28 Jun

Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit Urlaubsfeeling

Der Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit seinem großen Angebot an regionalen Erzeugnissen findet dienstags und freitags von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf dem schönen Neptunplatz statt. Bis 20.00 Uhr sind die Gastronomiestände und freitags ab 16.00 Uhr kommt noch ein Flohmarkt hinzu. Weitere lohnenswerte Ziele weiter unten im Text.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld – Der Markt wird aufgebaut. Blick vom Neptunbad aus

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld mit Streetfood Angebot

Freitags lohnt sich ein Besuch ganz besonders! Dann wird nicht nur das traditionelle Wochenmarkt Angebot feilgeboten. Ab 12.00 Uhr kommen Gastronomiestände hinzu, die bis 20.00 Uhr geöffnet sind und insbesondere Speisen aus regionalen Zutaten offerieren.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Ehrenfeld – Foodtruck mit Churros aller Art von Churro´s Bro´s

Am Stand von cookit kann man sich sogar ein Gericht zum Selberkochen nach cookit Rezept aussuchen und zuhause selbst zubereiten. Die Zutaten werden für jeden Kunden entsprechend nach Personenzahl und Rezept frisch zusammengestellt. Die Zutaten stammen von regionalen Erzeugern.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld – Stand von Cookit mit regionalen Mitnahmezutaten

Die Idee finde ich faszinierend. Nicht jeder hat immer Zeit oder Lust zum Einkaufen und Kochen. Tolle Alternative!

Die Streetfood Leute haben für ihre Besucher Sitzgelegenheiten aufgestellt, so dass man vor oder nach einem Einkauf gemütlich auf dem Markt sitzen, gucken, sich unterhalten, essen oder etwas trinken kann.

Wer unter der Woche erst nachmittags Zeit hat, muss nicht mehr auf einen Wochenmarkt verzichten. Auch ist es schön, seine Mittagspause dort zu verbringen und sich durch die verschiedenen Essensangebote durchzuprobieren. Jeden Freitag was anderes?

Einen Fair Fashion Truck mit Öko-Mode habe ich auch gesehen. Sehr ansprechend und sogar klimatisiert/beheizt mit Ankleidekabine.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld, Fashion Truck, klimatisiert, mit Umkleide

Der klassische Wochenmarkt mit Gemüse, Obst, Fleisch- und Wurstwaren, Blumen, Fisch, Textilien, Feinkost etc. wurde um eine Stunde bis 14.00 Uhr verlängert. Die Händler können selbst entscheiden, ob sie danach länger bleiben möchten. Ich habe z.B. einen großen Obst- und Gemüsestand gesehen, der seine Ware bis 18.00 Uhr anbietet und sogar Spargel kostenlos schält. Es bleiben nur einige der traditionellen Markthändler länger; denn wer schon morgens um 2.30 Uhr aufstehen und auf den Großmarkt fahren muss, muss irgendwann auch Feierabend haben.

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld

Wochenmarkt mit großem regionalen Angebot

Wochenmarkt Köln Ehrenfeld – freitags ab 16.00 Uhr mit Flohmarkt

Ab 16.00 Uhr kommen dann Flohmarkt Liebhaber freitags in den Genuss, ihre Runden über den Antik-, Kunst- und Design-Markt zu drehen. Ich konnte sehr günstig ein Buch erwerben. Auch viele Kinderbücher werden angeboten. Wer immer noch nicht genug hat, kann sich unter Coelln Antik & Design über weitere Floh- und Kunstmarkt-Termine rund um Köln, auch Nachtflohmärkte, informieren. In meinem Blog Beitrag Wochenmarkt Köln Nippes könnt ihr mehr über den dortigen, von Mo. – Sa. stattfindenden, Wochenmarkt lesen.

Der Neptunplatz ist mit den Stadtbahnlinien 3 und 4 gut erreichbar. Haltestelle Körnerstraße. Der Platz liegt unweit der Venloer Straße, wo sich jede Menge Geschäfte, Imbisse, Bio Supermärkte, Cafés u.v.m. befinden. Man kann also wunderbar einen Bummel über den Markt mit anderen Erledigungen kombinieren.

The Good Food in der Venloer Straße in Köln Ehrenfeld

Seit es seit 1. März 2018 zum kvb Monatsabo mit Köln Pass auch das kostenlose kvb Rad (jeweils für 30 min.) gibt, habe ich meinen Radius rund um den Neptunplatz und die ewig lange Venloer Straße auf dem Weg in die wunderbare Kaffeerösterei Schamong und das angegliederte Café vergrößert. Zugegebenermaßen ist die Venloer Straße in manchen Abschnitten sehr laut und hektisch; andererseits finden sich hier besuchenswerte Cafés, Läden, Biosupermärkte, der sehenswerte Heliosturm, ein unkonventionelles Reformhaus, der angeblich beste Döner Laden von Köln (hervorragend. Ich hab´s getestet), gute Friseure (Oktay war sehr zufrieden und begeistert über den Preis) u. v. m. Radelnderweise entdeckte ich eher per Zufall (unkonventionelle Läden ziehen mich magisch an, wie ihr mittlerweile wisst) „The Good Food“, als ich wegen eines am Laternenmast angebundenen, mir den Weg versperrenden Hundes, absteigen musste. So beschloss ich, den Laden bei Gelegenheit zu besuchen, was ich letzten Samstag getan habe. Ria und ihre Kollegin, beide als Ehrenamtliche an diesem Tag tätig, waren sehr freundlich und ich durfte mir die beiden Verkaufsräume anschauen und einige Fotos machen. Als kreative und respektvolle Resteverwerterin, die es schon immer gehasst hat, Lebensmittel wegzuwerfen, finde ich das Konzept und die viele Arbeit der Gründerin Nicole Klaski und ihrem Team außerordentlich unterstützenswert. Ist es doch eine Möglichkeit, sich dem Wegwerfwahnsinn unserer Gesellschaft entgegen zu stellen und Obst, Gemüse und andere Lebensmittel, die wegen MHD oder aus verschiedenen anderen Gründen durch das übliche Verkaufsraster fallen, in unsere Töpfe und auf unsere Teller respektvoll zu retten, statt sie im Müll landen zu lassen. Das Good Food Zahlungsprinzip lautet „zahl, was es Dir wert ist“.

Good Food in Ehrenfeld

Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit Urlaubsfeeling. Good Food in Ehrenfeld

Good Food in Ehrenfeld

Wochenmarkt in Köln Ehrenfeld mit Urlaubsfeeling. Good Food in Ehrenfeld. Teil des ständig wechselnden Sortiments

Meine Tasche war schon ziemlich schwer, da ich vorher schon Spargel und anderes Gemüse auf meinem Lieblingsmarkt in Nippes geholt hatte, den Brotteig hatte ich schon morgens angesetzt. Deshalb kaufte ich ausnahmsweise nichts, was ich aber bald nachholen werde. Das Team von „The Good Food“ wird mir sicherlich dabei helfen, meine Scheu zu überwinden, mir einen angemessenen Preis für die meist saisonalen Waren – Brot und Gebäck vom Vortag, abgelaufene Biere oder was das Sortiment eben gerade bietet – zu überlegen. Das Motto dieses Ladens ist der Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung mit Leib und Seele. Die Kunden zahlen, „was es ihnen wert ist“ bzw. was sie können (was mir, wie gesagt, noch ein wenig Schwierigkeiten bereitet). Insgesamt eine tolle Bereicherung für Köln und neben den verschiedenen kostenlosen Fairteilern eine wunderbare Möglichkeit, noch gute Lebensmittel zu retten und dabei sogar einen so wichtigen und nachhaltigen Arbeitsplatz zu schaffen. Ihr findet Good Food in der Venloer Straße 414 in Köln-Ehrenfeld, Öffnungszeiten sind Dienstag bis Samstag, 11.00 – 19.00 Uhr. Am besten nehmt ihr von Zuhause einige Tüten oder Gläser mit, um einerseits Abfall zu vermeiden, aber auch, um ggf. offene Lebensmittel wie z. B. Senf, Kokosöl oder Speiseöl selbst abzufüllen. Näheres erfahrt ihr unter the-good-food.de.

Neptunbad und Restaurant Badenbaden mit Neptun-Brunnen

An der Stirnseite des Platzes befindet sich das wunderschöne, altehrwürdige Neptun Bad mit seinem markanten Satteldach von 1912. Das Haus ist ganz im Jugendstil gehalten und es lohnt sich, es von aussen eingehend zu betrachten. Über eine breite Treppe gelangt man in den Eingangsbereich des Bades, den man sich ebenfalls anschauen sollte, um eine Idee von der herrlichen Ausstattung des Jugendstil-Gebäudes zu bekommen. Es bietet eine Sauna- und Wellnesslandschaft sowie diverse Kurse an. Ein großes Schwimmbecken, in dem unbekleidet geschwommen wird, ist ebenfalls vorhanden. Nur schwimmen ist zwar möglich, die Eintrittspreise beinhalten jedoch grundsätzlich auch den Saunabesuch. Von der Treppe am Eingang bietet sich ein schöner Blick über den gesamten Neptunplatz.

Seitlich angebaut und über einen separaten Eingang erreichbar, befindet sich das hübsche Restaurant Badenbaden. Im Restaurant oder an einem der vielen Außentische kann man gemütlich sitzen und die Atmosphäre des Platzes genießen und dem angenehmen Plätschern des Neptunbrunnens lauschen. Die Preise, speziell für den Businesslunch, sind erstaunlich erschwinglich. Es gibt auch 2=1 Angebote. Oder man bestellt nur einen Kaffee oder eine Latte.

Ein großer Fahrradladen und ein indisches Restaurant mit Außengastronomie befinden sich ebenfalls am Neptunplatz.

Für mich ein sympathischer Ort, an dem man gemütlich einige Stunden verbringen kann. Köllsches Urlaubsfeeling. Lage und Öffnungszeiten. 

Und wer noch nicht genug hat, kann Kölns älteste Kaffeerösterei „Schamong“ oder Kölns kleinste Brauerei „braustelle“, beides die Venloer Straße hoch gelegen, besuchen. Entweder laufen oder die Straßenbahn nehmen. Zieht sich vom Neptunplatz etwas.

12 Jun

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling

Wochenmarkt in Köln Nippes

Der Wochenmarkt in Köln Nippes gehört zu meinen Lieblingsorten in Köln, die ich seit meinem Umzug von Reutlingen regelmäßig besuche und ist mein absoluter Favorit unter den hiesigen Wochenmärkten. – Der wunderbar quirlige, bunte und laute Wochenmarkt mit orientalischem Flair und unschlagbaren Preisen auf dem Wilhelmsplatz in Nippes ist gut erreichbar. Die originellen Marktbeschicker bieten eine große Vielfalt an Waren und wer Lust auf einen Imbiss oder eine Kaffee- oder Teespezialität hat und mal die Aussicht von Kölns „Tadsch Mahal“ aus erleben will, wird hier garantiert nicht enttäuscht.

Das Markttreiben in wechselnder Besetzung ist bunt und laut, also alles andere als eine Stätte der Ruhe. Auch wenn fürchterlich geschoben, gedrängelt und geschrien wird, besonders samstags, liebe ich es, eine Zeitlang Teil dieses pulsierenden Lebens zu sein.

Der Wilhelmsplatz wird seit 1900 regelmäßig (mit einer Auszeit) für den Wochenmarkt genutzt. Um den Platz haben sich einige Restaurants und Geschäfte angesiedelt. Und im Radius von ca. 200 m befinden sich weitere Läden und Banken, die Post, Bioladen und Reformhaus sowie Apotheken, Metzgereien u. v. m. Der Wochenmarkt ist außer an Sonn- und Feiertagen täglich geöffnet. Regelmäßig werden hier auch Flohmärkte abgehalten. Und seit Jahren wird hier am Weiberfastnachts-Donnerstag der Strassenkarneval um 9:11 Uhr eröffnet.

Wochenmarkt Nippes

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling – hier  im Sommer vom „Tadsch Mahal“ aus.

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling. Eingang von der Wilhelmstraße aus gesehen.

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling. Wer hier kein Schnäppchen findet…

Als absolutes Markt-Victim kaufe ich hier regelmäßig Obst, Gemüse, Käse und frische Kräuter, Kleidung und Heimtextilien ein. Und beim Anblick des Warenangebots fallen mir regelmäßig neue Rezepte und Obstvariationen für mein Porridge oder eine Torte wie z. B. die  Avocadocrème-Torte und natürlich den Holunderblüten Sirup mit Bio Zitrone und den saisonalen Spargel ein. Oder ich habe spontan Ideen fürs Mittag- und Abendessen oder eine kleine Überraschung. (Zur Zeit kreiere ich Tajine Variationen. Macht richtig Spaß.) Ich gehe einmal an meinen Lieblingsständen vorbei und entscheide dann, was ich mitnehme und vergleiche die Preise und Mengenangebote. Vor allem achte ich auf saisonale und regionale Angebote; denn das schont unsere Umwelt und ganz nebenbei den Geldbeutel.

Spargelsalat mit Erdbeeren - alles vom Wochenmarkt in Nippes

Spargelsalat mit Erdbeeren – alles vom Wochenmarkt in Nippes

Wochenmarkt in Köln Nippes – Tims Heimtextilienstand

Tim ist ein total netter und grundehrlicher, echter „Kölsche Jung“ und seine Familie handelt seit über 40 Jahren mit Heimtextilien. Bei ihm habe ich schon mega Schnäppchen für mich und meinen Sohn Jan entdeckt und erstanden. Und auch ganz wunderbare Sachen zum Verschenken. Wer freut sich nicht über ein tolles Badetuch oder eine hochwertige Bettwäsche? Beliebte Mitbringsel sind meine selbst gemachten Fruchtaufstriche oder der leckere Holunderblütensirup, die ich statt in Papier in eins von Tims Geschirrtücher, Waschlappen oder Sofakissen wickle. Sein Angebot variiert. Hochwertige Frottierwaren, Bettwäsche, Küchentücher, Sofakissenbezüge u. v. m. könnt ihr bei Tim günstig kaufen und mich hat die Qualität noch nie enttäuscht. Mein Tipp: Wenn ihr etwas seht, was euch gefällt, schlagt zu, und zwar sofort. Ich habe mich schon grün und scheckig über eine nicht gekaufte Bettwäsche geärgert. Ein paar Minuten überlegt – zack war sie weg!

 

Tims Heimtextilienstand - Unschlagbare Preise und tolle Schnäppchen

Tims Heimtextilienstand – Unschlagbare Preise und tolle Schnäppchen

Wer genau hinsieht, kann immer wieder auf Wühltischen oder endlosen Kleiderständern ganz hochwertige Sachen aufstöbern, auch Naturtextilien. Wenn ihr ein wenig mit Nadel und Faden umgehen könnt, könnt ihr sogar noch mehr Schnäppchen machen. Denn tlws. handelt es sich um 1b Ware, wo z.B. nur ein Knopf fehlt oder sich eine Naht geöffnet hat. Ich habe schon die tollsten Sachen zum Anziehen und Weiterverschenken dort für wenig Geld entdeckt.

Wer nur die Atmosphäre erleben und schauen, aber nicht einkaufen will, ist am Wilhelmplatz auch bestens aufgehoben. Am Rand, aber mitten im bunten Treiben, befindet sich ein Trafoüberbau, eine kleine Tribüne, liebevoll „Tadsch Mahal“ genannt, wo man wunderbar sitzen und gucken und sogar etwas trinken kann.

Wochenmarkt in Köln Nippes inclusive Urlaubsfeeling. Blick vom „Tadsch Mahal“ (Tribüne) aus

Vom „Tadsch Mahal“ aus bietet sich ein hervorragender Blick über den von Bäumen gesäumten Platz und das bunte Treiben. Sitzt man einmal dort, kommt man schnell miteinander ins Gespräch.

Kaffeekiosk auf dem Nippeser Wochenmarkt

Direkt unter der bunt bemalten Tribüne, dem „Tadsch Mahal“ liegt der kleine Kaffeekiosk. Von einem schlauchartigen, niedrigen Raum unter der Tribüne aus bereiten einige engagierte Frauen in perfekt anmutender Choreographie auf engstem Raum Kaffeespezialitäten, Eistee, Tee, Kakao oder auch mal nur Milchschaum zu annehmbaren Preisen. Kuchen, belegte Brote und Zeitschriften gibt es auch. Wer etwas möchte, stellt sich an und wird durch eine Durchreiche bedient. Biokaffee und -tees und Milchersatz wie z. B. Sojamilch gehören hier zum Standard. Sitzplätze vor dem Café sind rar und meistens von Stammgästen aus dem Veedel besetzt. Macht aber nichts! Dann sucht man sich eben ein bequemes Plätzchen auf der „Tadsch Mahal“-Tribüne gleich um die Ecke, mit super Blick auf den kompletten Markt, nimmt seine Sachen mit und bringt das Geschirr später zurück.

Kaffeekiosk am „Tadsch Mahal“

Tadsch Mahal

Trafoüberbau „Tadsch Mahal“ mit Kaffeekiosk

Der „Tadsch Mahal“ (s. bitte unter Archiv Köln) kann leider zu fortgeschrittener Stunde etwas zugemüllt sein. Besonders zimperlich darf man also nicht sein, wenn man sich hier niederlassen will.

Im Kaffeekiosk kann man sich Sitzauflagen holen, die man dann selbstverständlich zusammen mit dem benutzten Geschirr wieder zurück bringt. Eine tolle Idee. Oder ihr organisiert euch ein Stück Pappe, auf das ihr euch setzen könnt. Dann bleibt der Boppes warm.

„Käse-Gerti“ – Wo ich auf dem Wochenmarkt in Köln-Nippes am liebsten meinen Käse kaufe

Am Käsestand meines Vertrauens werden viele tolle Käse, auch etliche in Bioqualität, Joghurt, Quark, Mezedes etc. feilgeboten. Die Preise sind der Hammer und ich habe schon viele hervorragende Käsesorten ausprobiert, die mir sonst zu teuer wären. Gerti Scheel, die Inhaberin, betreibt seit vielen Jahren 2 Käseverkaufsstände und verkauft ihre Ware außer viermal die Woche in Nippes auch zweimal die Woche auf dem Wochenmarkt in Dellbrück. Gute Beratung und ein kleines Schwätzchen sind natürlich inclusive. Mit ihren beiden Mitarbeitern ist Frau Scheel ein echtes Urgestein auf dem Nippeser Wochenmarkt. Sie kauft bei großen Firmen tlws. Überhänge auf oder bietet Ware mit kurzem oder abgelaufenen MHD zu äußerst günstigen Preisen an. Allein schon wegen Gertis Käsestand lohnt sich ein  Marktbesuch. Ich kaufe regelmäßig für meine Nachbarn und meinen Sohn mit ein und friere immer eine Ration verschiedener Käsesorten auf Vorrat ein. – Seit ich und Oktay mal in der Straßenbahn auf dem Nachhauseweg im Hochsommer wegen der intensiven Käsedüfte, die der großen Tasche entströmten, schief angeguckt wurden, versuche ich, immer eine Kunststoffbox  dabei zu haben, um böse Blicke und gerümpfte Nasen zu vermeiden.

Käsestand Nippes

Gerti Scheel und ihr toller Käsestand mit großer Auswahl

Wochenmarkt in Nippes Käseauswahl

Gertis Käseauswahl ist groß und vielseitig

 

Wenn ich mich erfolgreich durchs Gewusel und Gedränge gequetscht, gehandelt und eingekauft habe, wird es Zeit für meine spezielle Auszeit. Dann gönne ich mir einen hervorragenden Filterkaffee oder gar einen Latte Macchiato im eigens mitgebrachten Becher. Schont Umwelt und Geldbeutel. Habe ich mein Getränk und die meist schwere Einkaufstasche dann die Tribüne hochbalanciert, kann ich den Blick über den Platz schweifen lassen und irgendwie ist jeder Besuch anders. Niemals langweilig. Von dieser Perspektive aus ist für mich der Markt am schönsten und ich ruhe meine Füße ein wenig aus. Ich bin gepannt, ob euch dieser Markt auch so gut gefällt. Ich liebe ihn.

Bazar Restaurant Köln Nippes

Wochenmnarkt Nippes – „Bazar Kebap“ Eck-Restaurant. Türkische Spezialitäten zum drinnen oder draußen essen. Auberginensalat … mhmmmhhmm

Foodsharing/Fairteiler auf dem Wochenmarkt Köln Nippes

Einige Händler auf diesem Markt sind sehr großzügig und verschenken übrig gebliebene Ware. Erst neulich traf ich an einem Samstag gegen 14.00 Uhr einige fleißige Helfer von Foodsharing/Foodteiler, die Ware unten beim „Tadsch Mahal“ sammelten und sortierten, um sie später zur Fairteiler Stelle in Nippes zu bringen. Dort kann sich jeder, natürlich besonders Menschen mit schmalerem Geldbeutel, täglich die gespendeten Lebensmittel holen. Wenn jemand meiner Leser aus Kölle mal gar kein Geld mehr hat oder Lebensmittel tauschen will, kann er sich in den Fairteilerstellen, die sich in verschiedenen Stadtteilen befinden, etwas holen oder dort etwas abgeben. Wenn ihr Essen von einem Fest oder weil ihr in Urlaub fahrt oder warum auch immer übrig habt, könnt ihr es auch weiterverschenken oder Lebensmittel einfach tauschen. Verkommen lassen ist ein absolutes No Go!

Mein Beitrag Foodsharing und Fairteiler befasst sich mit dem Retten von Lebensmitteln auf diesem Blog. Informationen über „Juttas Suppenküche“ mit kostenloser Essens- und Lebensmittelverteilung an Bedürftige auf der Domplatte könnt ihr ebenfalls hier nachlesen. Und the-good-food.de in Ehrenfeld ist ein tolles Startup, das ebenfalls Lebensmittel rettet, respektiert und schätzt und zum „Bezahl-was-es-dir-wert-ist-Preis“ anbietet.

Meine speziellen Tipps zu einem gelungenen Einkauf in Nippes

Das Gemüse und Obst wird eher in größeren Mengen ab 1 kg verkauft. Kauft man kleine Mengen, ist es etwas teurer. Vielleicht könnt ihr euch vor dem Marktbesuch mit Bekannten und Freunden absprechen und größere Mengen kaufen und aufteilen. Oder einfrieren, einkochen oder anderweitig verarbeiten. So kann man zusätzlich sparen und sich nachher einen Kaffee vom Kaffeekiosk leisten.

In der Spargelzeit habe ich öfters mal 2 oder sogar 5 kg deutschen Spargel zum Spottpreis gekauft und dann mit Bekannten geteilt bzw. einen Teil geschält und eingefroren. Aus reifen Erdbeeren oder Aprikosen lässt sich hervorragender Fruchtaufstrich machen, auch günstige Bananen habe ich zu Bananenmus mit Basilikum und Ingwer verarbeitet, was wochenlang der Renner war. Eine Kiste Feigen wurde zu köstlicher Feigenmarmelade verarbeitet und was ich alles mit dem Kürbis angestellt habe… Immer wieder finde ich auch Bio Gemüse, Salat oder Obst. Man muss eben gut gucken und im Geiste schon mal Menus durchspielen. Und natürlich flexibel sein. Denn Schnäppchen müssen schnell verarbeitet werden. Also Augen auf und möglichst dort kaufen, wo man die Tüte selbst auffüllen darf. Denkt bitte daran: selbst mitgebrachte Tüten und Taschen belasten nicht bzw. weniger unsere Umwelt und verpesten nicht die Ozeane!

Und jetzt viel Spaß beim Wühlen, Gucken, Entdecken, Probieren, Handeln und und und.

Öffnungszeiten der Kölner Märkte findet ihr hier.