21 Aug

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept

Paprika

Begebt euch auf eure ganz persönliche kulinarische Reise auf dem Balkan und rund ums Mittelmeer. Geröstete, marinierte Paprikaschoten schmecken köstlich zu frischem Brot, Fisch, Fleisch, Gegrilltem, und sind eine absolute Bereicherung für jedes mediterrane Buffet. Marinierte Paprika sind eine auf der Balkan-Halbinsel beliebte Beilage zu Schafskäse und Oliven, gegrilltem Fisch und Fleisch oder fungieren als Salat. Köstlich, gesund, günstig und einfach zuzubereiten. Rund ums Mittelmeer wird die geröstete Spitzpaprika auf verschiedene Arten zubereitet, wobei mir die traditionelle Zubereitungsart meiner serbischen Oma, die die Haut nach dem Rösten immer abgezogen hat, am meisten zusagt. Das ist auch bekömmlicher.

In meinen Beiträgen Paprika – wie meine Oma sie zubereitete und Panierte Paprika – nach Omas Rezept habe ich ausführlich über die rote und gelbe Spitzpaprika aus Serbien oder Ungarn berichtet, die es ab Mitte Juli günstig bei uns zu kaufen gibt. Daraus könnt ihr gesunde, äußerst schmackhafte Paprikagerichte für wenig Geld zaubern. Bergeweise gibt es im Sommer z.B. auf meinem Lieblingsmarkt in Köln-Nippes die gesunden Schoten. Die besten kommen m.E. aus Serbien und Ungarn und duften nach Sonne und Urlaub. Allein das Dekorieren der leuchtend roten Paprikafilets macht mir viel Spaß, wie in meinen neu erstandenen dänischen Schälchen von der Galerie Kunstbruder, die ihr oben bewundern könnt. Heute gehts weiter mit der marinierten Paprika.

Marinierte Paprika

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – sieht das nicht köstlich aus?

Zutaten für marinierte Paprika (ergibt ca. 8 – 10 Stück für 4 – 5 Personen)

  • 1 kg rote oder gelbe Spitzpaprika (könnt ihr auch mischen)
  • 6 Esslöffel kaltgepresstes gutes Olivenöl oder Rapskernöl, z.B. von Egle oder gefro
  • 4 – 5 Esslöffel Aceito di Modena
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 5 durchgepresste frische Knoblauchzehen
  • 1/2 Teelöffel Honig oder 1 gestrichener Teelöffel Zucker
  • 4 ganze Pimentkörner (Pfefferkörner sind auch ok)
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 – 2 Lorbeerblätter

Geröstete, eingelegte rote Paprika. Auch ein schönes Mitbringsel für Freunde und Bekannte.

Rezept marinierte Paprika

Paprika gut abwaschen und im Ganzen, also mit Stiel und Kernen, bei 200 °C auf einem mit Backpapier oder Dauerbackfolie ausgelegten Blech im Backofen bei Ober- und Unterhitze backen bis die Haut Blasen wirft und sich dunkel bis schwarz verfärbt (ca. 15 – 25 min, je nach Herd).

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept -die Schoten werden zuerst im Backofen bei 200 °C geröstet

Panierte Paprika

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – so muss die Haut nach dem Backen im Ofen aussehen

Zwischendurch könnt ihr die Schoten einmal wenden (Vorsicht, Verbrennungsgefahr!). Paprika herausnehmen, wenn die Haut so wie auf dem Foto oben ist und in eine Schüssel geben. Gut zudecken, damit später die Haut leicht entfernt werden kann. Wenn die Paprika abgekühlt sind, lässt sich die Haut mühelos abziehen und das Kerngehäuse herausziehen (Vorsicht, vor allem das Kerngehäuse ist noch lange glühend heiß). – Hilfreich ist beim Hautabziehen, die glitschigen Hände zwischendurch in kaltes Wasser zu tauchen.

Die Zutaten für die Marinade am besten in einer Glasschüssel zusammenrühren, nochmals nach eurem eigenen Geschmack abschmecken und die abgezogenen Paprikafilets in die Marinade legen und einmal umdrehen. Die gegrillten Schoten verlieren noch Saft, müssen also nicht in der Marinade versinken! Abdecken.

Marinierte Paprika – nach Omas Rezept – Zutaten für die Marinade

Die marinierten Paprika schmecken am besten, wenn sie vor dem Servieren mehrere Stunden durchziehen. Wenn ihr sauber arbeitet und die marinierten Schoten in einem verschließbaren Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt, hält sich die Paprika mindestens 1 Woche. Vollständig dünn mit Öl bedeckt, hält sich diese Köstlichkeit noch länger. Erfahrungswerte habe ich nicht, weil bei uns immer schon vorher alles verputzt ist.

Mein Tipp

Sollte das Fruchtfleisch beim Abziehen der Haut auseinanderfallen, ist das nicht schlimm. Auch kleinere Filets können mariniert werden. Ist vielleicht nicht ganz so hübsch, schmeckt aber genauso gut! – Am besten röstet ihr mehrere Bleche Schoten, wenn ihr schon dabei seid. Einen Teil der abgezogenen Schoten könnt ihr auch panieren, wie in meinem Beitrag Panierte Paprika – nach Omas Rezept beschrieben.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Wissenswertes über die Paprika

Viel Wissenswertes über Inhaltstoffe und gesundheitliche Aspekte dieses herrlich vielseitigen Gemüses und was meine Oma alles damit angestellt hat, könnt ihr auf meinem Beitrag Paprika – wie meine Oma sie zubereitete auf diesem Blog nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.