30 Sep

Hokkaido-Kürbis – vielseitige, schlanke Vitamin A Bombe

Die leuchtend orange Schale des Hokkaido-Kürbisses kann mitgegessen werden und ist eine wahre Beta-Carotin Bombe. Das zellschützende Beta Carotin wird im Körper in Vitamin A (ein Antioxidans, das uns vor dem Eindringen freier Radikaler beschützt) umgewandelt, stärkt die Abwehrkräfte und schützt vor allerlei Krankheiten.

Kürbis essen ohne Reue

Essbare Kürbisse sind allgemein durch ihren hohen Ballaststoffgehalt extrem figurfreundlich und verdauungsfördernd. Durch die in großer Menge enthaltenen wertvollen Vitamine und Inhaltstoffe bei niedriger Kaloriendichte ist der Kürbis ein wichtiger Bestandteil der schlanken, abwechslungsreichen und gesunden Ernährungsweise und ist äußerst magenfreundlich. Ideal für alle gesundheitsbewussten Menschen, die ihr Gewicht halten oder gesund und erfolgreich abnehmen wollen, für Sportler, Diabetiker, Low-Carbler, Veganer und Vegetarier und natürlich alle experimentierfreudigen Feinschmecker. Der hohe Kalium- und Wassergehalt wirkt spülend und reinigend auf Blase und Harnwege und somit entwässernd und entschlackend. Vitamin A hilft, unsere Sehkraft zu erhalten, Nachtblindheit vorzubeugen und sorgt für gesunde, elastische Haut, gesunde Haare und Schleimhäute.

Hokkaido-Kürbis stärkt das Immunsystem

Ohne Reue kann man sich am hierzulande gut gedeihenden, ballaststoffreichen Speisekürbis so richtig satt essen und ganz nebenbei hilft das schlanke Gemüse dabei, uns vor typischen zivilisationsbedingten Krankheiten und vielerlei Beschwerden zu bewahren oder bereits vorhandene Leiden zu lindern. Insgesamt gesehen vergrößert das Antioxidans unsere Widerstandsfähigkeit, senkt die Gefahr vor chronischen Erkrankungen und kann sogar vor bestimmten Krebsarten schützen.

Hokkaido – perfekte Größe für kleinere Haushalte und Babynahrung

Die rasche Zubereitungsart ohne großen Kraftaufwand (Kürbis schälen ist anstrengend!) und eher geringe Größe (ideal für kleinere Haushalte und Babynahrung) sind m. E. weitere Pluspunkte. Deshalb ist der Hokkaido mein Favorit unter den Speisekürbissen. Daneben verwende ich gerne zum Befüllen den Butternut Kürbis und für Suppen besonders gerne den besonders aromatischen Muskat Kürbis.

Bei welchen Leiden helfen Kürbisse?

Fruchtfleisch, Schale und Kerne des Hokkaido-Kürbisses sind essbar. Andere Kürbisse werden vor der Weiterverarbeitung geschält. Der Verzehr von Kürbis wirkt Prostataleiden und bösartigen Wucherungen entgegen, hilft bei Blasenproblemen und Harnwegsbeschwerden und kann eine Reizblase beruhigen. Das enthaltene Kalium wirkt außerdem entwässernd und beschleunigt daher die Heilung von Blasenentzündungen und hilft gegen Ödeme. In höheren Dosen verringert das in Kürbiskernen und kaltgepresstem Kürbiskernöl enthaltene β-Litosterin die Resorption von Cholesterin aus dem Magen-Darm-Trakt und kann so den Blutcholesterinwert senken. β-Sistosterin ist Hauptbestandteil des Stoffes „Phytosterol“ und beugt gutartigen Prostatavergrößerungen vor und unterstützt die Behandlung. In Kürbiskernen und Kürbiskernöl sollen sich weiter Wirkstoffe befinden, welche hormonell bedingtem Haarausfall bei Männern und Prostataveränderungen entgegenwirken können.

Perfekte Hokkaido-Kürbisse. Curcubita maxima

Erntezeit und Zubereitungsarten

Ab Mitte/Ende August leuchten sie wieder auf den Feldern und in den Kisten im Handel: die wunderbaren Kürbisse! Kürbisse gibt es recht günstig zu kaufen und darüber hinaus können Klein und Groß beherzt zugreifen und unserer Phantasie sind bei der Zubereitung schier keine Grenzen gesetzt. Deftig, pikant, süß, sauer, scharf, frisch geraspelt im Salat – alles geht.

Da Kürbisgewächse hierzulande gut gedeihen, können wir sie ab ca. Mitte August bis in den Winter hinein aus heimischem Anbau besorgen und auch gut lagern und vorgedünstet sogar einfrieren. Da die kleinsten Hokkaidos bei 0,5 kg beginnen und maximal ca. 1,5 kg – 2 kg schwer werden, ist diese Sorte perfekt für den kleineren Haushalt. Gefolgt vom Butternut-Kürbis, der etwas festeres Fruchtfleisch hat und meines Erachtens zum Füllen besser geeignet ist, da er im Backofen (zumindest bei mir) mehr die Form behält. Beide Sorten sind super als Beilage, Babybrei, Püree, Einlage in Eintöpfen oder auch in Brot und Kuchen geeignet. Den köstlichen Muskatkürbis, der riesengroß werden kann, kaufe ich in Scheiben auf dem Markt oder im Laden und mache vor allem feine Suppen daraus, weil dieser Kürbis durch den noch höheren Wassergehalt besonders gut geeignet und schneller gar ist und die wenigsten Kalorien unter den hierzulande gängigen Kürbissen (ca. 37 Kcal auf 100 g) hat, so dass ein Sahnehäubchen und selbst gemachte Croutons oder ein Garnelenspieß locker noch drin sind.

Kürbiscrèmesuppe mit Gemüse/Hähnchenspieß, Croutons und Zwiebelröhrchen

Woran erkennt ihr einen guten Hokkaido-Kürbis?

Ein guter Hokkaido-Kürbis hat eine leuchtend orange, seltener auch grüne Schale. Achtet beim Kauf besonders darauf, dass die Haut nicht verletzt ist und der idealerweise schon getrocknete Stielansatz noch dran ist. Die Stelle um den Stielansatz muss einwandfrei sein! Ist all das gegeben und gibt der Kürbis eine hohlen Ton von sich, wenn man mit dem Fingerknöchel gegen ihn klopft, ist er reif. Der Kürbis kann kühl und trocken, am besten locker in einem Stoffsack hängend, gut 3 – 4 Monate überstehen. Stiel dran lassen! Danach sollte er verarbeitet werden, da die Inhaltstoffe beginnen abzunehmen. Kurz gedünsteter Kürbis kann portioniert und gut eingefroren werden. Bitte rohen Kürbis nicht einfrieren; denn er wird dann irgendwie hart und zäh (alles schon probiert, bähbäh).

Hokkaido-Kürbis – Nährstoffe und Vitamine

Kürbisse sind soooo vielseitig in der Küche anwendbar. Man kann sich richtig am figurfreundlichen Gemüse sattessen, da es eine niedrige Kaloriendichte aufweist. Und dabei decken schon 100 g Hokkaidokürbis bereits ca. 30 % des täglichen Bedarfs eines Erwachsenen an Beta-Karotin ab. Weiter sind Vitamin B1, B2, B6, Vitamin C, Vitamin E und Folsäure sowie Magnesium, Eisen, Phosphor und Kalium enthalten. Kürbisse sind bestens auch für eine Low-Carb Ernährung geeignet. Kürbisse, vor allem der Hokkaido mit seinem besonders hohen Beta-Karotin Gehalt in der Schale, können gut von Diabetikern gegessen werden (BE ca. 1,1/100g) und gedünsteter Kürbis ist super magenfreundlich und durch den hohen Ballaststoffgehalt verdauungsfördernd.

Nährstoffgehalt/100 gEiweiß/ProteinFettKohlehydrateBallaststoffe
ca. 65 kcal1,7 g0,6 g12,6 g2,5 g

Woher stammt der Hokkaido-Kürbis?

Ursprünglich brachten portugiesische Seefahrer den botanisch zu den Beeren gehörenden Kürbis im 16. Jahrhundert auf die im Nordosten Japans gelegene Insel Hokkaido. Dort wurden die Kürbisse u. a. zum heutigen Hokkaido weiter gezüchtet und gelangten vor etwa 20 Jahren nach Europa.

Hokkaido-Kürbis – perfekte Grundlage für Babybrei

Als ganz junge Frau stand ich mit Kürbissen auf Kriegsfuß. Einer meiner ehemaligen WG-Mitbewohner besuchte regelmäßig seine Mutter in Krefeld, die ihm dann immer süß-sauer eingelegte Kürbisstücke im Glas mitgab. Unser Küchenregal quoll davon über und mir grauste allein vor dem Geruch. Später, als mein Sohn Jan geboren wurde, entdeckte ich den Kürbis als wohlschmeckenden Babybrei, mit und ohne Apfel, als Süppchen oder Aufstrich und fing an, damit zu experimentieren und allerlei feine Rezepte zu kreieren. Sogar einen Apfel-Kürbis-Strudel mit Walnüssen habe ich erfolgreich kredenzt. Süß-sauer eingelegt mag ich den Kürbis aber immer noch nicht. (Aber vielleicht ihr?). Igittigitt.

Kürbiskerne und Rezepte

Die Saison geht jetzt richtig los und ich werde diesen Artikel sukzessive mit Fotos meiner diversen Kochergebnisse komplettieren und hoffe, dass ihr viel Freude beim Nachkochen habt. Wie immer ein Grundrezept, den Rest macht ihr selber. – Ach ja, es lohnt sich, einige Kerne zu trocknen und aufzubewahren. Kürbisse lassen sich gut anbauen. Die Kerne sind ja auch essbar und können z. B. geröstet und dann geknuspert werden. Kürbiskerne werden bei Prostata- und Blasenleiden sehr empfohlen.

Nicht vergessen: Vor der Weiterverarbeitung den Kürbis gründlich abschrubben. Am besten ist es natürlich, einen Kürbis aus heimischem Bioanbau zu verwenden, vor allem den Hokkaido, da die Schale mitgegessen wird.

Hokkaido-Kürbis Grundrezept

Zutaten

  • Hokkaidokürbis
  • Butterflöckchen
  • Ggf. etwas Salz

Wer zum Nachtisch noch eine Kürbis Latte-Macchiato machen will, legt nach dem Backen einige Stückchen zur weiteren Verarbeitung weg. In diesem Fall bitte den Kürbis nicht salzen.

Bei allen Rezepten kann der Hokkaido grundsätzlich durch andere Speisekürbisse ersetzt werden. Diese müssen dann aber geschält werden!

Alternativ könnt ihr, wenn ihr keinen Backofen habt oder einen Eintopf mit Kürbis macht, den Kürbis natürlich in einem Topf oder einer großen Pfanne in etwas gutem Speiseöl andünsten.

Hokkaido-Kürbis ungeschält in gefetteter Auflaufform

Hokkaido in Scheiben schneiden, ggf. nochmals durchschneiden, in leicht eingefetteten feuerfesten Behälter geben und leicht mit Rapsöl einpinseln oder mit ein paar wenigen Butterflöckchen bestreuen. Etwas Wasser in Backform geben, dass der Boden leicht bedeckt ist. Bei 165 ° C Umluft für ca. 20 – 30 min backen bis er weich ist. Am besten ein Backblech auf den Kürbis setzen, dann geht es schneller und der Kürbis trocknet nicht aus.

Die fertigen weichen Kürbisscheiben könnt ihr wie folgt weiterverarbeiten:

Kürbiscrèmesuppe – Zutaten für 3 – 4 Personen

  • 1 Zwiebel, klein gehackt
  • 1 gebackener, ungeschälter Hokkaidokürbis (ca. 1 kg) oder 1 große Scheibe Muskatkürbis (ca. 1,2 kg, geschält und gebacken)
  • 1 -2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 Eßlöffel Instant-Gemüsebrühe
  • Muskat, Pfeffer, Salz, Spritzer Zitrone und frische Kräuter nach Geschmack zugeben.

Zubereitung

Zwiebel hacken und in einem Topf in etwas gutem Öl glasig anschwitzen, gebackenen Kürbis zugeben und mit Wasser (nehmt erst mal 1/2 l Wasser) aufgießen. Kurz aufkochen, vom Herd nehmen und alles mit Pürierstab fein pürieren. Instant-Brühe und Knoblauch zugeben, mehr Wasser nach Bedarf bis die gewünschte Konsistenz der Suppe erreicht ist zugießen und 3 min köcheln, kräftig umrühren und restliche Gewürze zugeben. Abschmecken nach Wunsch. Fein schmecken in der Suppe ein Schuss Weißwein, Apfelsaft oder Sahne. Ganz nach Vorliebe. Croutos und ein Gemüse- oder Garnelenspießchen dazu sind natürlich weitere Highlights.

Wer mag, gibt einen guten Schuss Kokosmilch und/oder geriebenen Ingwer dazu (mein Favorit).

Kürbiscremesuppe oder moderat gewürzt als Babybrei

Kürbiscremesuppe oder moderat gewürzt als Babybrei

Gebackene Kürbisscheiben

Zubereitung s. o.

Hokkaido-Kürbis ungeschält in Scheiben schneiden und backen wie oben beschrieben. Dazu könnt ihr z. B. Tsatsiki, grünen Salat oder Ratatouille reichen. Ich hatte hier noch Rote Beete Gemüse mit Apfel übrig.

Gebackene Hokkaido-Scheiben mit Rote Beete Gemüse und saurer Sahne.

Eintopf mit Hokkaido-Kürbis

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1 rote Paprika
  • 1 Süßkartoffel oder 2 große Kartoffeln
  • 1 mittlerer Hokkaidokürbis (ca. 1 kg), gewürfelt
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 2 – 3 Zehen Knoblauch, zerdrückt
  • 1 Teelöffel süßes Paprikapulver
  • 1 Teelöffel Tomatenmark
  • Salz und/oder gekörnte Brühe nach Geschmack, Kräuter (z. B. Thymian), Pfeffer

*Brokkoli, Blumenkohl oder fein geschnittener Kohl sind ebenfalls perfekte Einlagen.

Zubereitung

Zwiebel in etwas Öl anschwitzen, gewürfeltes Gemüse zugeben, 5 min. mit anbraten, mit etwas Wasser oder Gemüsebrühe angießen und ca. 10 min weiterköcheln bis Gemüse bissfest gegart ist. (Ich püriere ca. 1/4 des Eintopfs, dann wird er sämiger). Danach fertig würzen. Kräftig umrühren. Wer Ingwer und Curry mag, würzt damit und kann noch on Top etwas Kokosmilch zugeben. Croutos sind auch lecker. Köstlich!

Kürbis Eintopf

Kürbis zum Nachtisch? Oh ja!

Kürbis Latte Macchiato

Ein süßer Nachtisch mal anders: Kürbis Latte Macchiato – die schlanke Variante

Zutaten pro Glas (0,3, siehe unten)

  • 1 gebackene, pürierte Scheibe Hokkaido-Kürbis
  • 1 Espresso (statt Kaffee geht z. B. auch Yogi- oder Roibush-Tee
  • 150 – 200 ml Vollmilch oder Milchalternative
  • 1 Teelöffel gemahlenen Zimt
  • 3/4 Teelöffel gemahlene Muskatnuss
  • 1 Teelöffel gemahlenen Curcuma
  • 1 Prise schwarzen Pfeffer (muss nicht)
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  • Mark von 1/3 aufgeschnittener Vanillenschote oder etwas geriebene Tonka-Bohne
  • 1 – 2 Esslöffel Agavensirup (alternativ flüssigen Honig, Ahornsirup etc.)

*Wer es sich einfacher machen will oder nicht alle Zutaten zuhause hat, kann sich auch eine Curcuma-Latte Mischung im Bioladen holen und davon 1 Löffel mit Agavensirup anrühren.

Zubereitung

Kürbis ganz fein pürieren oder zerdrücken, Gewürze mit dem Ahornsirup gut verrühren. 2/3 der Gewürz-Ahornsirup Mischung mit dem Kürbismus vermischen und unten ins Glas geben. Den Rest als Topping am Schluss aufbewahren! Espresso kochen. Milch erhitzen und aufschäumen. Die Milch über das Kürbis-Gewürz-Gemisch vorsichtig drübergeben, Espresso seitlich vorsichtig ins Glas gießen und zuletzt den Milchschaum ins Glas gießen. Den Schaum mit der übrigen Gewürz-Ahorn-Mischung beträufeln und dekorieren. Mega köstlich, ich sags euch. Macht süchtig! – Das Getränk kann als Nachtisch durchgehen und hat nicht halb so viel Kalorien wie Pumpkin-Latte, die aus Amerika kommt und meistens voller Fett, Zucker und künstlicher Aromen steckt. Vor dem Trinken umrühren!

Zutaten Kürbis Latte-Macchiato

Jörg, ein lieber Bekannter aus Zollstock, hatte nach der Lektüre dieses Artikels unbändige Lust auf Kürbissuppe und Kürbis Latte Macchiato. Die Suppe mit Kokosmilch und Ingwer hat ihm super geschmeckt, dann stellte er fest, dass er nicht die Gewürze für die Latte da hatte. Smart wie er ist, behalf er sich folgendermaßen:

mit Spekulatius und Ananaskuchen

mit  zerbröselten Spekulatius und Ananaskuchen

 

Kürbis Latte Macchiato auf die Schnelle nach Jörgs „Notfall-Rezept“

2 Spekulatiuskekse fein zerbröseln (mit Flasche oder Nudelholz), mit 1 TL Honig und dem Kürbis vermischen. Weiter wie oben beschrieben. Ich habs probiert und fand diese Blitzzubereitung recht schmackhaft, gerade weil sie aus „der Not“ und auf die ganz Schnelle entstanden ist. Nicht so fein und schlank wie im oberen Rezept; aber durchaus als Alternative mal ok.

Wichtig! Bitte nicht irgendwelche Zier- oder Wildkürbisse verwenden, da sie den Bitterstoff Cucurbitacin enthalten, der zu einer Lebensmittelvergiftung führen kann.

Mein Artikel erhebt nicht den Anspruch an Vollständigkeit und absolut ins Detail gehende wissenschaftliche Nachweise. Mir hat der regelmäßige Kürbisgenuss sehr weitergeholfen, auch bei der Gewichtsreduktion und -beibehaltung – und deshalb habe ich mich, wie bereits mit dem Kohl, mit dieser Pflanze und ihrer möglichen Heilwirkung näher befasst. Meine Erfahrungen gebe ich hier weiter. Mehr über Kürbisse könnt ihr z.B. bei Wikipedia oder zentrum-der-Gesundheit erfahren.

09 Sep

Brotsuppe – Highlight aus Brotresten

Meine mega leckere Brotsuppe aus Resten ist im Handumdrehen fertig, macht lange satt,  ist gesund und kostet fast nichts. Die Brotsuppe kann ganz einfach aus Brotresten zubereitet werden. Kreative Menschen werden dieses Gericht lieben, da bei der Zubereitung der Phantasie kaum Grenzen gesetzt sind. Die klassische Brotsuppe lässt sich gut mit Gemüseresten, wie z. B. gedämpftem Weißkohl, Kräutern, etwas Käse, einem Schuss Weißwein etc. aufpeppen, obwohl mir persönlich das einfache Rezept mit etwas saurer Sahne oder Frischkäse und frischen Kräutern on top am besten schmeckt.

Das ehemalige Arme-Leute-Essen kommt heutzutage kaum noch auf den Tisch, dabei haben wir doch alle hin und wieder nicht mehr ganz frisches Brot oder Brötchen übrig. Also bitte Brot nicht gedankenlos wegwerfen, sondern etwas Feines daraus zaubern. Ich hasse es, Lebensmittel wegzuwerfen; es tut mir richtig weh, mit ansehen zu müssen, wie ständig und überall so viele noch gute Lebensmittel in die Tonne wandern. Vor allem auch in Privathaushalten. In einem meiner Berichte auf diesem Blog habe ich euch über das Foodsharing berichtet. Ich selbst schaue gelegentlich bei einem der Fairteiler hier in Köln vorbei, lasse etwas dort oder nehme etwas mit. Heute hatte ich Glück und konnte ein gespendetes Bio-Roggenbrot vom Vortag mitnehmen. Draußen ist es ein wenig frisch, fast schon herbstlich, ideal für eine heiße Suppe. Außer für Suppen nehme ich geriebenes, fettfrei geröstetes, trockenes Brot auch gerne als Sättigungsbeilage zu Suppen oder Gemüsenudeln. Schmeckt gut und sieht auch noch hübsch aus! Foto weiter unten.

Brotsuppe – kulinarisches Highlight aus Brotresten. Brotsuppe mit frischen Kräutern und Ziegenfrischkäse-Taler

Aus älterem Brot oder Brötchen vom Vortag mache ich nicht nur Suppen oder Aufläufe, sondern je nach Saison u.a. Kirsch- oder Zwetschgenmichel, Knoblauchbrot zu Suppen oder Salat, Croutons usw.  Rezepte folgen. Heute will ich euch mal für das klassische Brotsuppenrezept begeistern. Aus einem Teil des guten Roggenbrotes habe ich eine feine Brotsuppe gemacht. Der Rest wurde eingefroren. Hier ist das Rezept:

Zutaten für die Brotsuppe (2-3 Personen)

  • 4 mitteldicke Scheiben älteres Brot oder Brot vom Vortag oder älter (Roggen- oder Roggenmischbrot, Bauernbrot, Vollkornbrot etc.)
  • 1 Esslöffel gutes Bratöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • etwas Butter für den Geschmack
  • körnige Gemüsebrühe nach Geschmack
  • Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel süßes Paprikapulver
  • Muskat
  • 300 ml Vollmilch
  • 300 ml Wasser

Brotsuppe – kulinarisches Highlight aus Brotresten. Vor dem Pürieren 10 min köcheln, danach würzen, auf Wunsch pürieren und dekorieren

Rezept Brotsuppe

Brot in kleine Würfel schneiden und zur Seite legen, Zwiebel in einem Topf in gutem Bratöl (ich nehme das Bratöl von gefro oder Egle) glasig anbraten, Butter und das klein geschnittene Brot zugeben und unter Rühren kurz anrösten. Zuletzt den zerdrückten Knoblauch und das Paprikapulver zugeben, ganz kurz mit anschwitzen und alles mit Wasser und Milch (wer auf Milch verzichten will oder muss, kann die Suppe auch nur mit Gemüsebrühe aufgießen oder mit Sojamilch o.ä. arbeiten) aufgießen. 10 min köcheln, mit dem Pürierstab pürieren. Konsistenz prüfen. Ggf. noch etwas Wasser oder Milch und Meersalz nach Geschmack zugeben. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Ev. Thymian oder Basilikum nach Geschmack zugeben oder mit frischer Petersilie verfeinern. Kräftig umrühren. Fertig!

Mein Tipp

Ich verfeinere die einfache Brotsuppe mit einem Spritzer Zitrone oder einem Schluck Weißwein. Petersilie und Schnittlauchröllchen und ein wenig saure Sahne oder gar ein Scheibchen Ziegenfrischkäse, wenn vorhanden, on top – und ihr habt eine Köstlichkeit par excellence und das altbackene Brot ist weg. Sollte sich noch eine gekochte Kartoffel oder übrige rohe Möhre im Kühlschrank herumtreiben, die ihr loswerden wollt, einfach mit reinreiben und kurz mitkochen.

Brotsuppe – Highlight aus Brotresten – Geriebenes und fettfrei geröstetes Brot als Blickfang und Sättigungsbeilage

Für die warme Jahreszeit habe ich außer den süßen Aufläufen aus übrig gebliebenem Brot etwas Neues für mich entdeckt: mit der Vierkantreibe reibe ich Brotreste klein und röste sie fettfrei zusammen mit Sonnenblumenkernen oder Sesam unter ständigem Rühren. Wird toll kross und schmeckt super z. B. zu einer Gemüsesuppe oder als Sättigungsbeilage von Zucchini- oder Karottennudeln. Sieht außerdem appetitlich aus.

Zucchini- und Karottennudeln mit geröstetem Brotreste- und Sonnenblumenkernrand

Zucchini- und Karottennudeln mit geröstetem Brotreste- und Sonnenblumenkernrand

Fettfrei geröstete Brotbrösel oder -würfel eignen sich sehr gut auch als Beigabe zu kalten Sommersuppen, wie z. B. meiner kalten Gurkensuppe mit Buttermilchschaum.

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern, fettfrei gerösteten Brotbröseln und Sonnenblumenkernen und Serranoschinkenspieß.

Ich wünsche gutes Gelingen und freue mich auf Eure Anregungen!

15 Jun

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern

Wenn die Temperaturen steigen und ich keine Lust habe, am Herd zu schwitzen, mache ich mir gerne zwischendurch eine kalte, „schlanke“ Gurkensuppe. Sie ist im Handumdrehen fertig und besteht aus nur wenigen Zutaten. Schmeckt super, ist leicht und sehr gesund und macht für mehrere Stunden satt und hilft dabei, genussvoll abzunehmen bzw. schlank zu bleiben.

Ab Frühsommer werden Salatgurken wieder günstiger, auch in Bioqualität. Gurken sind basisch, kalorienarm und die Schale ist besonders mineralstoffreich. Erst heute wurden Bio Gurken für 0,59 EURO angeboten (ich ziehe Gurken vor, die nicht in Folie verschweißt sind, um Müll zu vermeiden und die heimische Landwirtschaft zu unterstützen). Die Buttermilch hat ebenfalls 0,59 EURO gekostet (Stand 06/2018). (Kefir statt Buttermilch eignet sich ebenfalls sehr gut). Buttermilch hat viel Eiweiß, sorgt für schöne Haut und eine gute Darmflora und ist bei nur 35 Kcal/100 ml ein hochwertiges, schlankes Lebensmittel. Durch ein wenig Zugabe eines hochwertigen, kaltgepressten Öls wie z.B. von gefro oder Egle gebt ihr eurem Körper lebenswichtige Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, die er dringend als Botenstoffe und für viele Funktionen und zum Aufbau der Zellwände benötigt.

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern.Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern. Pur mit Frühlingszwiebelröllchen on top.

Für zwei große Teller kalte Gurkensuppe reicht ½ Gurke. Aus dem Rest mache ich später oder am Folgetag mit Tomaten, Paprika und Zwiebeln einen tollen Salat. Ich kaufe mir einmal pro Woche auf dem Wochenmarkt in Nippes frische Kräuter. Die kommen dann fast überall mit rein, auch in oder auf die kalte Gurkensuppe.

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern. Mit fettfrei gerösteten Brotbröseln und Sonnenblumenkernen, Serranoschinkenspieß und Garnitur.

Grundzutaten für 2 große Teller kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern

  • ½ Salatgurke (einige dünne Scheiben schneiden und für Deko aufbewahren)
  • 500 ml reine Buttermilch oder Kefir
  • ½ Teelöffel kalt gepresstes Raps- oder Olivenöl
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • Etwas Meersalz (oder körnige Gemüsebrühe, die sich in kalten Flüssigkeiten löst)
  • Etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Ein wenig frisch gepresster Knoblauch (wer mag)
  • 2 Blättchen Minze, 1 Handvoll Dill oder Brunnenkresse (wer das mag), Petersilie

Zubereitung

Salatgurke gut waschen (Bio Gurken könnt ihr ungeschält verarbeiten, die Schale ist sehr mineralstoffreich), in Würfel schneiden und zusammen mit der kalten Buttermilch in den Stand-Mixer geben (mit dem Pürierstab gehts auch, wird bei mir aber nicht ganz so cremig).  Des Weiteren Zitronensaft, Olivenöl (achtet bitte auf hochwertiges, kaltgepresstes Öl wie z.B. von gefro oder Egle), Pfeffer sowie die Kräuter, etwas zerdrückten Knoblauch und Salz/körnige Gemüsebrühe nach Wunsch dazu geben und auf höchster Stufe durchmixen bis eine schaumige Flüssigkeit entsteht.

Schnell servieren.

Pur geniessen oder mit etwas Vollkornbrot, fettfrei gerösteten Brotbröseln aus übrig gebliebenem Brot und/oder Sonnenblumenkernen bestreuen. Wer mag, kann die kalte Gurkensuppe zusätzlich mit seinen Lieblingskräutern, am besten sind natürlich frische Kräuter, Cocktailtomaten, fettarmem Hüttenkäse, einem Würfel Feta, Schnittlauchröllchen oder klein geschnittenen Zwiebelröhrchen verfeinern. Ich nehme gerne Dill oder glatte Petersilie on top. Mixt eure Lieblingskräuter einfach mit oder streut fein gehackte, frische Kräuter auf die kalte Gurkensuppe, was zudem sehr hübsch aussieht. Wenn ihr euch besonders verwöhnen oder euren Gästen eine schnelle, erfrischende Sommersuppe servieren wollt, die besonders appetitlich aussieht, ist ein kleiner Spieß mit gebratenem Tofu, einer Cocktailtomate, einer Scheibe Schinken oder einigen gebratenen Garnelen der absolute Hingucker.

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern

Kalte Gurkensuppe mit Buttermilchschaum und Kräutern. Mit Serranoschinken-Spieß, Frühlingszwiebeln und Garnitur

Mein Tipp

Zwei Blättchen Minze oder ein wenig Brunnenkresse fein hacken und untermixen (das ist Geschmacksache). Wer noch älteres Brot zuhause hat und sich nicht davor scheut, den Herd doch noch anzuwerfen, kann das Süppchen mit fettfrei gerösteten Brotwürfeln oder -bröseln anreichern; altes Brot kann aber auch auf Vorrat geröstet werden. Auch ein kleiner Würfel Fetakäse, mit der Gabel im Teller zerdrückt und untergerührt, gibt einen tollen Geschmack. Für unsere tägliche Kohlportion eignen sich als gesunde Zugabe und Deko ganz dünn geschnittene Kohlstreifen.

Letztes Jahr hatte ich noch einen Rest Apfelmus und habe in einem plötzlichen Impuls mutig einen guten Esslöffel davon mit untergemixt. Das hat der kalten Suppe eine ganz besondere Note verliehen. Kann man ja mal ausprobieren, wenn man so ganz zufällig etwas Apfelmus übrig hat … Natürlich könntet ihr übriges Apfelmus zu Pfannkuchen reichen oder Waffeln machen. Weitere Rezepte und Kombinationen mit Buttermilch findet ihr hier unter Chia-Nuss Aufstrich.

Dann wünsche ich wie immer guten Appetit und viel Spaß bei der Zubereitung!

(* Die Firma gefro bietet im Internet ein kostenloses Probepäckchen an, das ich beantragt und umgehend erhalten habe. Diese Brühe muss nicht vorab in Wasser aufgelöst werden).