30 Jul

Warum Wassermelone mit Salz süßen?

Wassermelone

Wassermelone mit Salz süßen? Unbedingt! Wassermelonen schmecken (noch) süßer mit einer klitzekleinen Prise Meersalz, das gleichmäßig auf dem Fruchtfleisch verteilt wird. Bitte nicht den Salzstreuer nehmen und herzhaft drauflos streuen, sondern von allen Seiten ganz, ganz wenig – am besten mit den Fingern – streuen und einige Minuten einwirken lassen, sonst schmeckt die Frucht am Ende noch salzig. Findet die optimale Menge für euch selbst einfach heraus!

Wassermelone mit Salz

Warum Wassermelone mit Salz süßen? Mit klitzekleinen Mengen Salz von allen Seiten bestreuen.

Warum schmeckt die Wassermelone oder Ananas mit Salz (noch) süßer?

Einfach erklärt: das Salz saugt die Flüssigkeit auf, läßt dabei den Fruchtzucker zurück, der nun in einer stärkeren Konzentration vorhanden ist. Et voilà. Die Süße verstärkt sich! Das ist die einfache Erklärung. Probiert es am besten selber mal aus, auch mit einer Ananas. Und immer nur klitzekleine Prisen gutes Salz verwenden.

Das oben war die einfache Erklärung. Es gibt aber auch eine ziemlich neue, wissenschaftlich belegte, die absolut einleuchtend ist!

Die Wissenschaft kennt schon lange den Transporter namens SGLT1. Dieser Transporter wird in den Nieren gebildet und schleust Glukose, also Zucker, in unsere Zellen ein (kennen Diabetiker). Das macht er aber nur, und das ist jetzt besonders wichtig, wenn Natrium vorhanden ist, das ja bekanntlich im Salz steckt! SGLT1 ist besonders häufig im Dünndarm vorhanden. Nun wurde entdeckt, dass sich genau dieser Transporter auch schon auf unserer Zunge befindet. Das Natrium/Salz bringt den Transport von Glukose/Fruchtzucker in unsere Sinneszellen schon auf der Zunge quasi in Fahrt und wir schmecken die Süße dann noch deutlicher. Finde ich super! – Funktioniert z.B. auch gut bei Ananas.

Bei den „Transportern“ handelt es sich um eine Sorte von Proteinen, deren Aufgabe es ist, verschiedene Moleküle, Ionen und Stoffe in unsere Zellen rein- und wieder herauszulassen. Stellt euch einen kleinen Schlüssel vor, der die Zellen auf- bzw. abschließt. Kurz gesagt: SGLT1 läßt den Zucker durch, wenn Salz mitkommt. Wer es ganz genau wissen will, schaut bei Wikipedia nach.

Wissenswertes über die Wassermelone, die zu den Kürbisgewächsen zählt, findet ihr in meinem Beitrag Wassermelone – aber bitte nicht zum Nachtisch. Oder unter zentrum-der-gesundheit.

Da wir ja normalerweise im Sommer Wassermelonen genießen, sind einige Prisen Salz mehr am Tag auch ok und gut für den Körper, da wir mehr schwitzen.

Wassermelone mit Sojasauce

Warum Wassermelone mit Salz süßen? Wassermelone mit Sojasauce – ein ganz neues Geschmackserlebnis für Mutige!

Aus Erfahrung weiß ich, dass eine Prise Salz in jedes gute Kuchenrezept gehört.  Erst dann entfaltet sich die Süße richtig. Folglich können wir die Zuckermenge etwas reduzieren. – Bei salzigen Speisen funktioniert es genau anders herum: etwas Zucker peppt das Gericht auf, entfaltet besser den Geschmack, wie z.B. bei einer Tomatensauce.

Zutaten für Wassermelone mit Salz

  • 1 Stück Wassermelone
  • Prise gutes Meersalz ohne Rieselhilfe

Rezept Wassermelone mit Salz

Wassermelonenscheiben rundherum mit winzigen Prisen Salz bestreuen. Einige Minuten warten. Genießen! – Guten Appetit!

Weitere Rezepte mit Wassermelonen werden folgen!

2 Gedanken zu „Warum Wassermelone mit Salz süßen?

  1. Die wissenschaftliche Erklärung in Kombination mit einem Rezept ergibt eine interessante Mischung. Melone kommt mir zwar nicht ins Haus aber immerhin etwas gelernt.

    • Hallo Sebastian, vielen Dank für deinen Kommentar. Magst du denn Ananas? Wenn ja, kannst du ein wenig Salz auf die Ananasscheiben streuen. Gleiches Prozedere wie bei der Wassermelone. Bin schon gespannt auf deinen nächsten Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.