12 Sep

Kölner Museen kostenlos besuchen

Kölner Museen kostenlos besuchen können alle KölnerInnen und alle Schüler jeweils am 1. Donnerstag (Köln-Tag) eines Monats. Diese Regelung bezieht sich auf die unten genannten städtischen Kölner Museen. Für KölnPass Inhaber, Geburtstagskinder und unter 18-Jährige ist der Besuch sogar an jedem Eintrittstag kostenlos! Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument. – Habt ihr das gewusst? Der kostenlose Eintritt gilt für die Ständigen Sammlungen der städtischen Kölner Museen. Feiertage und Sonderausstellungen sind ausgenommen. Für Sonderausstellungen gilt der reguläre Eintrittspreis.

Durchgang zwischen den Museen

Kölner Museen kostenlos besuchen – Durchgang zwischen den Museen mit Blick auf Kölner Hauptbahnhof – wenige Meter weiter der erste Trinkbrunnen Kölns am 2018 neu angelegten Kurt-Hackenberg-Platz

Gabriele Münter Malen ohne Umschweife 15. Septem­ber 2018 – 13. Jan­uar 2019 Eröff­nung: Fre­i­tag, 14. Septem­ber 2018, 19 Uhr. Gabriele Mün­ter (1877–1962) war eine zen­trale Kün­stler­fig­ur des deutschen Ex­pres­sion­is­mus und der Kün­st­ler­gruppe „Der Blaue Reit­er“, deren Grün­dung in Mün­ters Haus in Mur­nau statt­fand. Über ihre Rolle als en­gagierte Per­sön­lichkeit, Ver­mitt­lerin und langjährige Lebens­ge­fährtin Wass­i­ly Kandin­skys hi­naus, zeigt diese Ausstel­lung wie wichtig und ei­gen­ständig Gabriele Mün­ter als Ma­lerin war. Er­st­ma­lig wer­den der Öf­fentlichkeit über 100 Gemälde präsen­tiert, die ei­nen neuen Blick auf diese starke Kün­st­lerin er­lauben.

Es gibt neun städtische Kölner Museen, die die Stadt aus eigenem Etat pflegt! Neben dem Kölner Dom, den Zeugnissen der römischen Zeit, den romanischen Kirchen und einer bunten Kulturszene gibt es noch jede Menge Kunst und Kultur zu entdecken. Und da vita-oeconomica eine Seite ist, die sich besonders an Menschen mit kleinerem Budget wendet, freue ich mich, dass Kölnern und allen Schülern die Möglichkeit geboten wird, die städtischen Kölner Museen kostenlos zu besuchen und Kultur zu geniessen.

Kölner Museen kostenlos besuchen

Aufstellung der städtischen Kölner Museen

  • Museum Ludwig
  • Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
  • Römisch-Germanisches Museum
  • Museum für Angewandte Kunst
  • Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt
  • Museum Schnütgen
  • Museum für Ostasiatische Kunst
  • Kölnisches Stadtmuseum
  • NS-Dokumentationszentrum
  • Praetorium

Wer noch kann die genannten Kölner Museen kostenlos besuchen?

Kostenloser Eintritt außerdem an jedem Öffnungstag  in die Ständigen Sammlungen der städtischen Kölner Museen für folgende Personengruppen:

  • KölnPass-Inhaberinnen und -Inhaber
  • Schülerinnen und Schüler – nicht nur aus Köln
  • unter 18-jährige Kölnerinnen und Kölner
  • Kölnerinnen und Kölner am Tag ihres Geburtstags

Als Eintrittskarte gilt der KölnPass, der Schülerausweis oder der Personalausweis. Öffnungszeiten findet ihr auf den Seiten der Stadt Köln.

Kölner Museen kostenlos besuchen. Originalgetreu nachgebauter Reisspeicher im Rautenstrauch-Joest -Museum

Auf meinen monatlichen Museumstag freue ich mich schon Tage vorher und versuche, den kostenlosen PhilharmonieLunch mit einzubeziehen! Ich bereite mich ein wenig vor; denn die meisten Museen haben gemeinsam, dass sie sehr weitläufig sind. Eine grobe Planung ist daher sinnvoll, um zum einen aufnahmefähig zu bleiben und zum anderen die Füße etwas zu schonen. In den Cafeterias der Museen mache ich gerne zwischendurch ein Päuschen. Das gehört dazu! – Ich habe ja den Eintritt gespart…  Im Rautenstrauch-Joest-Museum und im MAKK (Museum für Angewandte Kunst) hat es mir gleich so gut gefallen, dass ich mehrfach dort war.

Ich liebe auch das Käthe Kollwitz Museum, das allerdings nicht zu den städtischen Museen gehört, sondern unter Trägerschaft der Kreissparkasse ist. Daher muss dort immer Eintritt bezahlt werden, wobei dieser sehr human ist und auch Ermäßigungen gewährt werden. Der Besuch lohnt sich! Käthe Kollwitz, die 2017 ihren 150. Geburtstag gehabt hätte, und zeitlebens mit ihrer Kunst Krieg, Hunger, Tod, Armut, politische Verhältnisse und persönliche Verluste verarbeitet hat, ist m.E. heute aktueller denn je!

Kölner Museen – Käthe-Kollwitz-Museum. Ein Werk von Käthe Kollwitz.

Meine Lieblings-Orte, Cafés und Restaurants in der Nähe der Kölner Museen

Vielleicht liegt meine Vorliebe für diese drei Museen darin begründet, dass ich so ganz nebenbei in der Nähe weitere besondere Orte für mich rein zufällig und quasi im Vorbeigehen entdeckt habe, auf die ich als Neu-Kölnerin und schwäbische Älblerin sonst gar nicht oder viel später aufmerksam geworden wäre. Gleich neben der Philharmonie befindet sich der 2018 neu angelegte Kurt-Hackenberg-Platz mit Kölns erstem künstlerisch gestalteten Trinkbrunnen, wo man sich auf steinernen Sitzmodulen aus Urgestein aus dem Bergischen gemütlich ausruhen und ein Schlückchen Wasser aus dem Trinkbrunnen schlürfen kann. In der Nähe habe ich eins meiner Lieblingscafes in der Kölner Innenstadt, wo häufig Ausstellungen und Vernissagen abgehalten werden (ganz in der Nähe des MAKK und des Kölner Domes gelegen), gefunden. Wer den ganzen Tag Zeit hat und außer auf Kultur noch auf Anderes Lust hat, kann den Köln-Tag z. B. mit dem Besuch eines der Kölner Wochenmärkte verbinden oder das GalerieArt-Cafe in Domnähe besuchen. Im stylischen Café können regelmäßig variierende Ausstellungen betrachtet werden. Abends finden häufig Vernissagen statt und man kommt schnell mit Künstlern und Besuchern ins Gespräch. Bei Tee- und Kaffeespezialitäten, Kuchen oder Eis zu äußerst fairen Preisen könnt ihr euch mitten in Köln ein wenig vom „Kulturstress“ ausruhen. Durch die großen Fenster lassen sich auch herrlich vorbeiflanierende Leute beobachten. Oder ihr setzt euch bei schönem Wetter an einen der Aussentische.

Kölner Museen kostenlos besuchen – Päuschen im Galerie ArtCafe nahe MAK

Und in der Nähe des Rautenstrauch-Joest Museums entdeckte ich in der Neumarkt Passage unterhalb des Käthe Kollwitz Museums

Kölner Museen kostenlos besuchen – Brunnen in der Neumarkt Passage unterhalb des Käthe Kollwitz Museums

diesen schönen Brunnen sowie einen herrlich angelegten privaten Garten zwischen Rautenstrauch-Joest-Museum und Agrippabad. Nicht zu vergessen die Gedenktafel von Willi Ostermann am Neumarkt. – Ich staune immer wieder, dass viele meiner Kölner Bekannten diese schönen Ecken (noch) gar nicht kennen oder bewusst wahrgenommen haben.

In den Museen gibt es abschließbare kostenlose Schränke, wo ihr eventuelle Mitbringsel und Einkäufe einschliessen bzw. „zwischenparken“ könnt.

Café „Villa Mathilde“ in Deutz

Wer nach Kultur oder dazwischen Lust auf einen Abstecher in ein wunderbar originelles Café mit Omas Wohnzimmercharme hat, überquert entweder zu Fuß die Deutzer Brücke oder nimmt die Straßenbahn bis zur Deutzer Freiheit. Von dort aus sind es nur wenige Gehminuten an St. Heribert, auch Düxer (Deutzer) Dom genannt (dreischiffige Pfeilerbasilika mit Heribertschrein, wo die Reliquien des Erzbischofs Heribert von Köln aufbewahrt werden), vorbei bis zum Café „Villa Mathilde“ in der Mathildenstraße 27.  Der Besitzer hat das Café derart liebevoll und detailverliebt eingerichtet, dass ich mich gleich in dieses Kleinod mit seinen gemütlichen Sitzgelegenheiten, Sesseln und Sofas, verliebt habe.  Was mir ganz besonders positiv aufgefallen ist: Durch die Anordnung des Mobiliars kann man gar nicht anders als mit anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Der Wirt hätte locker noch ein oder zwei Tische in das kleine Café stellen können, hat sich aber ganz offensichtlich für mehr Atmosphäre und weniger Umsatz entschieden. Das gefällt mir ganz besonders gut!

Kölner Museen kostenlos besuchen – Café Villa Mathilde in Deutz

Wir sind sehr freundlich vom Eigentümer bedient worden. Die Speisekarte bietet diverse Frühstücksvarianten, Waffeln am Wochenende, Kaffeespezialitäten, Tees und feine Kuchen und auch eine Auswahl an regional gebrauten Bieren und Erfrischungsgetränken. Die hochwertigen Kaffees werden von Schamong, der ältesten Kölner Kaffeerösterei, bezogen. Außerdem gibt es herzhafte Suppen und Eintöpfe. Die Preise sind moderat. Monika und Bernd, meine Nachbarn und Bekannten, hatten mir schon vor einiger Zeit dieses Café empfohlen und endlich war ich dort. – Ich muss euch an dieser Stelle, und ich kann es einfach nicht bleiben lassen, noch von der blitzsauberen, phantastischen Toilette berichten. Wäre das Café selbst nicht so gemütlich und wäre ich nicht in Begleitung gewesen, hätte ich echte Schwierigkeiten gehabt, mich von diesem Örtchen loszureißen. Es gibt soooo viel zu gucken… Vom Spitzendeckchen, über Haarpflegeutensilien bis hin zu der nostalgisch verpackten Flüssigseife namens „Muttis Spucke“. Ach, mir ist nach dieser Entdeckung richtig das Herz aufgegangen und spätestens da wusste ich: Das ist ein Fall für Vita Oeconomica! – Ein Besuch ist also ein absolutes Muss! – Finde ich. Schaut am besten mal persönlich bei Villa Mathilde vorbei und genießt die zauberhafte, angenehme  Atmosphäre. Letzte Woche war ich wieder in der Villa Mathilde und habe ein für mich neues, sooo köstliches Getränk gefunden: Wostok Limo Lavendel-Rosmarin. Meine Begleiterin Ela fühlte sich in diesem „Wohnzimmer-Café“ ebenfalls sofort wohl.

Kölner Museen kostenlos besuchen – Café Villa Mathilde in Deutz

Kölns älteste Kaffeerösterei Schamong in Ehrenfeld

Und da ich, wie ihr wisst, gerne den Dingen auf den Grund gehe und neugierig bin, habe ich auf meiner Agenda den Besuch der Kaffeerösterei Schamong in der Venloer Straße 535 in Köln Ehrenfeld vermerkt und war in der Zwischenzeit dort. Schaut euch die Bilder an, es ist ein Ort mit viel Atmosphäre und engagiertem und freundlichen Personal. Ein paar wenige Plätze laden zum Verweilen ein und ich kam sofort mit anderen Gästen ins Gespräch. Ganz toll finde ich, dass die angebotenen Kaffees alle auch tassenweise bestellt werden können, bevor man sich für eine Sorte entscheidet, die dann frisch nach Wunsch gemahlen wird. Ich habe mich für „Ehrenfeld Spezial“, eine eher milde Mischung, entschieden. Vom Hielscher Hof kommt die frische Biomilch. Eine kleine Auswahl an Keksen wird ebenfalls angeboten. – Guter Kaffee, schöne Atmosphäre und viel zu gucken. Was will man mehr? Geröstet wird vorwiegend bis etwa 14.00 Uhr.

Schamong Kaffeerösterei und Café in Köln-Ehrenfeld

Schamong Kaffeerösterei und Café in Köln-Ehrenfeld

In der Schamong Kaffeerösterei gibt viel zu entdecken

In der Schamong Kaffeerösterei in Ehrenfeld gibt es viel zu entdecken

Nun ist die Schamong Rösterei etwas entfernt von den Städtischen Museen, kann aber perfekt mit einem Besuch des Wochenmarktes In Köln Ehrenfeld auf dem Neptunplatz oder einem Abstecher in Kölns kleinste Brauerei, dem „braustelle“, die u.a. die neue Markthalle beliefert, verbunden werden, wenn ihr nicht den ganzen Tag in den Museen verbringen wollt. Oder ihr fahrt einfach mal nach Ehrenfeld, wo es noch viel mehr zu entdecken gibt.

Qing Dao an der Deutzer Freiheit – chinesische Spezialitäten und Buffet in der Nähe einiger Kölner Museen

Bei einem meiner Streifzüge und Recherchen zum Wochenmarkt in Deutz fand ich mit hungrigem Magen rein zufällig direkt gegenüber der Straßenbahnhaltestelle „Deutzer Freiheit“ das ganz bezaubernde chinesische Restaurant „Qing Dao“.

Kölner Museen kostenlos besuchen – Stärkung zwischendurch im China Restaurant Qing Dao an der Deutzer Freiheit

Das vielseitige Angebot umfasst ein tägliches Mittagsbuffet zwischen 11.30 – 15.00 Uhr und Abendessen von 17.30 bis 23.00 Uhr zu äußerst attraktiven Preisen (bei Abholung werden 10 % Rabatt gewährt, keine Lieferung). Adresse: Mindener Str. 4, 50679 Köln-Deutz. – Ein Blick auf die Speisekarte und eine kurze Inaugenscheinnahme des appetitlich aufgemachten Buffets ließen mich sogleich vermuten: Das ist ein Fall für Vita Oeconomica! Die angebotenen Gerichte vom Buffet sind hochwertig, haben mir rundum sehr gut geschmeckt und werden ohne Glutamat zubereitet. Das sehr freundliche Personal, das noch ein wenig holprig deutsch spricht, nimmt sich Zeit, Fragen zu beantworten. Die Restaurantleiterin spricht gut Deutsch und umsorgt die Gäste aufmerksam. Es gibt neben verschiedenen Fleisch-, Geflügel- und vegetarischen Gerichten auch Meeresfrüchte, Suppe, Gemüse, Pilze, Salate, verschiedene Saucen, Obst, Kuchen, gebackenes Obst und Eis. Das Buffet kostet pro Person 7,50 EURO (Stand Januar 2018) und wer à la carte essen möchte, findet eine Fülle an auch besonders ausgefallenen Gerichten. Die Portionen sind gewaltig, wie ich gesehen habe. Original-Pekingente (schon ab 2 Personen!) mit dünnen Reispfannküchelchen werden neben einer Fülle exotisch anmutender Suppen und anderen wohlriechenden Speisen in großen Terrinen angeboten. Und was übrig bleibt, wird gerne für den Heimweg eingepackt.

Ein gutes Zeichen scheint mir zu sein, dass viele chinesische Gäste da sind.

Kölner Museen kostenlos besuchen – Stärkung zwischendurch im China Restaurant Qing Dao an der Deutzer Freiheit

Mein Fazit: absolut empfehlenswertes Lokal, besonders für das Mittagsbuffet von Montag bis Samstag, mit prima Verkehrsanbindung direkt an der Deutzer Freiheit oder fußläufig von der Stadt aus über die Deutzer Brücke erreichbar. Prima Lage, wenn ihr eine Tour durch Köln macht und am Rhein entlang gehen oder die Rheinterrassen sehen und/oder einige meiner Lieblingsorte in Köln besuchen wollt. Keine langen Wartezeiten, großes Angebot und angenehme Preise. Und um die Ecke liegt ein Biobäcker und findet an einigen Wochentagen einer der vielen Kölner Wochenmärkte statt. – Viel Spaß und guten Appetit!

Weitere meiner Lieblingsorte in Köln findet ihr hier.

28 Jun

Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit Urlaubsfeeling

Der Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit seinem großen Angebot an regionalen Erzeugnissen findet dienstags und freitags von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf dem schönen Neptunplatz statt. Bis 20.00 Uhr sind die Gastronomiestände und freitags ab 16.00 Uhr kommt noch ein Flohmarkt hinzu. Weitere lohnenswerte Ziele weiter unten im Text.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld – Der Markt wird aufgebaut. Blick vom Neptunbad aus

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld mit Streetfood Angebot

Freitags lohnt sich ein Besuch ganz besonders! Dann wird nicht nur das traditionelle Wochenmarkt Angebot feilgeboten. Ab 12.00 Uhr kommen Gastronomiestände hinzu, die bis 20.00 Uhr geöffnet sind und insbesondere Speisen aus regionalen Zutaten offerieren.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Ehrenfeld – Foodtruck mit Churros aller Art von Churro´s Bro´s

Am Stand von cookit kann man sich sogar ein Gericht zum Selberkochen nach cookit Rezept aussuchen und zuhause selbst zubereiten. Die Zutaten werden für jeden Kunden entsprechend nach Personenzahl und Rezept frisch zusammengestellt. Die Zutaten stammen von regionalen Erzeugern.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld – Stand von Cookit mit regionalen Mitnahmezutaten

Die Idee finde ich faszinierend. Nicht jeder hat immer Zeit oder Lust zum Einkaufen und Kochen. Tolle Alternative!

Die Streetfood Leute haben für ihre Besucher Sitzgelegenheiten aufgestellt, so dass man vor oder nach einem Einkauf gemütlich auf dem Markt sitzen, gucken, sich unterhalten, essen oder etwas trinken kann.

Wer unter der Woche erst nachmittags Zeit hat, muss nicht mehr auf einen Wochenmarkt verzichten. Auch ist es schön, seine Mittagspause dort zu verbringen und sich durch die verschiedenen Essensangebote durchzuprobieren. Jeden Freitag was anderes?

Einen Fair Fashion Truck mit Öko-Mode habe ich auch gesehen. Sehr ansprechend und sogar klimatisiert/beheizt mit Ankleidekabine.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld, Fashion Truck, klimatisiert, mit Umkleide

Der klassische Wochenmarkt mit Gemüse, Obst, Fleisch- und Wurstwaren, Blumen, Fisch, Textilien, Feinkost etc. wurde um eine Stunde bis 14.00 Uhr verlängert. Die Händler können selbst entscheiden, ob sie danach länger bleiben möchten. Ich habe z.B. einen großen Obst- und Gemüsestand gesehen, der seine Ware bis 18.00 Uhr anbietet und sogar Spargel kostenlos schält. Es bleiben nur einige der traditionellen Markthändler länger; denn wer schon morgens um 2.30 Uhr aufstehen und auf den Großmarkt fahren muss, muss irgendwann auch Feierabend haben.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt mit großem regionalen Angebot

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld – freitags ab 16.00 Uhr mit Flohmarkt

Ab 16.00 Uhr kommen dann Flohmarkt Liebhaber freitags in den Genuss, ihre Runden über den Antik-, Kunst- und Design-Markt zu drehen. Ich konnte sehr günstig ein Buch erwerben. Auch viele Kinderbücher werden angeboten. Wer immer noch nicht genug hat, kann sich unter Coelln Antik & Design über weitere Floh- und Kunstmarkt-Termine rund um Köln, auch Nachtflohmärkte, informieren. In meinem Blog Beitrag Wochenmarkt Köln Nippes könnt ihr mehr über den dortigen, von Mo. – Sa. stattfindenden, Wochenmarkt lesen.

Der Neptunplatz ist mit den Stadtbahnlinien 3 und 4 gut erreichbar. Haltestelle Körnerstraße. Der Platz liegt unweit der Venloer Straße, wo sich jede Menge Geschäfte, Imbisse, Bio Supermärkte, Cafés u.v.m. befinden. Man kann also wunderbar einen Bummel über den Markt mit anderen Erledigungen kombinieren.

The Good Food in der Venloer Straße in Köln Ehrenfeld

Seit es seit 1. März 2018 zum kvb Monatsabo mit Köln Pass auch das kostenlose kvb Rad (jeweils für 30 min.) gibt, habe ich meinen Radius rund um den Neptunplatz und die ewig lange Venloer Straße auf dem Weg in die wunderbare Kaffeerösterei Schamong und das angegliederte Café vergrößert. Zugegebenermaßen ist die Venloer Straße in manchen Abschnitten sehr laut und hektisch; andererseits finden sich hier besuchenswerte Cafés, Läden, Biosupermärkte, der sehenswerte Heliosturm, ein unkonventionelles Reformhaus, der angeblich beste Döner Laden von Köln (hervorragend. Ich hab´s getestet), gute Friseure (Oktay war sehr zufrieden und begeistert über den Preis) u. v. m. Radelnderweise entdeckte ich eher per Zufall (unkonventionelle Läden ziehen mich magisch an, wie ihr mittlerweile wisst) „The Good Food“, als ich wegen eines am Laternenmast angebundenen, mir den Weg versperrenden Hundes, absteigen musste. So beschloss ich, den Laden bei Gelegenheit zu besuchen, was ich letzten Samstag getan habe. Ria und ihre Kollegin, beide als Ehrenamtliche an diesem Tag tätig, waren sehr freundlich und ich durfte mir die beiden Verkaufsräume anschauen und einige Fotos machen. Als kreative und respektvolle Resteverwerterin, die es schon immer gehasst hat, Lebensmittel wegzuwerfen, finde ich das Konzept und die viele Arbeit der Gründerin Nicole Klaski und ihrem Team außerordentlich unterstützenswert. Ist es doch eine Möglichkeit, sich dem Wegwerfwahnsinn unserer Gesellschaft entgegen zu stellen und Obst, Gemüse und andere Lebensmittel, die wegen MHD oder aus verschiedenen anderen Gründen durch das übliche Verkaufsraster fallen, in unsere Töpfe und auf unsere Teller respektvoll zu retten, statt sie im Müll landen zu lassen. Das Good Food Zahlungsprinzip lautet „zahl, was es Dir wert ist“.

Good Food in Ehrenfeld

Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit Urlaubsfeeling. Good Food in Ehrenfeld

Good Food in Ehrenfeld

Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit Urlaubsfeeling. Good Food in Ehrenfeld. Teil des ständig wechselnden Sortiments

Meine Tasche war schon ziemlich schwer, da ich vorher schon Spargel und anderes Gemüse auf meinem Lieblingsmarkt in Nippes geholt hatte, den Brotteig hatte ich schon morgens angesetzt. Deshalb kaufte ich ausnahmsweise nichts, was ich aber bald nachholen werde. Das Team von „The Good Food“ wird mir sicherlich dabei helfen, meine Scheu zu überwinden, mir einen angemessenen Preis für die meist saisonalen Waren – Brot und Gebäck vom Vortag, abgelaufene Biere oder was das Sortiment eben gerade bietet – zu überlegen. Das Motto dieses Ladens ist der Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung mit Leib und Seele. Die Kunden zahlen, „was es ihnen wert ist“ bzw. was sie können (was mir, wie gesagt, noch ein wenig Schwierigkeiten bereitet). Insgesamt eine tolle Bereicherung für Köln und neben den verschiedenen kostenlosen Fairteilern eine wunderbare Möglichkeit, noch gute Lebensmittel zu retten und dabei sogar einen so wichtigen und nachhaltigen Arbeitsplatz zu schaffen. Ihr findet Good Food in der Venloer Straße 414 in Köln-Ehrenfeld, Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag, 11.00 – 19.00 Uhr. Am besten nehmt ihr von Zuhause einige Tüten oder Gläser mit, um einerseits Abfall zu vermeiden, aber auch, um ggf. offene Lebensmittel wie z. B. Senf, Kokosöl oder Speiseöl selbst abzufüllen. Näheres erfahrt ihr unter the-good-food.de.

Neptunbad und Restaurant Badenbaden mit Neptun-Brunnen

An der Stirnseite des Platzes befindet sich das wunderschöne, altehrwürdige Neptun Bad mit seinem markanten Satteldach von 1912. Das Haus ist ganz im Jugendstil gehalten und es lohnt sich, es von aussen eingehend zu betrachten. Über eine breite Treppe gelangt man in den Eingangsbereich des Bades, den man sich ebenfalls anschauen sollte, um eine Idee von der herrlichen Ausstattung des Jugendstil-Gebäudes zu bekommen. Es bietet eine Sauna- und Wellnesslandschaft sowie diverse Kurse an. Ein großes Schwimmbecken, in dem unbekleidet geschwommen wird, ist ebenfalls vorhanden. Nur schwimmen ist zwar möglich, die Eintrittspreise beinhalten jedoch grundsätzlich auch den Saunabesuch. Von der Treppe am Eingang bietet sich ein schöner Blick über den gesamten Neptunplatz.

Seitlich angebaut und über einen separaten Eingang erreichbar, befindet sich das hübsche Restaurant Badenbaden. Im Restaurant oder an einem der vielen Außentische kann man gemütlich sitzen und die Atmosphäre des Platzes genießen und dem angenehmen Plätschern des Neptunbrunnens lauschen. Die Preise, speziell für den Businesslunch, sind erstaunlich erschwinglich. Es gibt auch 2=1 Angebote. Oder man bestellt nur einen Kaffee oder eine Latte.

Ein großer Fahrradladen und ein indisches Restaurant mit Außengastronomie befinden sich ebenfalls am Neptunplatz.

Für mich ein sympathischer Ort, an dem man gemütlich einige Stunden verbringen kann. Köllsches Urlaubsfeeling. Lage und Öffnungszeiten. 

Und wer noch nicht genug hat, kann Kölns älteste Kaffeerösterei „Schamong“ oder Kölns kleinste Brauerei „braustelle“, beides die Venloer Straße hoch gelegen, besuchen. Entweder laufen oder die Straßenbahn nehmen. Zieht sich vom Neptunplatz etwas.