23 Mai

Holunder (Sambucus Nigra)

Reife Holunderbeeren

Soeben komme ich aus dem Garten zurück, noch ganz berauscht vom köstlichen Duft der frisch geschnittenen Holunderblüten.

Ich hatte fast 4 Stunden im Garten und im Hof herumgepusselt und gesehen, dass der Holunderbusch unserer Nachbarn, der seine Zweige bis auf unser Grundstück streckt, fast in voller Blüte steht. Obwohl ich mir nach beinahe vier Stunden anstrengender Garten- und Putzarbeit eine Kaffeepause gönnen wollte, hat mich dieser berauschende Duft so beflügelt, dass ich ca. 40 Dolden abgeschnitten und in eine Schachtel gelegt habe, um wie jedes Jahr einen feinen Sirup daraus herzustellen. Der erste ist natürlich immer der beste, ich kann es kaum abwarten, ihn mit kühlem Sprudelwasser und einem Minzeblatt zu genießen.

Holunderblüten

Die frisch geschnittenen Dolden habe ich dann gleich angesetzt. Ich werde sie in dem mit Zucker und Zitronensäure aufgekochtem Wasser und den Zitronenscheiben nun 2-3 Tage kühl und abgedeckt stehen lassen. Danach wird alles durch ein Mulltuch geseiht und nochmals für 3 min gekocht und heiß in Glasflaschen abgefüllt. Wahrscheinlich werde ich noch mehrere Runden Sirup machen; denn der schmeckt so lecker und hält bei uns nie lange. 12 Monate sollte dieser selbst hergestellte Sirup halten, wenn man sauber arbeitet und die gewonnene Flüssigkeit in im Backofen bei 90 °C sterilisierte Flaschen füllt.

Die Holunderdolden werden ganz kurz vor der Weiterverarbeitung ins Wasser getaucht

Holunderblüten im Wasser

Holunderblüten im Glas von oben

Biozitronen in Scheiben

Bio Zitronenscheiben werden zugegeben

Angesetzte Holunderblüten

Holunderblüten in Zitronen-Zucker-Wasser Mischung

Sieht das nicht schon köstlich aus?

Holunderblüten werden abgedeckt

Holunderblüten Zitronen-Zuckerwasser Mischung abdecken und 2-3 Tage stehen lassen

Nun heißt es 2-3 Tage warten, leider …

Die Blütezeit ist von ca. Mitte Mai bis Mitte/Ende Juli. Danach werden aus den Blüten die tief-lila Beeren, aus denen man auch Tolles zaubern kann. Ich versuche jedes Jahr, die geöffneten Blüten frühestmöglich zu ernten, da mit fortschreitender Zeit gerne Blattläuse ihre Heimat auf dem Holunderstrauch suchen und natürlich Staub aus der Luft vermehrt hinzu kommt. Das Aroma ist am besten, wenn die Blüten sich geöffnet haben und es mindestens 2 Tage zuvor nicht geregnet hat. Mein Tipp für einfacheres Ernten: Nehmt einen Stockschirm mit. Damit könnt ihr höher liegende Zweige nach unten ziehen und dann bequem ernten.

Vor der Weiterverarbeitung lege ich die gepflückten Dolden auf ein weißes Tuch. Und siehe da, ganz schnell fallen winzige kleine Spinnentierchen oder doch vorhandene Blattläuse auf das Tuch und die Blüten sind befreit von eventuell vorhandenen Tierchen. Ich tauche die Dolden später noch in kaltes Wasser, nur ganz kurz, um weitere eventuell vorhandene Tierchen los zu werden. Bitte nicht unter fließendem Wasser abspülen. Das spült nur die guten Aromen und Inhaltstoffe weg.

Wie wirkt Holunder noch?

Der Holunder ist sehr anspruchlos und gedeiht fast überall. Ihr werdet bei einem Spaziergang garantiert sehr schnell einen Holunderbusch finden, wenn ihr keinen eigenen Garten habt. Versucht, nur Blüten zu pflücken, die nicht direkt an vielbefahrenen Straßen stehen. Am besten im Park oder am Waldrand. Eine Köstlichkeit, die es ganz umsonst zu ernten gibt und die so vielseitig verwendbar ist. Es gibt jede Menge Rezepte und Listen über die Inhaltstoffe im Netz. Ich selbst habe bisher die Blüten zu Sirup verarbeitet, Tee aus frischen/getrockneten Blüten zubereitet und eine Handvoll Blüten unter Pfannkuchenteig gerührt und Waffeln daraus gebacken. Heiße Holunderblütenmilch hilft bei Einschlafproblemen. Der Phantasie in der Küche sind keine Grenzen gesetzt. Auch eignen sich einige Dolden – mit heißem Wasser übergossen – ganz hervorragend als Fußbad für müde Füße oder einfach so. Auch die Rinde ist – mit heißem Wasser übergossen – genießbar. Soll entwässernd wirken und die Nieren spülen. Ist natürlich Geschmacksache. Natürlich kann man die Dolden auch trocknen und später als Tee aufgießen. Probierts doch einfach mal aus. – Und ab August gibts dann die dunklen Beeren zu ernten, aus denen man Saft, Gelee, mit Zwetschgen vermischte Marmelade etc. zubereiten kann. Bei der Verarbeitung der dunklen Beeren empfiehlt es sich, Einmalhandschuhe zu tragen, da ihr sonst total verfärbte Nägel und Hände bekommt.

So, und jetzt gehe ich noch einmal ganz schnell in den Garten und pflücke einige Dolden und dann gibts ein tolles Fußbad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.