05 Apr

Krautsalat gedünstet als Cholesterinsenker

Krautsalat gedünstet als Cholesterinsenker

Der gedünstete Krautsalat besitzt genau wie der Kraut-Rohkostsalat viele präventive und heilende Eigenschaften, soll aber eine noch stärkere Wirkung als Cholesterinsenker bei regelmäßigem Verzehr entwickeln. Die mit Cholesterin versetzten Gallensäuren werden nämlich bei der Verdauung im Darm von speziellen Ballaststoffen des Kohls gebunden. So können Cholesterin und Gallensäuren ganz natürlich ausgeschieden werden. Die Leber benötigt neues Cholesterin für die Produktion von Gallensäure und wird sich somit aus ihren eigenen Vorräten bedienen und als Folge kann der Cholesterinspiegel weiter sinken.

Dranbleiben lohnt sich also. Bei mir hat das innerhalb von weniger als 3 Monaten bei regelmäßigem Genuss (4 – 5 Mal/Woche) von gedünstetem und rohem Krautsalat oder Kraut als Gemüse gut gewirkt. Innerhalb eines Jahres habe ich ca. 15 kg ohne zu hungern abgenommen und halte mein Gewicht nun seit über 2,5 Jahren. Dabei hat mir der regelmäßige Genuss von gedünstetem Krautsalat, Krautsalat als Rohkost und Kraut als Gemüse in Suppen oder Aufläufen geholfen und auch Schmerzen durch entzündliche Prozesse verringert.

Krautsalat mit frisch gebackenem Brot

Krautsalat gedünstet als Cholesterinsenker – hier Rohkost-Krautsalat mit frischem Brot. Mmmmmhhhmm…

Wie ihr schon in meinen Beiträgen „Krautsalat pusht Selbstheilungskräfte“ und „Kohlwickel gegen Entzündungen und Schmerzen“ oder „Kohl essen und trinken – am besten täglich“ gelesen habt, besitzt der Kohl antibiotische, antibakterielle, schmerzstillende und anticancerogene Eigenschaften. Reich an Ballaststoffen, Nährstoffen und Vitaminen, ist Kraut ein regelrechtes Allheilmittel und wirkt sowohl präventiv gegen etliche Krankheiten als auch lindernd oder gar heilend. Z. B. u. a. bei Rheuma, Diabetes, Magen-Darm- und Verdauungsproblemen, als Cholesterinsenker und bei Magenschleimhautentzündung und Adipositas hat sich der Kohl als gut verfügbares, natürliches Heilmittel erwiesen.

Der Grund besteht im Reichtum an den enthaltenen Glucosinolaten (schwefelhaltige Moleküle/Senfölglycoside). Das sind schwefelhaltige, sekundäre Pflanzenstoffe, die antibakteriell, antibiotisch, in der Folge schmerzstillend und wohl auch anticancerogen wirken. Phenolsäuren können dabei helfen, die Umwandlung geschädigter Zellen in bösartige Zellen zu bremsen. Phenole wirken entzündungshemmend und dadurch auch schmerzstillend. Schon die Alten Römer und Griechen  wussten um die zahlreichen helfenden Eigenschaften des Kohls. In Holland wird Rheuma traditionell mit Kohl behandelt.

Krautsalat aus gedünstetem Kohl hilft, erhöhten Cholesterinspiegel zu senken

Nun kennt ihr schon die guten sowohl innerlich als auch äußerlich wirkenden heilenden Eigenschaftenn des Kohls. Wie angekündigt, hier nun die Rezept-Variante mit gedünstetem Kohl, die vor allem einen erhöhten Cholesterinspiegel bei regelmäßigem Verzehr positiv beeinflussen kann.

Krautsalat - Zutaten

Krautsalat gedünstet als Cholesterinsenker- Krautsalat – Zutaten

Mein Grund-Rezept für gedünsteten Krautsalat mit Cholesterinsenk-Effekt

Zutaten pro Person:

  • Kohl/Kraut – ca. 200 – 250 g (entspricht in etwa 1 mittleren Müslischüssel voll)
  • 1- 2 Esslöffel kalt gepresstes Raps-, Oliven- oder Hanfsamenöl
  • ½ – Esslöffel Zitronensaft
  • 1 – 2 Esslöffel Apfelessig* (nach Geschmack auch mehr. Oder Balsamico)
  • 1 Prise Zucker oder einen halben Teelöffel Honig oder Agavendicksaft (alternativ etwas Apfelsaft)
  • 1 Tasse heiße Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Süßes Paprikapulver **
  • Eventuell noch etwas Salz
  • Salatkräuter nach Geschmack
  • * ich verwende immer Bio-Apfelessig, da Apfelessig ebenfalls viele gute Eigenschaften hat.
  • ** mein Favorit im Krautsalat ist geräuchertes süßes Paprikapulver. Da könnte ich mich reinlegen!

Zubereitung meines gedünsteten Krautsalats mit  Cholesterinsenk-Effekt

Kraut mit einem großen Messer oder Brotmesser am besten vierteln, vom Strunk befreien, dicke äußere Blattadern entfernen und das Kraut dann fein schneiden oder hobeln. In einen Kochtopf gerade so viel Wasser geben, dass der Kohl nachher damit bedeckt ist. Wasser aufkochen, 1 Teelöffel Gemüsebrühe (Pulver) dazugeben und unterrühren, Kohl dazugeben und nun bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel genau 5 min köcheln. Topf von der Platte nehmen und noch für 3 min nachziehen lassen. Den gedünsteten, heißen Kohl in eine Schüssel geben und mit den übrigen Zutaten vermischen. Warm genießen. Essen solltet ihr Obst, Salat und Gemüse möglichst in der Reihenfolge nach Dr. Stanley Bass, und zwar immer an erster Stelle. Das ist sehr wichtig! Die Gründe könnt ihr hier auf dem Blog später unter Reihenfolge-Essen nach Dr. Stanley Bass im Wassermelonen-Artikel nachlesen.

Der Kreativität sind bei der Zubereitung eures gedünsteten Krautsalats keine Grenzen gesetzt. Vermischt mit einem halben, fein gewürfelten oder geraspelten rohen Apfel, einer Karotte, Paprika- oder kleinen frischen Ananasstückchen ist der warme Krautsalat zum Reinlegen. Und Freunde von Curry und Co. können ihren Krautsalat mit einem halben Teelöffel Currypulver und etwas klein geschnittenem frischem Ingwer und/oder etwas Chilli und angerösteten Nüssen noch den letzten Kick verpassen.

Wer noch mehr über den Kohl und dessen gute Eigenschaften erfahren will, findet in meinem Blog unter „Kohl essen und trinken – am besten täglich“ noch mehr Informationen. Bei  Wikipedia oder zentrum-der-gesundheit könnt ihr ebenfalls Wissenswertes über den Kohl nachlesen.

Guten Appetit!

22 Mrz

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig

Die Zutaten für diesen saftigen und figurfreundlichen Karottenkuchen mit Marzipannote habe ich mit Bedacht so für euch kombiniert, dass der Kuchen Eure Lust auf Süßes stillt, köstlich schmeckt, weitgehendst gesund und dabei auch noch günstig und schnell zubereitet ist. Groß und Klein lieben ihn. Pur oder mit Guss, Sahne, Eierlikör, Puderzucker oder mit Crème gefüllt etc. kann er das ganze Jahr über oder als Osterklassiker genossen werden.

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig – mit Eierlikör-Sahne und Aprikosentopping

Mein Rezept könnt ihr das ganze Jahr über backen und je nach Lust und Laune oder Saison zusätzlich zu den Karotten mit Äpfeln, Orangen, Aprikosen oder Trockenfrüchten, wie z. B. einigen klein geschnittenen Feigen oder Aprikosen variieren.

Mein Karottenkuchen Rezept – was macht den Kuchen figurfreundlich und so schön saftig?

Mein Karottenkuchen macht auch als Zwischenmahlzeit gut satt, wenn ihr ihn genüsslich kaut, und ihr nehmt keine ungesunden Fett- oder Zuckerbomben zu euch. Vielmehr esst ihr reichlich Ballaststoffe, Eiweiß und gesunde Fette, die nicht auf die Hüften gehen; denn Hauptbestandteile im Rezept weiter unten sind frische Karotten, frische Orangen und Mandeln, die den Kuchen schön saftig machen. Und an Feiertagen wie Ostern kann der Kuchen ruhig auch mal aufgehübscht werden und etwas Sahne oder Deko vertragen.

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig – pur am gesündesten und einfach nur köstlich

Mandeln enthalten eine Menge Ballast- und Mineralstoffe, Eiweiß, Vitamine B, E und Betakarotin, ungesättigte Fettsäuren und Folsäure. Ebenso liefern sie seltene Spurenelemente wie Selen und Zink sowie Fluor. Durch den hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren regulieren Mandeln erhöhte Blutfettwerte und können, täglich in Maßen genossen, sogar den Blutzuckerspiegel senken und uns vor erhöhten Cholesterinwerten schützen. Außerdem sind Mandeln sehr gut für unsere Gehirnleistung.

Vitamin C-haltige Früchte – zusammen mit Mandeln verspeist – bewirken, dass unser Körper Eisen am besten verwerten kann. In meinem Porridge-Rezept kombiniere ich z. B. deshalb gerne auch Haferflocken, Nüsse und Vitamin C-haltiges Obst.

Grundzutaten und Rezept für meinen Karottenkuchen für 12 Stücke (bei Glutenunverträglichkeit Mehlanteil durch Mandeln ersetzen bzw. bei Nussallergie Mandeln durch Mehl ersetzen)

  • 250 g Karotten geschält und fein gerieben (am besten Bio, mit Schale gewogen)
  • 2 Orangen, geschält und klein geschnitten (alternativ 300 g klein geschnittene Ananas oder 300 g grob geraspelte Äpfel)
  • 200 g gemahlene Mandeln (ungeschälte beinhalten 10 % Ballaststoffe!)
  • 100 g Dinkel- oder Weizenmehl
  • 2 Eier, Gr. M
  • 150 g Zucker (oder 170 g Erythrit)
  • 2 Esslöffel neutrales Öl (Rapsöl oder Backöl)
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 – 2 Esslöffel Bioorangenabrieb (alternativ Zitronenschale)
  • 1 Tütchen Vanillezucker oder ausgekratztes Mark einer ½ Vanilleschote
  • 2 Teelöffel Weinsteinbackpulver (oder konventionelles Backpulver)
  • ¼ Teelöffel Salz
  • ¼ Teelöffel Muskat oder Zimt (wer mag)
  • Frischer, gemahlener und geschälter Ingwer, ca. Daumengröße (wer Ingwer mag)
Karottenkuchen Rezept - figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept – figurfreundlich und saftig – Benötigte Zutaten Grundrezept

Wir brauchen 2 Schüsseln, Rührgerät, Reibe, Backform (ca. 26 – 28 cm).

Grundrezept Karottenkuchen

Vorbereitungszeit ca. 20 min, Backzeit ca. 40 min. Boden und Rand der Backform (Durchmesser 26 – 28 cm) gut einfetten und mit Semmelbröseln oder etwas Mehl einstäuben.

Zutaten, die in Schüssel 1 hineinkommen

Karotten schälen und fein reiben. Orangen schälen und klein schneiden. (Alternativ gehen auch 300 g frische oder ungesüßte, in kleine Stückchen geschnittene und abgetropfte Ananas aus der Dose oder 300 g geriebene, ausgedrückte Äpfel). Die gemahlenen Mandeln und das Mehl mit Backpulver gut vermischen und die geriebenen Karotten dazugeben, Zitronensaft, Zitronen- und Orangenschale und ggf. geschälten und geriebenen Ingwer und Muskat hinzufügen. Alles gut verrühren.

Karottenkuchen Rezept - figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept – figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept - figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept – figurfreundlich und saftig, jetzt kann alles vorsichtig vermischt werden.

Zutaten, die in Schüssel 2 hineinkommen

In der 2. Schüssel verrührt ihr die Eier mit Salz und Erythrit/Zucker sowie Vanillezucker, bis eine sehr schaumige Masse entsteht. Zuletzt das Öl unterrühren. Diese Masse zu den Zutaten von Schüssel 1 geben und alles vorsichtig miteinander vermengen (ich mache das mit der Hand).

In gefettete Backform füllen, ebenmäßig glatt streichen und bei Umluft 170 °C ca. 40 min backen. Seine schöne Farbe behält der Karottenkuchen, wenn ihr nach 30 min einen Bogen Backpapier auf den Kuchen legt, damit er nicht zu braun wird.

Karottenkuchen Rezept - figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept – figurfreundlich und saftig. Und ab in den Ofen!

Der Karottenkuchen ist pur wunderschön durch seine schöne, natürliche Farbe und in diesem Zustand natürlich am figurfreundlichsten und gesündesten. (Ich stehe nicht auf fette Frischkäsetoppings etc., dann lieber den Kuchen mit 1 Becher Sahne füllen). Eurer Phantasie sind bei der Deko jedoch keine Grenzen gesetzt. Mit Puderzucker bestäuben, mit Sahne oder Eierlikör-Sahne z. B. an Ostern servieren oder mit Marzipanhäschen dekorieren sind einige Ideen. Mit Ausstechförmchen lässt sich aus ausgerolltem Marzipan eine schöne Deko zaubern. Wer Ingwer nicht mag, kann ihn weglassen. Ich liebe Muskat und der Ingwer kurbelt den Stoffwechsel an. Das ist Geschmacksache. Nach dem Backen ist der Ingwer nur ganz dezent wahrnehmbar. Die Marzipan- und Citrusnoten sowie die Vanille behalten die Oberhand. Kinder lieben diesen Kuchen und essen anstandslos die Karotten und Früchte, auch wenn sie gerade ihre mäkelige Gemüsephase haben.

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig – mit Osterdeko. Statt Ostereier schmecken auch Himbeeren oder Heidelbeeren im Blatt

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig

Karottenkuchen Rezept figurfreundlich und saftig – mit Osterdeko

Wer mehr über die gesunden Inhaltstoffe der Mandel erfahren möchte, kann sich z. B. hier gut informieren.

Mein Tipp

Mir schmeckt dieser Karottenkuchen am besten, wenn er 1 – 2 Tage in einer Plastiktüte durchgezogen hat. Dann ist er saftiger als direkt nach dem Backen. Ein wenig Planung als Bestandteil eines Menüs ist also erforderlich und vor allem leider ganz viel Selbstdisziplin, den leckeren Kuchen nicht gleich zu essen. Der hohe Mandelanteil, die Vanille und die Orangen- und/oder Zitronenschale verleihen diesem Karottenkuchen ein so verführerisches Aroma, dass er ratz fatz verputzt ist. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Der Kuchen lässt sich prima einfrieren.

22 Dez

3-Gänge Menü zu Weihnachten für wenig Geld

3-Gänge Menü Kaffeetafel

Vorschläge für ein 3-Gänge Menü zu Weihnachten für jeweils ca. 10,– EUR für 2 Personen.

Der Dezember ist lang. Das Geld reicht vorne und hinten nicht und der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit der obligatorischen Waffel oder einem Becher Glühwein und der Kauf wichtiger Dinge hat ein richtiges Loch in die Kasse gerissen. Nicht zu reden von der Weihnachtsbäckerei und Geschenken. Auch wenn ihr schon seit Monaten Geschenke vorausschauend gekauft habt, kommt doch noch irgendeine Ausgabe dazu. Und das Geld für das Festmenü wird immer knapper.

Heute möchte ich euch einige Vorschläge für ein 3-Gänge Menü machen, das für 2 Personen ca. 10,– EUR kostet und das ihr mit wenigen Zutaten relativ schnell und schmackhaft zubereiten könnt. Ich gebe die Hauptzutaten an und gehe davon aus, dass ein Grundstock an Gewürzen und Öl/Fett zum Anbraten sowie etwas Mehl oder Speisestärke zum Andicken von Saucen vorhanden ist.

Anders als sonst gebe ich heute nur einige Ideen und grobe Mengenangaben für günstige 3-Gänge Menüs an, sodass ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen könnt und die Speisen entsprechend nach Geschmack und Geldbeutel bzw. bereits vorhandenen Vorräten und Hunger variieren oder aufpeppen könnt.

Solltet ihr gutes Essen übrig haben, könnt ihr es auch teilen oder tauschen. Denkt bitte an die Menschen, die weniger haben. Adressen von Fairteilern in Köln und ganz Deutschland findet ihr hier auf meiner Seite Foodsharing, Fairteiler und Foodsaver.

3-Gänge Menüvorschläge

Vorspeisen

Suppenvorschläge

Karottencrèmesuppe: bestehend aus 1 Zwiebel, 500 g Karotten, 1-2 zerdrückten Knoblauchzehen (diese 3 Komponenten mit Wasser kochen bis weich), nun ins Kochwasser etwas gekörnte Brühe, Pfeffer, geriebene Muskatnuss und Thymian geben, pürieren. Schuss Sahne und wer hat, kann mit etwas Apfelsaft und einem Spritzer Zitronensaft verfeinern. Fertig! – Dazu passen Croutons aus Brotresten. 1 Teelöffel Schmand oder saure Sahne on top und etwas gehackte Petersilie sehen schön aus und runden das Ganze noch ab. Ist aber kein Muss.

3-Gänge Menü zu Weihnachten - Karottencrèmesuppe

3-Gänge Menü zu Weihnachten – Karottencrèmesuppe

Avocadocrèmesuppe: 1 Zwiebel in etwas Öl anbraten goldgelb anschwitzen, mit halb Milch/halb Wasser aufgießen und mit 2 zerdrückten Knoblauchzehen, Thymian, Pfeffer und gekörnter Brühe aufkochen und einige Minuten köcheln lassen. Je nach gewünschter Sämigkeit 2-3 Esslöffel Mehl in etwas kaltem Wasser auflösen, unter ständigem Rühren in die Brühe geben und etwa 1-2 Minuten leise köcheln. In der Zwischenzeit Avocado vom Kern befreien, das Fruchtfleisch herauslöffeln. In die Zwiebel-Kräuterbrühe geben, ½ Minute aufkochen, vom Herd nehmen und fein pürieren. Schuss Sahne, Spritzer Zitronensaft, etwas Pfeffer, Thymian und gemahlenen Muskat nach Geschmack dazu. Fertig! Dazu passen Croutons aus Brotresten.

Brotsuppe: Eine Brotsuppe ist ein wahres Highlight und lässt sich schnell zubereiten. Für die Zubereitung könnt ihr einfach mein Rezept nutzen.

Salatvorschlag

Endiviensalat: Endivienblätter waschen und trocken schleudern (1 großer Kopf reicht für 2 Personen für mehrere Tage). 1 kleine Zwiebel (eine blaue wäre optimal, muss aber nicht sein) fein hacken und mit etwas Salatöl (Rapsöl oder Olivenöl nach Geschmack) und Aceito di Modena oder Apfelessig, Salatkräutern, etwas Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker zu einer Salatsauce verrühren. Nach Geschmack Orangen- oder Apfelwürfel hinzugeben, Endivienblätter fein schneiden und kurz vor dem Essen dazugeben. Alternativ geht auch Feldsalat oder Chinakohl.

3-Gänge Menü zu Weihnachten - Salatvorschlag

3-Gänge Menü zu Weihnachten – Salatvorschlag

3-Gänge Weihnachtsmenü

3-Gänge Weihnachtsmenü – Endiviensalat mit gebratenen Krabben und Pesto

Hauptgang

1. Menüvorschlag für ein 3-Gänge Menü

Suppe oder Salat, Hähnchenbrustfilets mit Zitronen-Sahne Sauce und Beilage, Dessert

2 Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen, salzen und in etwas Bratöl von beiden Seiten rundherum anbraten. Fleisch herausnehmen. Im übrig gebliebenen Fett eine klein geschnittene Zwiebel anschwitzen, einige Scheiben einer Biozitrone zum Fett hinzugeben und 2-3 gehackte Knoblauchzehen kurz mit anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen, 1 TL gekörnte Brühe, etwas Pfeffer und Curry nach Geschmack und 2 Zweige Rosmarin (wenn vorhanden) oder alternativ Oregano dazu geben, Fleisch auf die Zitronenscheiben setzen. Das Ganze mit geschlossenem Deckel für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Zuletzt etwas Sahne nach Geschmack dazugeben und verrühren. Das Fleisch schmeckt mir besonders gut, wenn ich noch ein paar kleine Butterflöckchen kurz vor dem Servieren auf die Hähnchenbrust gebe). In einer Tasse 2 Teelöffel Mehl oder 1 Teelöffel Speisestärke mit etwas Wasser gut verrühren und unter ständigem Rühren in die Sauce geben. Konsistenz prüfen und ggf. mehr eindicken oder verdünnen. Wer mag, kann einen Schuss Weißwein zuletzt unterrühren.

Dazu passen Spätzle, Gnochi oder Reis.

3-Gänge Menü zu Weihnachten - Salatvorschlag

3-Gänge Menü zu Weihnachten – Hähnchenbrust mit Sauce, Spinat und Beilage

3-Gänge Menü zu Weihnachten mit Spätzle als Beilage

3-Gänge Menü zu Weihnachten mit Spätzle als Beilage

2. Menüvorschlag für ein 3-Gänge Menü

Suppe oder Salat, Wiener Würstchen mit Kartoffelsalat, Dessert

Ca. 1,5 kg fest kochende Kartoffeln kochen, etwas abkühlen lassen. Mithilfe einer Gabel und eines scharfen Messers schälen, solange die Kartoffeln noch warm sind. Kartoffeln in feine Scheiben schneiden. 1 ca. mittelgroße Zwiebel klein hacken und zu den Kartoffeln geben. 1 Tasse Wasser aufkochen, über 2 Esslöffel gekörnte Brühe geben, auflösen. Brühe über die Kartoffeln geben. Kalt gepresstes Speiseöl, etwas Essig, Senf, Pfeffer und Salatkräuter vorsichtig unterrühren. Wer mag, kann noch Mayonnaise mit unterrühren. Abschmecken und ggf. nachsalzen. Etwas durchziehen lassen.

Wiener Würstchen erhitzen.

3. Menüvorschlag für ein 3-Gänge Menü

Suppe oder Salat, panierter Sellerie mit Grogonzola und Pestonudeln, Dessert

1 größere Sellerieknolle schälen, in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und in wenig Wasser mit etwas Salz und Zitronensaft bissfest kochen. Wenn die Scheiben sehr groß sind, solltet ihr sie nach dem Kochen halbieren, damit sie später gut in die Pfanne passen. (Kochwasser aufbewahren, kann man wunderbar trinken). Mehl auf Küchenpapier geben. Selleriescheiben herausnehmen, ein wenig salzen und mit Zitronensaft beträufeln und auf die Seite stellen. 2-3 Eier mit etwas Salz, Pfeffer, Muskat und einem Schuss Milch schaumig rühren wie für einen Omelettteig. Die Selleriescheiben von beiden Seiten in Mehl wenden, durch die Eiermasse ziehen und in einer Pfanne mit Bratöl oder Kokosfett von beiden Seiten vorsichtig kurz ausbacken und einmal wenden. Nach dem Wenden ca. 100 g Gorgonzola in Stückchen schneiden und zwischen die Selleriescheiben geben, eventuellen Rest der Eiermasse darüber geben. Bei niedriger Temperatur bei geschlossenem Deckel den Käse kurz schmelzen lassen. Etwas Pfeffer und Chilipulver darüber geben. Fertig!

3-Gänge Weihnachtsmenü mit gefülltem Kohlblatt

3-Gänge Weihnachtsmenü mit gefülltem Wirsingblatt – Gemüse oder Salat lassen sich dekorativ in einem Salat- oder Kohlblatt servieren

Veganer können die gekochten Selleriescheiben ohne sie zu panieren in etwas Öl anbraten, würzen und klein geschnittenen Tofu mit in die Pfanne geben.

Dazu passen hervorragend Linguine oder Bandnudeln, die ihr nach dem Kochen einfach mit einem kleinen Glas Pesto vermischt.

Dessert

Himbeersahne

1 Becher Sahne schlagen und je nach Geschmack mit etwas Zucker oder Honig oder einem anderen Süßungsmittel süßen. Etwas Vanillemark oder Vanillezucker dazu. TK-Himbeeren in gefrorenem Zustand kurz unterrühren. In Dessertschälchen verteilen und mit einigen ganzen Himbeeren garnieren. Kalt stellen.

3-Gänge Weihnachtsmenü Himbeerdessert

3-Gänge Weihnachtsmenü Himbeerdessert

Eine schlankere Variante erhaltet ihr, wenn ihr nur einen halben Becher Sahne und Joghurt verwendet. Veganer nehmen eine Sahnealternative.

Wer keine Himbeeren mag, kann auch Ananas-, Mango- oder Orangenstücke und Banane verwenden. Einfach nehmen, was euch gut tut und schmeckt. (Nur bitte keine Kiwi. Die wird zusammen mit Milchprodukten nämlich bitter!).

Vanillepudding-Butterkeks Dessert

1 Päckchen Vanillepudding mit 500 ml nach Vorschrift kochen und abkühlen lassen. 1 Becher Sahne mit Vanillezucker schlagen. Wenn der Pudding abgekühlt ist, schichtet ihr abwechselnd 1 Lage Kekse, Vanillepudding, Sahne in Dessertformen. Ganz oben sollte zuletzt Sahne sein. Kalt stellen! Eventuell mit etwas Kakao oder Eierlikör, wenn vorhanden, vor dem Servieren bestreuen/beträufeln.

Und wer immer noch nicht genug geschlemmt hat, macht zwischendurch einen Spaziergang zu meinem derzeitigen Lieblingscafé Espresso Perfetto  in Köln, wo es lauter italienische Köstlichkeiten zu erschwinglichen Preisen gibt. Die Riccarielli, ein Mandelgebäck aus Siena, habe ich bereits „nachgebaut“. Demnächst folgt das Rezept hier auf meinem Blog.

3-Gänge Weihnachtsmenü Ricciarelli

3-Gänge Weihnachtsmenü Ricciarelli

Ich wünsche allen einen guten Appetit, ein genussvolles Miteinander und gutes Gelingen!

3-Gänge Weihnachtsmenü - Bank vor dem Haus

3-Gänge Weihnachtsmenü – Bank vor dem Haus

Eure Persida

09 Sep

Brotsuppe – Highlight aus Brotresten

Brotsuppe

Meine mega leckere Brotsuppe aus Resten ist im Handumdrehen fertig, macht lange satt,  ist gesund und kostet fast nichts. Die Brotsuppe kann ganz einfach aus Brotresten zubereitet werden. Kreative Menschen werden dieses Gericht lieben, da bei der Zubereitung der Phantasie kaum Grenzen gesetzt sind. Die klassische Brotsuppe lässt sich gut mit Gemüseresten, Kräutern, etwas Käse, einem Schuss Weißwein etc. aufpeppen, obwohl mir persönlich das einfache Rezept mit etwas saurer Sahne oder Frischkäse und frischen Kräutern on top am besten schmeckt.

Das ehemalige Arme-Leute-Essen kommt heutzutage kaum noch auf den Tisch, dabei haben wir doch alle hin und wieder nicht mehr ganz frisches Brot oder Brötchen übrig. Also bitte Brot nicht gedankenlos wegwerfen, sondern etwas Feines daraus zaubern. Ich hasse es, Lebensmittel wegzuwerfen; es tut mir richtig weh, mit ansehen zu müssen, wie ständig und überall so viele noch gute Lebensmittel in die Tonne wandern. Vor allem auch in Privathaushalten. In einem meiner Berichte auf diesem Blog habe ich euch über das Foodsharing berichtet. Ich selbst schaue gelegentlich bei einem der Fairteiler hier in Köln vorbei, lasse etwas dort oder nehme etwas mit. Heute hatte ich Glück und konnte ein gespendetes Bio-Roggenbrot vom Vortag mitnehmen. Draußen ist es ein wenig frisch, fast schon herbstlich, ideal für eine heiße Suppe.

Brotsuppe – kulinarisches Highlight aus Brotresten. Brotsuppe mit frischen Kräutern und Ziegenfrischkäse-Taler

Aus älterem Brot oder Brötchen vom Vortag mache ich nicht nur Suppen oder Aufläufe, sondern je nach Saison u.a. Kirsch- oder Zwetschgenmichel, Knoblauchbrot zu Suppen oder Salat, Croutons usw.  Rezepte folgen. Heute will ich euch mal für das klassische Brotsuppenrezept begeistern. Aus einem Teil des guten Roggenbrotes habe ich eine feine Brotsuppe gemacht. Der Rest wurde eingefroren. Hier ist das Rezept:

Zutaten für die Brotsuppe (2-3 Personen)

  • 4 mitteldicke Scheiben älteres Brot oder Brot vom Vortag (Roggen- oder Roggenmischbrot, Bauernbrot etc.)
  • 1 Esslöffel gutes Bratöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • etwas Butter für den Geschmack
  • körnige Gemüsebrühe nach Geschmack
  • Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel süßes Paprikapulver
  • Muskat
  • 300 ml Vollmilch
  • 300 ml Wasser

Brotsuppe – kulinarisches Highlight aus Brotresten. Vor dem Pürieren 10 min köcheln, danach würzen

Rezept Brotsuppe

Brot in kleine Würfel schneiden und zur Seite legen, Zwiebel in einem Topf in gutem Bratöl (ich nehme das Bratöl von gefro oder Egle) glasig anbraten, Butter und das klein geschnittene Brot zugeben und unter Rühren kurz anrösten. Zuletzt den zerdrückten Knoblauch und das Paprikapulver zugeben, ganz kurz mit anschwitzen und alles mit Wasser und Milch (wer auf Milch verzichten will oder muss, kann die Suppe auch nur mit Gemüsebrühe aufgießen oder mit Sojamilch o.ä. arbeiten) aufgießen. 10 min köcheln, mit dem Pürierstab pürieren. Konsistenz prüfen. Ggf. noch etwas Wasser oder Milch und Meersalz nach Geschmack zugeben. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Ev. Thymian oder Basilikum nach Geschmack zugeben. Kräftig umrühren. Fertig!

Mein Tipp

Ich verfeinere die einfache Brotsuppe mit einem Spritzer Zitrone oder einem Schluck Weißwein. Petersilie und Schnittlauchröllchen und ein wenig saure Sahne oder gar ein Scheibchen Ziegenfrischkäse, wenn vorhanden, on top – und ihr habt eine Köstlichkeit par excellence und das altbackene Brot ist weg. Sollte sich noch eine gekochte Kartoffel oder übrige rohe Möhre im Kühlschrank herumtreiben, die ihr loswerden wollt, einfach mit reinreiben und kurz mitkochen.

Ich wünsche gutes Gelingen und freue mich über Eure Anregungen!

21 Aug

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept

Paprika

Begebt euch auf eure ganz persönliche kulinarische Reise auf dem Balkan und rund ums Mittelmeer. Geröstete, marinierte Paprikaschoten schmecken köstlich zu frischem Brot, Fisch, Fleisch, Gegrilltem, und sind eine absolute Bereicherung für jedes mediterrane Buffet. Marinierte Paprika sind eine auf der Balkan-Halbinsel beliebte Beilage zu Schafskäse und Oliven, gegrilltem Fisch und Fleisch oder fungieren als Salat. Köstlich, gesund, günstig und einfach zuzubereiten. Rund ums Mittelmeer wird die geröstete Spitzpaprika auf verschiedene Arten zubereitet, wobei mir die traditionelle Zubereitungsart meiner serbischen Oma, die die Haut nach dem Rösten immer abgezogen hat, am meisten zusagt. Das ist auch bekömmlicher.

In meinen Beiträgen Paprika – wie meine Oma sie zubereitete und Panierte Paprika – nach Omas Rezept habe ich ausführlich über die rote und gelbe Spitzpaprika aus Serbien oder Ungarn berichtet, die es ab Mitte Juli günstig bei uns zu kaufen gibt. Daraus könnt ihr gesunde, äußerst schmackhafte Paprikagerichte für wenig Geld zaubern. Bergeweise gibt es im Sommer z.B. auf meinem Lieblingsmarkt in Köln-Nippes die gesunden Schoten. Die besten kommen m.E. aus Serbien und Ungarn und duften nach Sonne und Urlaub. Allein das Dekorieren der leuchtend roten Paprikafilets macht mir viel Spaß, wie in meinen neu erstandenen dänischen Schälchen von der Galerie Kunstbruder, die ihr oben bewundern könnt. Heute gehts weiter mit der marinierten Paprika.

Marinierte Paprika

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – sieht das nicht köstlich aus?

Zutaten für marinierte Paprika (ergibt ca. 8 – 10 Stück für 4 – 5 Personen)

  • 1 kg rote oder gelbe Spitzpaprika (könnt ihr auch mischen)
  • 6 Esslöffel kaltgepresstes gutes Olivenöl oder Rapskernöl, z.B. von Egle oder gefro
  • 4 – 5 Esslöffel Aceito di Modena
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 5 durchgepresste frische Knoblauchzehen
  • 1/2 Teelöffel Honig oder 1 gestrichener Teelöffel Zucker
  • 4 ganze Pimentkörner (Pfefferkörner sind auch ok)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 – 2 Lorbeerblätter

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – Paprika, geröstet, gehäutet und in Öl, Aceito die Modena, Knoblauch eingelegt

Rezept marinierte Paprika

Paprika gut abwaschen und im Ganzen, also mit Stiel und Kernen, bei 200 °C auf einem mit Backpapier oder Dauerbackfolie ausgelegten Blech im Backofen bei Ober- und Unterhitze backen bis die Haut Blasen wirft und sich dunkel bis schwarz verfärbt (ca. 15 – 25 min, je nach Herd).

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept -die Schoten werden zuerst im Backofen bei 200 °C geröstet

Panierte Paprika

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – so muss die Haut nach dem Backen im Ofen aussehen

Zwischendurch könnt ihr die Schoten einmal wenden (Vorsicht, Verbrennungsgefahr!). Paprika herausnehmen, wenn die Haut so wie auf dem Foto oben ist und in eine Schüssel geben. Gut zudecken, damit später die Haut leicht entfernt werden kann. Wenn die Paprika abgekühlt sind, lässt sich die Haut mühelos abziehen und das Kerngehäuse herausziehen (Vorsicht, vor allem das Kerngehäuse ist noch lange glühend heiß). – Hilfreich ist beim Hautabziehen, die glitschigen Hände zwischendurch in kaltes Wasser zu tauchen.

Die Zutaten für die Marinade am besten in einer Glasschüssel zusammenrühren, nochmals nach eurem eigenen Geschmack abschmecken und die abgezogenen Paprikafilets in die Marinade legen und einmal umdrehen. Die gegrillten Schoten verlieren noch Saft, müssen also nicht in der Marinade versinken! Abdecken.

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – Zutaten für die Marinade

Die marinierten Paprika schmecken am besten, wenn sie vor dem Servieren mehrere Stunden durchziehen. Wenn ihr sauber arbeitet und die marinierten Schoten in einem verschließbaren Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich die Paprika mindestens 1 Woche. Vollständig dünn mit Öl bedeckt, hält sich diese Köstlichkeit noch länger. Erfahrungswerte habe ich nicht, weil bei uns immer schon vorher alles verputzt ist.

Mein Tipp

Sollte das Fruchtfleisch beim Abziehen der Haut auseinanderfallen, ist das nicht schlimm. Auch kleinere Filets können mariniert werden. Ist vielleicht nicht ganz so hübsch, schmeckt aber genauso gut! – Am besten röstet ihr mehrere Bleche Schoten, wenn ihr schon dabei seid. Einen Teil der abgezogenen Schoten könnt ihr auch panieren, wie in meinem Beitrag Panierte Paprika – nach Omas Rezept beschrieben.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Wissenswertes über die Paprika

Viel Wissenswertes über Inhaltstoffe und gesundheitliche Aspekte dieses herrlich vielseitigen Gemüses und was meine Oma alles damit angestellt hat, könnt ihr auf meinem Beitrag Paprika – wie meine Oma sie zubereitete auf diesem Blog nachlesen.