locker um die 35 Jahre alt sein müsste.

Chia-Nuss Aufstrich mit Honig und Gewürzen – alle Zutaten bis auf Sultaninen und Gewürze anrösten

Chia-Nuss Aufstrich mit Honig und Gewürzen – alle Zutaten werden kleingehackt

Nun den Honig und das Öl mit einem Holzlöffel oder mit der Hand unterarbeiten. Abgeriebene Orangen- oder Zitronenschale sowie Zimt, Kakao und einen ¼ Teelöffel Muskatnuss sowie das Salz zugeben. Alle Zutaten gut miteinander vermengen. Ggf. noch etwas Rapskernöl dazugeben, sollte die Konsistenz zu fest sein. Die Chiasamen nehmen viel Flüssigkeit auf! Wer keine Orangenschale hat oder mag, kann auch Zitronenschale nehmen oder lässt das ganz weg. Gemahlene Bourbonvanille passt auch gut.

Cashew-Haselnuss Aufstrich

Chia-Nuss Aufstrich mit Honig und Gewürzen, servierfertig

In ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren oder Energiebällchen formen und in gemahlenen Nüssen oder Kokosraspeln wenden. Bestimmt habt ihr noch mehr Ideen.

Mein Tipp

Der Aufstrich hält sich über mehrere Wochen im Schraubverschlussglas im Kühlschrank (weil er so gut und vielseitig verwendbar ist, wird er aber schneller weg sein), wenn man sauber arbeitet. Bei Zimmertemperatur ist der Aufstrich schön streichfähig. Wer alleine lebt und keine Frühstücks- oder Kaffeegäste erwartet, müsste fürs Erste gut mit der angegebenen Menge zurecht kommen. Es spricht aber nichts dagegen,  mehr zu machen und einen Teil auf Vorrat einzufrieren. Oder zu verschenken.

Ich habe Cashew- und Haselnüsse verwendet. Möglich sind viele weitere Variationen. Kleine Anmerkung am Rande: bei Cashew Nüssen und Mandeln handelt es sich botanisch nicht um Nüsse, sondern sie zählen zum Steinobst, sind aber ebenfalls hervorragende Eiweißlieferanten. Bitte ggf. vorhandene Allergien beachten und viel trinken, da im Aufstrich reichlich Ballaststoffe sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.